pk 50 automatik spring nicht an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • pk 50 automatik spring nicht an

      Hallo,
      meine pk 50 aut. spring kurz an und dann geht sie aus,
      wenn ich aber neue Zündkerze einbaue dann wieder das gleiche!
      Kann es sein das die Kerze zeschossen wird? und wenn ja dann was macht die Kerze kaputt?
      Was kann ich machen?
      Bitte euch um Tips und Hilfe.
      Danke im voraus
      miro
    • Beschreibe Dein Problem doch bitte genauer

      Hast Du einen bleibenden Zündfunken? Test: Kerze raus, rein in den Stecker, gegen den ein blankes Gehäuseteil halten (mit Zange, sonst wirst Du ggf. unfreiwillig tanzen :D ) und Elektrostarter betätigen. Achtung: Hol Dir jemanden, der Dir dabei behilflich sein kann, da Du sicherlich nicht drei Arme hast. 8)

      Wenn ein regelmäßiger Funke da ist, dann liegt's höchstwahrscheinlich an der Spritzufuhr oder aber auch an den Simmerringen. Bei so wenig Infos ist alllerdings eine Ferndiagnose nicht ganz einfach.

      Beste Grüße,
      Automatix
      "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde
    • Hi,
      also Zündfunke ist da, der Vergaser gereinigt.
      Ich habe versucht heute wieder die vespe zu starten und nix.
      Es kann sein dass der Vergaser nicht richtig eingestelt ist aber die soll wenigstens kurz anspringen.
      Ich habe die Hauptdüse drei Umdrehungen ausgedreht das soll doch ungefähr OK sein, aber die spring nicht an.
      Ich vermute wenn ich eine neue Kerze eigebaut hätte wäre es das der Fall, werde morgen eine neue kaufen und probieren.

      Ich will entlich mit der Vespe fahren!!! ;(
      Vielleicht ist jemand von euch aus Berlin der mir helfen kann!
      Gruss
      miro
    • Wenn Du permanent Züdfunken hast, ist's nicht die Kerze. Also Ursachenforschung:

      • wie lang ist der Benzinschlauch? Dieser sollte immer die möglichst kürzeste Distanz zwischen Tank und Vergaser aufweisen.
      • wie steht's um die Tankbelüftung? Wenn die zu wäre, dann entsteht im Tank Unterdruck und es kommt kein Sprit nach. Am einfachsten kannst Du das überprüfen, indem Du den Tankdeckel runter machst und den Motor startest. Wenn die Vespe dann problemlos läuft, dann liegt's an der Tankentlüftung.
      • wie hast Du den Vergaser gereinigt? In der Regel hilft eine wirkliche gründliche Reinigung im Ultraschallbad. Soll heißen: Hier kriegst Du wirklich jedes Körnchen Dreck aus Deinem Vergaser raus. Im Internet wird die Reinigung für Euro 15 bei ebay angeboten. Bei Deinem Mopedhändler um die Ecke müsste das deutlich günstiger gehen, da Du nicht noch die Versandkosten/-zeit mit einrechnen musst. Außerdem kann der Vespa-/Mopedhändler um die Ecke den Vergaser grundsätzlich auf Funktionsfähigkeit checken, wenn man selbst nicht den Volldurchblick hat.
      • wann wurde der Tank zuletzt gereinigt? Ist zwar ein wenig aufwändig, aber durchaus sinnvoll, wenn Du künftig nicht wieder und wieder den Gaser reinigen willst.
      • Wie schaut's mit den Dichtungen rund um den Vergaser aus? Wenn das Teil irgendwo Fehlluft zieht, kann die Vespe nicht laufen. Also schau Dir ruhig alle Dichtungen an und tausche sie notfalls alle aus. Das kostet einen Appel und ein Ei und gehört eigentlich zu einer größeren Revision wie z.B. ein Ölwechsel.
      • wie schauen die Simmerringe aus? Wenn diese undicht sind, dann hast Du ein etwas größeres Problem, denn es ist viel Arbeit sie zu überprüfen, da Du den Motor der Vespe teilweise zerlegen musst. Überprüfe also erst 'mal die oben gemachten Tipps, bevor Du die Simmerringe prüfst. Ein wirklich ernsthaftes Problem ist auch, dass neue Simmerringe für die Automatik im Ersatzteilhandel nicht leicht zu bekommen sind. Habe die letzten Wochen bei insgesamt fürnf anbietern versucht neue zu erhalten. Ergebnis: zur Zeit nicht lieferbar. Keine Aussage zur künftigen Lieferfähigkeit möglich.
      Gemischschraube einstellen geht wie folgt: Schraube ganz reindrehen und dann wieder bis zu 4 Umdrehungen (wegen Feingewinde) rausdrehen. :thumbup:

