Bremstrommelrippe abgebrochen

  • Mahlzeit zusammen,


    beim (erfolglosen) Versuch die hintere Bremstrommel auszubauen ist mir eine Rippe (Kühlrippe, Zierrippe wie auch immer) abgebrochen.
    Ich wollte die Trommel mit ner Kombizange angelegt gegen den Boden blockieren, irgendwie hat die Rippe da nachgegeben.


    Was meint Ihr, muss die Trommel nu neu oder ist das nur ein oberflächlicher Schönheitsfehler. Risse oder so sind natürlich nicht erkennbar.


    Dank´ und Gruß!
    Bill-Bo


    PS: Die Mutter sitzt immer noch fest X(

  • Find ich jetzt nicht so dramatisch ... würd ich noch fahren. Warum tritt´ste nicht einfach die Bremse beim lösen der Mutter ? Motor schon ausgebaut ??

  • Find ich jetzt nicht so dramatisch ... würd ich noch fahren. Warum tritt´ste nicht einfach die Bremse beim lösen der Mutter ? Motor schon ausgebaut ??

    Danke für die schnelle Antwort, ich hatte die gleiche Einschätzung und wollte nur mal ´ne Zweitmeinung.


    Den Motor wollte ich drin´lassen, es geht nur um Bremsbeläge. Das wollte ich mal eben kurz machen. Beim Vorderrad ging es auch mal eben.
    Ich werde für morgen nen Kumpel zum Bremsetreten bestellen, dann klappt das (hoffentlich).

  • Man nehme eine ordentliche Knarre mit Verlängerung und passender Nuss, stelle sich auf die rechte Seite des Rollers und lehne sich über die Sitzbank Richtung Trommel. Dann drücke man mit dem rechten Bein das Pedal runter und kann normalerweise die Mutter lösen (sieht bescheuert aus, geht aber...). Anderenfalls ist ein Schlagschrauber auch nicht zu verachten....

    Die Geschichte der Seeräuber, auch Likedeeler (Gleichteiler) oder Vitalienbrüder genannt, ist eng mit dem Namen von Klaus Störtebeker verbunden.
    Von ihm wird gesagt, daß er einen Teil der Beute gerecht an arme Leute verteilte (lik deelte).


    The bitterness of poor quality remains long after the sweetness of low price is forgotten.

  • eckaaat, güv mi mol den zölligen rohr...

  • ...von ' :D ne Nordsee kommt Ihr Brüder nich...

  • nä, ursprünglich viel viel viel schlimmer.


    ich sach nur: SV MEPPEN :)

  • ich war nicht im begriff, dass die dt. sprache eine sehr fragwürdige fremdsprache miteinbezieht

    Zitat pkracer:


    Die Methode des selbst Nachdenkens ist glaube ich nicht avantgardistisch, sondern im Gegenteil ein Relikt aus grauer Vorzeit - damals, bevor es Internetforen gab - und inzwischen total aus der Mode gekommen.




    Deloraz@chup4:
    du gehts mi in letzter zeit sowas von aufm sack! (und bevor da noch ne blöde meldung von dir kommt: ICH HAB SCHON HAARE DRAN!)

  • Neee, vonne See komme ich auch nich wech, eher Grenze Ruhrpott....


    Warum brechen die Bremsbacken eigentlich weg, wenn man die Trommel abzieht? Bei den Alten dachte ich es wäre Materialermüdung, als ich die
    Trommel nach Einbau der Neuen nochmal zu Kontrollzwecken abgezogen habe, sind mir die neuen Backen auch gebrochen, sowas am Samstag. Ich könnte k*****


    Montach geht´s nu weiter... Grrrrrrr.

  • Neee, vonne See komme ich auch nich wech, eher Grenze Ruhrpott....


    Warum brechen die Bremsbacken eigentlich weg, wenn man die Trommel abzieht? Bei den Alten dachte ich es wäre Materialermüdung, als ich die
    Trommel nach Einbau der Neuen nochmal zu Kontrollzwecken abgezogen habe, sind mir die neuen Backen auch gebrochen, sowas am Samstag. Ich könnte k*****


    Montach geht´s nu weiter... Grrrrrrr.


    Normalerweise bricht da aber nix weg...

  • Das dachte ich auch. Ich vermute, dass die Beläge im eingebauten Zustand zu weit vorgespannt waren und deshalb von innen an der Trommel anlagen, so dass der Abzieher
    in Verbindung mit der Trommel den Bruch verursacht haben. Dafür spricht auch, dass das Rad nach Belageinbau fest war und sich nicht drehen ließ.
    Werde am Montag vor dem neuen Versuch den Zug aushängen, dann sehen wir weiter.

  • Also beim Ausbau diese abzubrechen ist schon ne Hohe Kunst !
    Haste die Klammern vorher nicht entfernt ? Anders kann ich mir das nicht erklären ...
    Wozu nen Abzieher an der hinteren Trommel ?
    Kappe runter Splint raus , Mutter lösen Unterlegscheibe abnehmen , Trommel runterziehen , fertig !!


    Sehr merkwürdig das ...

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • Ja, nee,
    dicke Mutter runter, Scheibe runter... Trommel fest oder ich zu schlapp, Abzieher dran...-> Trommel runter Beläge gebrochen.
    Die kleinen Feder-Omega-Dinger musste ich dann abmachen um die Wrackteile zu entfernen. Der Bruch erfolgte also quasi hinter verschlossener Trommel beim Abbau.
    Wenn das noch keiner vor mir geschafft hat, dann lasse ich mir das patentieren und werde reich damit. :rolleyes:

  • Hat die Bremstrommel denn einem starken Rand innen ? Würde erklären das Die Beläge dort beim Abziehen hängen geblieben sind !!

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist