Kolbenklemmer, da kein Öl im Zylinder

  • Hallo Leute,


    erstmal ein Lob an das tolle Forum!!


    Nun zu meinem Problem:


    Habe an meiner Vespa (PX 125 E) heute den kompletten Vergaser neue abgedichtet, da sie Falschluft zog und somit bei gezogener Kupplung immer hochdrehte Den Vergaser habe ich auf Grundeinstellung (1,5 Umdrehungen an der Gemischschraube) eingestellt.


    Bin danach dann ca. 8km gefahren, auf denen die Vespa super gut lief. Plötzlich ging sie aus und der Hinterreifen bremste total ab (wie wenn man an nem Gummiseil hängt). Hab dann Kupplung gezogen und am Straßenrand angehalten.


    Nach kurzer Standzeit sprang die Vespa dann wieder ohne Probleme an und führ für weitere 2-3 min. danach dann das gleiche wieder.


    Als ich zuhause war, hab ich den Zylinderkopf abgenommen und erkannte, dass überhaupt keine Schmierung/Öl im Zylinder vorhanden war.



    Was sind eure Ratschläge, was ich dagegen machen kann??


    Kann man den Kolben noch verwenden? Es sind nur ganz leichte Schleifspuren auf einer Seite zu erkennen, aber keine Rillen oder Späne o.ä.




    Vielen Dank für eure Hilfe
    Markus

  • ja Getrenntschmierung.


    Wie kann ich feststellen, ob die Ölpumpe defekt ist?


    Das komische is, dass es plötzlich nach dem Abdichten des Vergases kam.




    Außerdem ist mir aufgefallen, dass nach dem Abdichten eine Luftblase im Ölschlauch war, die sich im Leerlauf aber nicht bewegte.

  • Schau mal ob das Ding Öl zieht.


    Aber zuerst mal 2% in Tank denn falls sie kabutt ist, hast du keine Schmierung --> heiss, Klemmer



    Hast du alles richtig zusammengesetzt? Zahnräder, etc



    Ja das sagt es ja
    Keine bewegung in der Blase --> Kein Ölfluss --> keine Schmierung


    Schau mal ob alles richtig zus.gesetzt ist


    kannst dir mal überlegen die Punpe stillzulegen


    aber da sagt jeder was anderes

  • es muss alles richtig zusammengesetzt sein, da ich die Ölpumpe erst nach dem Klemmer auseinandergenommen habe.



    Gibts da iwo ne Anleitung, wie man das Ding (Ölpumpe) richtig zusammenbaut, v.a. wie man das Zahnrad (das ja zwei unterschiedlich dicke seiten hat) richtig einsetzt.

  • hast du dichtmasse verwendet?

  • Ja vielen dank.


    werde morgen den zylinder mal ausbauen und fotos reinstellen.


    vielleicht könnt ihr mir sagen,ob die teile nach dem klemmer noch zu gebrauchen sind

  • Hallo

    Zitat

    Habe an meiner Vespa (PX 125 E) heute den kompletten Vergaser neue abgedichtet, da sie Falschluft zog und somit bei gezogener Kupplung immer hochdrehte Den Vergaser habe ich auf Grundeinstellung (1,5 Umdrehungen an der Gemischschraube) eingestellt.


    Und du hast Öl in den Benzintank gekippt (2%) ? Hoffe ich mal,so am Rande .


    Wenn nicht bist du ohne Öl gefahren ! Da die Kanäle leer sind ,und erst über die pumpe gefühlt werden müssen .


    Zweite Möglichkeit du hast die Falsche Dichtung verwendet ,es gibt zwei verschiedene mit und ohne Getrendschmierung .
    Ich denke nicht das es an der Pumpe lag oder liegt .

  • Hallo Leute,
    hast Du beim Abdichten des Vergasers die richtige Dichtung am Fuße (auch unter der Wanne) verbaut? Der Ölkanal unter der Wanne muss frei sein !
    Ich teste den Ölfluss so: Ölschlauch am Vergaser abziehen, Öl aus dem Tank laufen lassen bis es am Schlauch herausläuft. Dann wieder anschliessen u. Motor laufen lassen. Durch den Schlauch beobachten, ob Öl transportiert wird (anhand von winzigen Bläschen, Öl fliesst kaum merkbar).
    Gruss, Cornelius

  • Hoffe es ist ok, wenn ich mich hier mal anhänge, da es grad gut zum Thema passt.


    Hatte von meiner PX80 mit Getrenntschmierung auch neulich den Vergaser zum Reinigen ab. Nachdem ich dann einige Kilometerchen gefahren war habe ich festgestellt, dass sich etwas 2T-Öl in der Wanne angesammelt hat. Ist das "normal", solang's nicht grad vor Öl schwimmt, oder darf das überhaupt nicht sein?
    Hab dann auch die Schrauben am Vergaser nochmal nachgezogen, da die nicht ganz so fest waren, wie sie es eigentlich hätten sein sollten. Möglicherweise lag's daran? Würde mir jedenfalls einbilden, dass das Öl in der Wanne nicht mehr wird.
    Dichtungen sollten die richtigen sein, also die "mit Loch". ;)


    Kurz: Kann ich das erstmal so fahren und weiter beobachten, oder lieber gleich nochmal runter damit, bevor ich mir was klemme?

  • hallo leute,
    hast du beim abdichten des vergasers die richtige dichtung am fuße (auch unter der wanne) verbaut? der ölkanal unter der wanne muss frei sein !
    ich teste den ölfluss so: ölschlauch am vergaser abziehen, öl aus dem tank laufen lassen bis es am schlauch herausläuft. dann wieder anschliessen u. motor laufen lassen. durch den schlauch beobachten, ob öl transportiert wird (anhand von winzigen bläschen, öl fliesst kaum merkbar).
    gruss, cornelius


    yep - und nach arbeiten am schmiersystem immer erst mal 1-2 liter gemisch fahren, bis die luft raus ist...

    Toleranz ist das unbehagliche Gefühl, der Andere könnte am Ende vielleicht doch Recht haben...
    Can change without a notice – We accept no liability for any inaccuracy or printing errors.