Vespa ACMA! Was sagt ihr dazu?

  • Hallo,
    ich spiele schon seit langem mit dem Gedanken, mir eine Vespa zuzulegen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es wohl eine Vespa ACMA sein soll.
    Ich habe mir auch schon eine ausgeguckt(Baujahr ´56).
    Was sagt ihr dazu? Hat schon einer Erfahrung mit der ACMA gemacht?
    Weiterhin frage ich mich, wie es mit der Beschaffung von Ersatzteilen aussieht und ob es evtl. ein anderes annähernd baugleiches Modell gibt!?!?


    Ich danke schon mal für eure Antworten.
    Gruß

  • Sicher, dass es eine echte ACMA aus französischer Produktion ist und nicht nur eine im "ACMA-Style" zusammengepfuschte Asiakiste? Bilder würden bei einer Einschätzung sehr helfen...

    Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.

  • Also, die ACMA hat französische Papiere. Ein "ACMA-Style" ist es wohl nicht. Bilder habe ich gerade nicht zur Hand. Werde sie mir bald mal anschauen und dann weitersehen...
    Ich wollte auch grundsätzlich wissen, was ihr von einer ACMA haltet und ob die ACMA mit einem anderen Modell verwandt ist, bzgl. Kauf von Ersatzteilen.


    Gruß

  • Die ACMA 125 V55 ist Vergleichbar mit der Vespa VM1T von
    1952-1953


    Zwischen der ACMA V55 bis 57 sind nur minimale Änderungen am Motor und Vergaser.


    Achte drauf ob dein Model den anfälligen Gurtnervergaser oder bereits einen Dell Orto hat. Der Gurtner ist oft ausgeleiert was zu schwierigerem Anspringen führen kann.


    Ersatzteile gibts fast alles in Frankreich. Ich sprech selber kein Französisch, komm auf den französischen Seiten Lebocoin.fr etc. aber gut zurecht, zu Not mit Google Translator.
    Neue Ersatzteile gibts ganz gut bei oder auch sehr gut bei Ulrich Sawannia ->


    Schon alleine durch die Sprache würde ich dir zuerst zum Ulrich raten, netter Kerl, hilfsbereit und großes Fachwissen.
    Zumal meist deutlich günstiger und Versandkosten sind halt normal inland.



    Dennoch ist der Rat erstmal zu schauen obs ne echte V56 ist. Restaurierte Kisten sind IMMER gefährlich, es gibt gute und billig restaurierte die man als anfänger einfach nicht unterscheiden kann.


    Mach Bilder, stell die hier rein und sag was du zahlen sollst BEVOR du die kaufst...

    Ob das Normal ist?
    Na ich hoffe nicht!


    Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.

  • Danke für die Info... Das hat mir schon sehr weitergeholfen.
    Wenn ich es schaffe, stelle ich heute noch ein Bild rein. Habe aber auch leider nur eins. Weitere werde ich bei der Besichtigung machen.

  • So, ich habe mir gestern die ACMA angeguckt.
    Sie hat nur französische Papiere, d.h. ich muss sie hier beim TÜV vorführen und hoffen, dass alles gut geht.


    Des Weiteren soll sie "nur" ca. 65 km/h laufen. Da habe ich im Netz was anderes über das Modell gelesen. Was sagt ihr dazu? Kann das sein oder ist dort evtl. ein anderer Motor verbaut?
    Und kann man evtl. was machen, damit die Leistung ein bisschen steigt? Ein Verkehrshindernis wollte ich eigentlich nicht sein.


    Gruß

  • Zitat

    Des Weiteren soll sie "nur" ca. 65 km/h laufen.


    warum soll das so abwegig sein , schließlich ist das noch ein Zylinder mit Nasenkolben im querstromspülverfahren da ist die Leistungsausbeute eher gering


    solche alten Modelle sind eher weniger für Alltag geeignet , tuning ist hier eher wenig möglich (aber nicht unmöglich) , bedeudet aber einen massiven eingriff am Motor und benötigt einiges KnowHow bezüglich 2Takt Tuning

    Member of "Rogue Unit SC"


    Geschwindigkeit kostet Geld. Wie schnell willst du zahlen?


    Der Teufel hört Techno