Motordichtungen :Problem gefunden

  • Hi
    meine Vespa tropft aus mehreren Stellen: am Hinterrad, an der Kupplung und am übergang zwischen vergaser und Motor. Ich hab mir überlegt den Motor komplett neu abzudichten. Ich hab mich dem motor bis auf einen Zylinderwechsel NOCH nicht so stark genähert und (muss) will den nun komplett spalten. Schaft man das als Schrauber mit schlechter bis mittlerer erfahrung??
    Ich hab schon nen bisschen gesucht was ich brauche

    Muss ich den Motor komplett ausbauen um die dichtungen zu erneuern??
    wenn ja muss ich mir umbedingt ein montage ständer bauen??


    Gruß Vincentju

  • Mir geht es umgekehrt, Motor ist zerlegt und am zusammenbauen .
    Nun bin ich schon traurig das er morgen fertig wird und ich nichts mehr zum basteln habe.
    Wird zeit das die zweite Vespa ins Haus kommt. :rolleyes:


    Mein Tipp, lass dir dabei zeit und wenn er schon auseinander ist Tausch alles was ein Verschleißteil ist.

  • oha ich hab nicht gedacht das das so viel wird :| 
    wie lange braucht man da ungefähr für weil ich würd schon ganz gerne am Montag mit der Vespa zur Schule fahren :whistling: (vorallem mit dem neuen Sitz der gester angekommen ist :D )

  • okeyy das freut mich :D 
    ich hab gerade schonmal den reifen abgemacht weil der nen platten bekommen hatt :cursing: (die Felge ist eingerissen und hatt den schlauch aufgeschlitzt.....der riss ist ung. 1 mm dünn und 2 cm lang) Sollte ich die komplete felge wechslen oder reicht es das zu löten??

  • So jetzt hab ich gerade keine Lust mehr gehabt
    Standt: Motor ist raus....
    Ich hab ne gute ein dreivierterl stunde gebraucht um zu sehen das der vergaser an einer schnelle befestigt ist....(ich hab mir schon werkzeug gebastelt weil ich an eine mutter nicht rankahm bis ich bemerkete das es ja viel einfacher geht)
    So morgen kommen dann die dichtungen drauf.
    Muss ich noch irgendwas beachten????
    Achja ich hab den motor mit den Hochdruckstrahler abgespritzt :D (oh mein gott schon wieder ein zweideutiger satz :D :D )
    war das ok?


    Gruß
    Vincentju

  • so einmal muss ich noch stören
    also ich hab mitlerweile nen bisschen weiter gebastelt und hab gesehen das ein klein wenig wasser in den motor gekommen ist, schlimm?
    und dann: ich hab den kuplungsdeckel auf gemacht und da kamm mir ein kleines ding :D entgegen dieses kupferfarbende ding halt :D Ich wusste jetzt nicht ganz genau wierum das da reingehörte und hab die seite mit den komischen einschlüßen nach oben getan(die seite mit dem schlitz nach unten :P ) war das richtig rum? hab alles wieder zusammengebaut und schwupp der kupplungszug läßt sich ziehen und springt auch wieder zurück ABER der hebel hebelt sich ungewöhnlich leicht :D :D ....liegt das daran das kein öl drine ist (klingt komisch) oder das er auf der seite liegt???

  • Wasser im Motor ist gar nicht gut, genausowenig wie der dadurch entstehende Rost an Teilen, die sich eigentlich bewegen sollten.


    Zur Kupplung: Ich vermute, dass der Zug nicht vorgespannt ist und du nur die Rückholfeder des Hebels am Kupplungdeckel (wo der Zug eingehängt wird) betätigt hast. Die geht immer sehr leicht, allerdings betätigst du damit noch nicht die Kupplung selbst. Wenn du den Hebel am Kupplungdeckel über den leichtgängigen Teil hinaus betätigst (z. B. mit einem passend verkeilten Schraubenzieher), merkst du, dass der Widerstand größer wird.

  • so ich hab heute schon ein paar dichtungen erneuert und den zylinder ausgebaut um die motorhälfte abzuhnemen aber irgendwie klemmt die fest....alle schrauben sind gelöst un er läßt sich leicht anheben aber er hängt glaube ich an der kurbelwelle fest
    was muss ich tun damit die hälfte sich löst???

  • Welche Dichtungen hast Du denn erneuert, wenn der Motor noch nicht auseinander ist.


    Das wasser im Motor ist solange unproblematisch, solange Du ihn eh aufmachen willst und dann das wasser auch wieder raus kommt.
    Alles was so im Motor ist, also Getriebe, etc. rostet recht schnell.


    Das mit den Motorhälften, die nicht auseinander wollen, verstehe ich nicht ganz.


    Hast Du die Schaltraste schon ab?

  • läßt sich leicht anheben aber er hängt glaube ich an der kurbelwelle fest
    was muss ich tun damit die hälfte sich löst???


    Also Kupplung muss raus und das Primärzahnrad neben dem Kupplungskorb muss auch runter.
    Darunter verbirgt sich ein Halbmondkeil der evtl. Richtung Lager gerutscht ist. So können die Hälften dann nicht auseinander.


    Wenn das alles gelöst ist : Mit einem Plastikhammer abwechselnd auf Kurbelwelle und Welle des Tannenbaums klopfen um die Hälften zu trennen.