      Viel Erfolg und beste Grüße,
      Automatix
      "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Automatix ()

    • Kolbenfresser

      Hallo Automatix,

      folgendes ist mir heute passiert:
      Ich habe neue Kerze und einen Kerzenstecker gekauft, die eingebaut und vespe hat gestartet und ich bin mit der ca.
      2 Std. gefahren. Während der Fahrt habe ich gemerkt, dass die teilweise sehr laut läuft. Nach ca. 2 Std. Fahrerei wollte ich Kerzenbild überprüfen
      Kerze ausgebaut gecheckt, war alles OK, wieder eingebaut, will starten da quitsch ein bischen und der Motor dreht nicht ich habe jetzt Kolbenfresser :cursing: Ich habe versucht mit der Hand an Vario zu drehen und nichts, sitzt fest.
      Wie gross ist der Reparatur - Aufwand jetzt und lohnt sich das überhaupt?
      Ist jemand von euch aus Berlin um mir zu helfen!
    • Klingt nicht gut. Wenn das Lüfterrad sich nicht mehr manuell drehen lässt,

      auf keinen Fall weiter versuchen zu starten, sonst risikierst Du auch noch die Kurbelwelle zu verlieren (Bleuellager).

      Der Motor muss raus, Zylinder runter und schauen ob es sich wirklich um einen Kolbenfresser handelt. Im schlimmsten Fall hast Du - Deiner Beschreibung zufolge - nicht nur einen Kolbenfresser. Aber schau erst mal das nach.

      Sollte es der Kolben und der Zylinder sein, musst Du Dir Ersatz beschaffen.

      Mehr kann ich momentan leider nicht sagen.
      Beste Grüße,
      Automatix
      "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde
    • Kurbelwellen- bzw. Pleuelschaden. Das ist schlimmer, denn dann musst Du den Motor spalten und Dir vor allem erst mal ne neue Kurbelwelle besorgen.

      Beste Grüße
      Automatix
      "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde
    • Hallo,
      ich habe heute der Motor ausgebaut und festgestellt das die Kurbewelle defekt ist, ich weiss nicht was genau da kaputt ist aber
      die lässt sich einfach nicht drehen.
      Was ausser eine Kurbelwelle muss noch ausgetaucht werden wenn ich der Motor spalte?
      Gruss
      miro

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von miro ()

    • Wenn Du den Motor offen hast, mache einfach Fotos vom Kurbelgehäuse und der Kurbelwelle.

      Ansonsten ist's relativ schwer zu beurteilen wie groß der Schaden ist. Fotografier auch bitte mal die Kugellager links und rechts der Kurbelwelle. Bei meiner war das Pleuellager in alle Einzelteile zerschellt und hat sich im Motor verteilt. Die Folge war, dass die Stifte bis in die Kurbelwellenlager vorgedrungen waren und dort ganze Zerspanungsarbeit geleistet haben. Sollte an einer Motorhälfte etwas kaputtgegangen sein, kann ich Dir eventuell helfen. Ich habe noch einen original 50er Zylinder für eine PK 50 XL2. Melde Dich über PM wenn Du interesse hast.

