PK 50 XL 2 geht nach kurzer Fahrt immer aus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PK 50 XL 2 geht nach kurzer Fahrt immer aus

      Hi Zusammen.

      Ich bin langsam echt verzweifelt! Meine PK 50 Xl 2 Automatic geht jedes mal nach etwas 200-300 Metern aus. Danach muss ich sie ca 20 Minuten stehen lassen, dann fährt sie wieder 200-300 Meter bevor sie wieder ausgeht.

      Nach einiger Recherche hier im Forum habe ich schon folgendes erledigt, jedoch ohne erfolg:

      - Vergaser ausgebaut und gesäubert (im Ultraschallbad)
      - Zündkerze ausgewechselt
      - Luftfilter sauber gemacht
      - ohne Tankdeckel gefahren (wegen Luftzufuhr)

      Was meint ihr woran es noch liegen könnte? Denke zwar Vergaser ist nicht optimal eingestellt, aber bezweifle das das die Ursache ist.

      Hoffe ihr könnt mir helfen,
      vielen Dank schon im vorraus.
    • Wenn ich meinen Benzinhan vergesse aufzumachen ist auch nach 200 Metern Schluss. Vielleicht kommt kein Sprit mehr an. Weil wenn sie 200 Meter richtig läuft sollte der Rest ja ok sein. 20 Minuten stehen, dann kann vielleicht wieder Sprit nach tröpfeln.
      Meister gegen den (Vespa)Verschleiß.
    • Als ich den Vergaser abgeschraubt habe, habe ich ja den Benzinschlauch abgemacht und da lief es ganz flüssig nach... Benzinhahn ist offen, hab ich auch schon dran gedacht. Wäre schön gewesen, wenns so einfach gewesen wäre =)
    • Geht die immer nach 200 Metern aus oder kannst du auch mal weiter fahren?
      Hast du einen extra Benzinfilter im Schlauch. Der könnte auch zugesetzt sein oder der Filter am Benzinhahn selbst mit Rost oder sonstigem Dreck.
      Meister gegen den (Vespa)Verschleiß.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vespa1982 ()

    • Vespa Fahrer Avatar

      RayThunder schrieb:

      als ich den vergaser abgeschraubt habe, habe ich ja den benzinschlauch abgemacht und da lief es ganz flüssig nach... benzinhahn ist offen, hab ich auch schon dran gedacht. wäre schön gewesen, wenns so einfach gewesen wäre =)
      wenn du den vergaser abmachst läuft erstmal der sprit aus den schlauch raus. also mach mal den hahn zu, laß dan sprit aus dem schlauch rauslaufen. dann sollte erstmal nichts oder kaum was kommen. wenn du nun den hahn öffnest sollte schnell und zügig sprit fließen.
      Dein Bild in den VO-Kalender? Beteilige dich am VespaOnline-Fotowettbewerb. Bilder ans Postfach fotowettbewerb@vespaonline.de
    • Vespa Fahrer Avatar

      rassmo schrieb:

      wenn du den vergaser abmachst läuft erstmal der sprit aus den schlauch raus. also mach mal den hahn zu, laß dan sprit aus dem schlauch rauslaufen. dann sollte erstmal nichts oder kaum was kommen. wenn du nun den hahn öffnest sollte schnell und zügig sprit fließen.


      also hab gerade den beninschlauch abgezogen, zuerst bei geschlossenem benzinhahn und dann habe ich den benzinhahn geöffnet. benzin kam aber nicht wirklich raus... am anfang ein paar tropfen, danach nichts mehr. zudem ist mir aufgefallen, dass der schlauch ganz schön lang ist. also man kann daran ziehen, dann kommen etwa 20 cm schlauch raus....
    • Klingt erstmal als ob der Benzinhahn verstopft ist. Dann läuft der Roller bis der Schlauch leergelaufen ist und geht dann aus. Tröpfchenweise füllt sich der Schlauch dann wieder und irgendwann kannst du wieder eine Schlauchlänge lang fahren. Ich würde sagen Benzinhahn raus und reinigen.
      Dein Bild in den VO-Kalender? Beteilige dich am VespaOnline-Fotowettbewerb. Bilder ans Postfach fotowettbewerb@vespaonline.de
    • Da kann jetzt wie gesagt etwas versopft sein oder der Schlauch zu lange sein oder eine blöde Biegung haben.

      Also den Schlauch so kurz wie möglich und keine Schlaufen legen.

      Lieber so kurz. dass man den Tank nicht mit dem Schlauch herausheben kann. Tank rein mit Schlauch und unten raus ziehen und ab damit, dass es noch an den Vergaser passt. Wenn immer noch nix kommt Verstopfungen prüfen. Oder Hahn.
      Meister gegen den (Vespa)Verschleiß.
    • Du drehst den Benzinhahn aber schon richtig auf? Bei unserer Automatik ist das genau andersrum wie bei den Schaltvespen.
      Die Brachialen 2 PS eines DR75 brauchen weder Verstärkte Federn, noch 4 Scheibenkupplungen.
      &
      RMS ist mehr als Kacke.
    • Alssoooo, habe den Tank ausgebaut, Benzinschlauch kürzer gemacht und den Benzinhahn überprüft und siehe da.... läuft wieder =) Dafür erstmal 1000 Dank an euch!

      Jedoch habe ich jetzt ein weiteres kleines Problem entdeckt, und zwar spitzt beim laufen des Motors aus einem kleinen Loch aus dem Vergaser Benzin. Auf diesem Foto aus dem Loch Nr. 1.... Was könnte das sein?

      vespaonline.de/Attachment/102005-2-JPG/
    • Schwimmernadelventil def. Dann läuft der Vergaser über
      Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
      Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
      2Takt Islamist
    • Jepp, Schwimmernadel wahrscheinlich an der Gummispitze hin. Die härtet nach Jahren gerne mal aus. Oder am Punkt zur Spitzenführung im Gaser verdreckt. Da einfach mal mit einem Ohrwattestäbchen rein. Da reicht minimalster Dreck und dann schließt das auch nicht mehr richtig.
      Über Spritverbrauch spricht man nicht. Man hat ihn.