PK 50 XL 2 - 22 Jahre Standzeit - was ist zu tun?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PK 50 XL 2 - 22 Jahre Standzeit - was ist zu tun?

      Hallo zusammen,

      falls es das Thema schon mal gab, verzeiht mir, ich habe es nicht gefunden. Ich habe mich gestern schon einige Stunden hier eingelesen und einen Teil meiner Fragen beantworten können, einen anderen Teil nicht:

      Ich habe eine Vespa PK 50 XL 2 (Handschalter, ohne E-Start, ohne Batterie) von 1991 ergattern können, welche originale 880 km auf der Uhr hat. Diese stand 22 Jahre in der trockenen Garage rum.
      Die ersten Stunden mit Ihr waren hervorragend, ich habe nämlich erstmal die Batterie gesucht und wollte aus lauter Verzweiflung schon aufgeben, bis ich dann im Internet gesehen habe dass dieses Modell gar keine hat :D
      Ich hatte früher schon an aktuelleren Rollern geschraubt und kannte mich recht gut aus, das ist allerdings gute 10 Jahre her und ich bezeichne mich selber als Laie im Gebiet der Vespa, seht es mir also nach, wenn ich Abkürzungen etc. nicht sofort begreife.

      Bisher habe ich die Zündkerze gewechselt, den Tank gesäubert, den Vergaser komplett auseinander genommen und jedes Kleinteil gereinigt. Außerdem habe ich den Gaszug im Lenker wieder eingehangen und gefettet.
      Die Vespa ist dicht, verliert nirgendwo Öl oder sonstige Flüssigkeiten, bremst und fährt mittlerweile wieder (habe sie mal bei uns im Wohngebiet ein paar Mal die Straße rauf und runter gefahren).
      Kein Rost, alle Lampen leuchten, Elektrik funktioniert. Selbst der Lack strahlt nach einer normalen Wäsche wieder, Politur steht aber schon bereit, man will ja konservieren ;)

      Was ist jetzt auf jeden Fall zu tun, bevor ich das Schätzchen wirklich auf die Straße jage? Macht ein Getriebeölwechsel Sinn (4-Gang-Handschalter, schaltet butterweich).
      Reifen werde ich wohl auch die Tage neue kaufen, sind zwar dicht und haben quasi Vollprofil, aber naja, ich traue keinen Reifen die älter als 8 Jahre sind.
      Die Bremsen dürften noch in Ordnung sein denke ich, da a) kaum gelaufen und b) geschlossenes System. Vorne packt sie unglaublich fest zu, hinten ein wenig schwächer. Ob das normal ist kann ich nicht beurteilen, da mir hier die Erfahrung fehlt.
      Ist es normal, dass die Vespa nach so langer Standzeit so viel qualmt? Oder habe ich einfach etwas zu viel Öl gemischt? 980ml Super + 20 ml Öl (pi-mal-daumen, kann auch gut mehr gewesen sein) sollte doch in etwa passen? Lieber zu viel oder zu wenig Öl einkippen (mit zu wenig meine ich nicht keins, nur zur Info :D )
      Falls ich etwas vergessen habe in meinen Überlegungen, bitte Bescheid geben! :thumbup:

      Zur Info: die Vespa soll zu 100% original bleiben, auch der Lack. Ich habe zwar hier und da kleine Kratzer und einen Riss, aber in dem Zustand und mit der Laufleistung ist sie sicherlich einmalig und soll nicht verbastelt werden.
      Daher versuche ich auch, sollte ich mal Ersatzteile benötigen, Originalteile zu kriegen.
      Falls jemanden mein "Schreibstil" stört, bitte einfach Bescheid sagen. Durch die fetten Wörter sieht man allerdings schnell die Schlagwörter und hat einen Überblick über alles, ich finde es immer recht angenehm, statt sich durch Fließtext zu kämpfen. Dauert zwar länger beim Schreiben, aber man "erwartet" ja schließlich Hilfe von anderen, da kann man sich ruhig mal bemühen ;)

      Viele Grüße
      Marcel

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ZentroX ()