      Beste Grüße,
      Automatix
      "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde
    • Kurbelwelle defekt

      Hi,
      der Motor ist noch nicht offen aber das Pleuerlager an der Kurbelwelle defekt ist :( !
      zuerst sas er richtig fest dan habe ich etwas kräftiger die Kurbelwelle gedreht und jetzt ist er ganz locker!

      Die Kurbelwellenlager im Gehäusehälften scheinen OK zu sein, man kann auf jeden Fall
      die Kurbenwelle ein bisschen drehen und die bewegt sich in diesen Lagern.
      Ich habe bereits eine gebrauchte Kurb. bei pk automatik bestellt, wie aufwendig ist der austausch?
      Sollte man vielleicht gleich die simmeringe und Lager im Gehäuse austauschen?

      Kann mir jemand sagen, wie checke ich ob die Ölpumpe funktioniert?
      Gruss
      miro

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von miro ()

    • Hi Miro,
      aufwändig ist die Reparatur allemal. Du musst den Motor komplett auseinanderbauen. Dreh im eigenen Interesse nicht mehr weiter an der Kurbelwelle. Auch wenn Sie jetzt wieder frei läuft, heist das noch lange nicht, dass beim Drehen nichts mehr kaputt gehen kann.

      Meine Tipps zur Reparatur:


      • wenn der Motor sowieso schon offen ist, würde ich alle Lager im Kurbelgehäuse wechseln. Also Kurbewellenlager inklusive. Solltest Du das nicht selbst können, lass es einfach vom Händler machen. Kostet zwar was, der kennt sich damit aus und hat auch das passende Werkzeug um die Lager reinzukloppen. Wenn Du die Lager bei diesem Händler kaufst, wird er sicherlich auch für kleines Geld behilflich sein.
      • Die Simmerringe solltest Du bei dieser Gelegenheit auch rausnehmen und erneuern. Die Teile sind derzeit über den offizeillen Ersatzteilhandel von Piaggio nicht erhältlich (habe selbst gerade versucht, welche zu bestellen und eine klare Absage zu dem Thema erhalten. Von Zeit zu Zeit werden dann aber doch wieder welche produziert. Probiers einfach bei Deinem Vespahändler oder hier im Forum. Vielleicht hat ja noch jemand einen Satz rumliegen).
      • Kauf Dir bei ebay oder bei einem der einschlägigen Online-Händler einen neuen Motor-Dichtungssatz. Die Dichtungen sind aus Papier und gehen bei der Motorspaltung meistens zu Bruch.
      • Für die Demontage der Kurbelwelle musst Du das Lüfterrad abbauen. Dafür benötigst Du einen speziellen Abzieher, den Du Dir entweder beim Vespahändler ausleihen kannst, oder im Onlinehandel (z.B. www.scooter-center.com) betellen kannst. Kostet ca. 15 Euro inkl. Verand.

      Wenn Du den Motor gespalten hast, solltest Du hier einmal ein paar Fotos vom Kurbelwellengehäuse einstellen. Vielleicht kann man darauf ja ersehen, ob's irgend welche Beschädigungen gibt.

      Beste Grüße und viel Erfolg, :thumbup:
      Automatix
      "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde
    • Motor zerlegen

      Hallo Automatix,
      vielen Dank für Deine Tips.
      Ich wollte heute mit Motorzerlegung anfangen und leider bin ich an der Kupplung gescheitert!
      Die Mutter habe ich mit Schlagschrauber problemlos ab aber wie kriege ich die Scheiben runter?
      Brauche ich dafür auch einem Abzieher?
      Gruss
      miro
    • Nö, sprüh ordentlich Kriechfett (caramba) auf die Welle und lass es ne ganze weile einwirken. Nimm dann 'nen Gummihammer und schlage an unterschiedlichsten Seiten auf das Scheibenrand. Versuche gleichzeitig mit geeignetem Werkzeug die Scheibe nach außen, also weg vom Motor, zu hebeln. Irgendwann geht das Teil dann ab. Die Scheibe ist einfach fest korrodiert.

