XL2 - Teilweise Spannungsverluste, Flackern (Scheinwerfer)

  • Hallo,


    der Titel sagt eigentlich wo mein Problem liegt. Nachdem ich meinen alten Scheinwerfer gewechselt habe (Vorbesitzer hat gemeint XL1 Scheinwerfer + Baukleber = XL2 Scheinwerfer), hab ich keine Probleme mehr am Tacho. Sprich die ganzen Lampen (Tankanzeige, Licht, Fernlicht) leuchten durchgehend in der gewünschten Stärke. Jedoch gibt es am Tankanzeiger noch immer ein Problem mit der Spannungsversorgung. Ich hab den Schwimmer schon einmal ausgebaut, die Kontaktflächen mit einem feinem 3M Scotch gereinigt und danach mit Kontaktspray behandelt. Wenn ich per Hand den Schwimmer rauf und runter bewege spricht der Tankanzeiger wie gewünscht an. Nur während der Fahrt fällt er (trotz vollem Tank) von "max" auf ca. 1/4 der Skala. Damit verbunden leuchtet der Scheinwerfer auch schwächer (das ist vor allem auf Nacht nicht grad von Vorteil). Ich hab' keinen zweiten Spannungsregler bei Hand damit ich das ausschließen kann, und messen kann ich auch schlecht, da dieses "Phänomen" zufällig während der Fahrt auftritt.


    Hier noch ein Bild aus einem alten Thread von mir:
    [Blockierte Grafik: http://i.epvpimg.com/PWUKb.jpg]


    Ich weiß noch immer nicht für was das gut sein soll. Scheint so, dass alle Leitungen irgendwie zusammen gelötet sind. Kann dieser plötzliche Spannungsabfall von da kommen und würd' mir einer bitte sagen für was das gut sein soll?


    Grüße :-9

  • Also nach Deiner Problemschilderung würde ich als erstes mal den Tankgeber prüfen. Schau doch mal, ob er Spiel in der Achse hat. Dann kann es sein, dass er während der Fahrt einen Spannungsabfall verursacht und dadurch die Helligkeit des Scheinwerfer sich ändert.

  • Hallo,
    zu deinem Problem selbst hab ich leide auch keine Lösung, aber für dein Bild.
    Das was du da Fotografiert hast ist der zusammenschluss der Masse Punkte. Sind ja alle schwarz die Kabel. Von da geht ein Kabel an den Rahmen und die anderen zu deinen Verbraucher, wie Bremslicht und Blinker.


    Gruß Olli

  • Ich hatte dieses Flackern auch, bei mir habe ich dann schließlich wirklich mal mit dem Messgerät nachgemessen und hatte Spitze über 30V also mein Tipp, schmeiß die Süße an such dir ne Plus und ne Minus und dann spiel mit dem Gas ;)


    Aber ich denke du kannst dich doch recht deutlich auf ne neuen Spannungsregler einstellen...
    Vielleicht hat sich danach auch dein Tankgeberproblem erledig.


    edit: wenn mich nicht alles täuscht ist bei mir unter dem Tank die Masse auch nochmal aufs Gehäuse gelegt ...