    • Getriebeölwechsel macht nach der Standzeit sicher Sinn. Das Getriebeöl hat nicht nur den Sinn das Schalten butterweich zu machen sondern auch den Verschleiß der Zahnräder zu minimieren. Also Altes raus und Neues rein.
      Bei den Bremsen kommt es drauf an ob der Roller schnell zum Stehen kommt. Wenn ja, würde ich sie lassen.
      Reifen neu.
      Da sich im Laufe der Jahre das Benzin verflüchtigt und event. Ölkrusten im Motor und Auspuff sind ist anfängliches Rauchen nicht ungewöhnlich. Allerdings sollte sich das schnell normalisieren da es auch auf Getrieböl, aufgrund defekter Simmerringe, im Motor hinweisen kann.
      Gemisch ist 1:50 und nicht 1von50. D.h. 1 Liter Benzin/Super und 20ml Öl. Das Verhältnis sollte schon rel. gut eingehalten werden da das Gemisch für Schmierung und Kühlung zuständig ist.
      Dein Bild in den VO-Kalender? Beteilige dich am VespaOnline-Fotowettbewerb. Bilder ans Postfach fotowettbewerb@vespaonline.de
    • Danke für die schnelle Antwort.
      250ml SAE-30 Getriebeöl ist nach meinen Recherchen richtig, oder?

      Bremsen - ja, stoppt schnell. Muss mir nur angewöhnen, auch immer die Fußbremse zu nutzen, sonst kipp ich irgendwann vorne rüber bzw. leg mich auf die Schnute, wenn ich nur vorne ziehe :D
      Gemisch: ok, ich besorge mir mal vernünftige Abfüllbehälter zum exakten Mischen. Was cool wäre, eine alte Anlage zu finden, wie es sie bei Tankstellen gab. Mir fehlt nur der passende Suchbegriff dafür.

      Simmerringe: ohje, hoffentlich nicht. Habe keine Lust, alles auszubauen und alles neu abzudichten.
    • Vespa Fahrer Avatar

      ZentroX schrieb:

      gemisch: ok, ich besorge mir mal vernünftige abfüllbehälter zum exakten mischen. was cool wäre, eine alte anlage zu finden, wie es sie bei tankstellen gab. mir fehlt nur der passende suchbegriff dafür.
      ich hab mir eine flasche mit einer 90ml-markierung versehen. paßt ins werkzeugfach und wenn reserve kommt 4,5l tanken, inhalt der flasche rein und paßt. eine alte anlage ist nicht unbedingt exakt. aber wenn du willst versuche es mit zweitakt-zapfsäule.
      Dein Bild in den VO-Kalender? Beteilige dich am VespaOnline-Fotowettbewerb. Bilder ans Postfach fotowettbewerb@vespaonline.de
    • Vespa Fahrer Avatar

      ZentroX schrieb:

      250ml sae-30 getriebeöl ist nach meinen recherchen richtig, oder?


      jop die gehen aber meist nicht ganz rein, so bei 210-230 wird erfahrungsgemäß die das öl wiederentgegen laufen. das ist aber normal.
      bei den reifen ist zu beachten, das in diesen wie beim fahrrad schläuche sind. und ja die reifen gehen ulta kacke von den felgenhäften. es gab hier im forum mal ne tollen anleitung die als nötiges werkzeug, neben wd40 auch einen kasten bier vorsah. das trifft es ziehmlich gut ;)
    • Aber meist geht ja eben nicht alles... oder zumindest nur am Anfang, bis das alte Material unter der ungewohnten Belastung die Glieder streckt.
      Kaum macht man´s richtig, schon funktioniert´s!

      Suche: Seitendeckel links für eine PK XL2 (bevorzugt in Piaggio Farbnummer 861 / metallic rot)
    • Pfandboy schrieb:

      neue reifen drauf un fertig. weiß nich wo das problem sein soll wenn alles geht.
      mmmh, laß mich überlegen. könnte das problem sein das das getriebeöl uralt, wahrscheinlich verdickt und event. nicht mehr in ausreichender menge vorhanden ist? ich bin zwar durchaus auch der meinung "never touch a running system", allerdings gehört getriebeöl, genauso wie reifen, nicht zum "running system" sondern zu den verbrauchsmaterialien.
      Dein Bild in den VO-Kalender? Beteilige dich am VespaOnline-Fotowettbewerb. Bilder ans Postfach fotowettbewerb@vespaonline.de
    • Ja ja das Reifen Problem...

      ...So eine völlig vergammelte Felge vom Reifen zu lösen kann schonmal ein ganz schöner Kraftackt sein.
      Da der Reifen sowie so weg soll würde ich ihn in einen Schraubstock spannen und die Felge hin und her bewegen.
      Wd40 oder ein anderes Sprühöl lässt den Reifen besser " Flutschen "

      Beim Getriebe Öl einfüllen darauf achten das die Karre eben steht.Am besten nicht aufgebockt.
      Dann Öl einfüllen und wenn es anfäng raus zu laufen, Schraube rein und fertig.