      Viel Erfolg und beste Grüße
      Automatix
      "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde
    • Kupplung abgebaut

      Hallo Automatix,
      danke für dein Tip, die Kupplung habe ich so abgebaut.
      Nächste Woche gehts weiter, werde von der Zerlegung berichten und mache paar Fotos.
      Gruss
      miro

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von miro ()

    • Motor wieder eingebaut

      Hallo,
      meine Vespa läuft immer noch nicht!

      Ich habe eine gebrauchte Kurbelwelle bei ebay (pk automatik) gekauft,
      die habe ich von eine Piaggio Werkstatt einbauen lassen incl. neue Simmeringe und Lager.
      Beim Einbau der Variomatik habe ich festgestellt dass das Gewinde von der "neuen" Kurbelwelle ist so ca. 3 ~ 4mm
      kürzer als von der alte :(
      Ausserdem die Mutter ging auch ziemliech schwer auf das Kurbelwellen Gewinde???
      ich habe aber mit einem Schlagschrauber die festgeschraubt und da fehlt ca. 1mm bis zum Ende von der Mutter (s. Bild)

      Frage: Gabs verschiedene Kurbelwellen für die automatik?
      Meine Werkstatt meinte dass für die pk xl Variomatik nur die eine Kurbelwelle gab.

      Hat jemand von euch vielleicht so eine Mutter mit der Sicherungscheibe zu verkaufen?

      Heute hatte ich noch Pech mit meinem Vergaser und jetzt suche ich einen
      Vergaser für pk 50 automatik

      Gruss
      miro
      Bilder
      • 3.jpg

        255,95 kB, 850×1.134, 144 mal angesehen
    • Blöd, dass Du die Welle schon eingebaut hast. Meine Empfehlung ist immer, das Teil vorher zu messen. Erspart eine Menge Ärger. Aber dennoch: Deine Werkstatt hat vollkommen recht, denn die Kurbelwelle wurde zwischen der xl1 und xl2 nicht modifiziert.

      Eine Mutter mit Sicherungsring bekommst Du bei jedem gut sortierten Vespahändler oder in diversen Onlineshops. Sollte es wider Erwarten nicht gehen, bau die Welle wieder aus und nimm mit den Freunden von pk-automatik.de Kontakt auf. Die rufen ordentliche Preise auf, dann sollten sie auch in der Lage sein ordentliche Ware zu liefern. Ansonsten miss einfach einmal Deine alte Welle durch und kaufe ausschließlich nach diesen Maßen.

      Außerdem: es gibt hier im Forum auch Leute, die Dir beim Einbau der Teile für "vernünftiges" Geld, oder gar für eine Kiste Bier helfen. Also lass den Kopf nicht hängen und erkundige Dich hier mal; z.B. bei Restaurations.

      Beste Grüße und viel Erfolg :thumbup:
      Automatix
      "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde
    • Vergaser

      Hi Automatix,
      bezüglich der Welle, ich habe wirklich jetzt keine Lust mehr den Motor wieder ausbauen und zerlegen.
      :|
      Ich habe noch eine Frage zum Vergaser.
      die schwarze Schraube auf dem Foto ist doch die Einstellschraube, die ca. 2,5 Umdrehungen ausgedreht werden soll, oder?
      Kann das mir jemand bestätigen!
      Gruss
      miro
      Bilder
      • 5.jpg

        379,17 kB, 1.192×660, 130 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von miro ()

    • Hi, die 2,5 Umdrehungen stimmen für den Vergaser einer Schaltvespa, dieser Vergaser hat an dieser Stelle ein Feingewinde, da kannst Du locker die doppelte Menge nehmen. Bei mir waren es konkret 4 Umdrehungen.

      klaus