      Beim Tanken immer erst das Öl dann den Sprit...Bei mir gehen wenn die Reserveleuchte anfängt zu leuchten rund 4 Liter rein.Nur mal so als grober anhaltspunkt.

      Micha
    • bei ebay 100ml spritze ordern und das öl da ordentlich reinballern. kannste prima abmessen und den bock hinlegen und dann läuft da uach nix aus.
      ich hab früher Lego nur gespielt weil es Nippel hatte
    • Vespa Fahrer Avatar

      phonkie schrieb:

      bei ebay 100ml spritze ordern und das öl da ordentlich reinballern. kannste prima abmessen und den bock hinlegen und dann läuft da uach nix aus.


      wieso muss man die vespa zum getrieböl einfüllen hinlegen?
      Über Spritverbrauch spricht man nicht. Man hat ihn.
    • muss man nicht. kann man aber....weil dann läuft einem die brühe auch nicht überall hin, wenn dann genug drin ist. jedenfalls passierte das so bei nem kumpel und der hatte den schlonz dann aufm boden. klar, hätte man auch besser vorbereiten können....
      das eigentlich der einzige grund....aber klar, geht auch ohne hinlegen :)
      ich hab früher Lego nur gespielt weil es Nippel hatte
    • @phonkie
      Vespa zum Ölwechsel hinlegen.
      Vorteil: Kein Öl auf dem Gargenboden
      Nachteil: Gemisch auf dem Garagenboden.
      Aber der Tipp mit der Spritze stimmt. Tülle paßt genau ins Einfüllloch. 2x80ml rein, dann 90ml einfüllen und mit Dampf rein. Anschließend schnell Schraube drauf solange das Öl noch an den Innereien klebt.
      Dein Bild in den VO-Kalender? Beteilige dich am VespaOnline-Fotowettbewerb. Bilder ans Postfach fotowettbewerb@vespaonline.de
    • Vespa Fahrer Avatar

      rassmo schrieb:

      @phonkie
      vespa zum ölwechsel hinlegen.
      vorteil: kein öl auf dem gargenboden
      nachteil: gemisch auf dem garagenboden.
      aber der tipp mit der spritze stimmt. tülle paßt genau ins einfüllloch. 2x80ml rein, dann 90ml einfüllen und mit dampf rein. anschließend schnell schraube drauf solange das öl noch an den innereien klebt.


      aber das riecht doch immer so gut :love:

      ui da könntest du sicherlich recht haben. mir fällt da grad ein...als ich das das letzte mal gemacht habe.....war da kein tank montiert. shame on me!
      ok, dann schließ ich mich der zwei mal 80 und ein mal 90 variante an ;)
      ich hab früher Lego nur gespielt weil es Nippel hatte
    • Vespa Fahrer Avatar

      rassmo schrieb:

      pfandboy schrieb:

      neue reifen drauf un fertig. weiß nich wo das problem sein soll wenn alles geht.
      mmmh, laß mich überlegen. könnte das problem sein das das getriebeöl uralt, wahrscheinlich verdickt und event. nicht mehr in ausreichender menge vorhanden ist? ich bin zwar durchaus auch der meinung "never touch a running system", allerdings gehört getriebeöl, genauso wie reifen, nicht zum "running system" sondern zu den verbrauchsmaterialien.


      wow, dass das getriebeöl getauscht werden sollten ist glaub ich fast so logisch wie den sprit zu tauschen. die aussage bezog sich auf die diversen anderen fragen, bei denen scheinbar der thread ersteller der meinung ist sämtlichen sachen vorsorglich zu tauschen.
    • Pfandboy schrieb:

      die aussage bezog sich auf die diversen anderen fragen, bei denen scheinbar der thread ersteller der meinung ist sämtlichen sachen vorsorglich zu tauschen.


      ganz einfach, weil 22 jahre eine lange zeit sind. bevor ich jetzt unwissend die karre in gang setze und mir anschließend alles um die ohren fliegt weil die schmierung etc. nicht stimmt oder ich irgendwas anderes vergesse habe, frage ich lieber nach. besser einmal gefragt als nachher geheult. ist sicherlich nur meine meinung ;)
    • Viel mehr als Bremsen prüfen, Reifen und Getrieböl wechseln war ja auch gar nicht angefragt, wenn ich das richtig lese... Vergaser reinigen und neue Kerze ist ja auch nicht so ganz verkehrt.

      @ZentroX: Glückwunsch zu deinem Gefährt. Was haste denn dafür gezahlt?
      Kaum macht man´s richtig, schon funktioniert´s!

      Suche: Seitendeckel links für eine PK XL2 (bevorzugt in Piaggio Farbnummer 861 / metallic rot)