Kurbelwellengehäuse hat am Drehschieber Riefen PK XL

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kurbelwellengehäuse hat am Drehschieber Riefen PK XL

      Hi, ich bin verunsichert hoffentlich könnt ihr mich aufklären.
      Das ist jetzt der vierte PK Motor den ich revidiere aber sowas hatte ich noch nicht gehabt.
      Es muss wohl mal was zwischen Kurbelwelle und Gehäuse gekommen sein und hat eine kleine Macke an der Kurbelwelle hinterlassen (Wo ich denke die kann ich weiterverwenden) Aber die Riefen im Gehäuse am Drehschieber finde ich megaheftig.
      Motor lief vor dem spalten 1a meine Frage warum beeinträchtigen die Riefen nicht den Motor und würdet ihr auf Membran umrüsten?

      Bilder
      • IMG_8236.JPG

        1,19 MB, 3.264×2.448, 195 mal angesehen
      • IMG_8232.JPG

        1,95 MB, 3.264×2.448, 272 mal angesehen
      • IMG_8233.JPG

        1,42 MB, 3.264×2.448, 256 mal angesehen
      • IMG_8234.JPG

        1,02 MB, 3.264×2.448, 159 mal angesehen
      • IMG_8235.JPG

        1,06 MB, 3.264×2.448, 144 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Keeper ()

    • Wenn er gut lief würd ich da auch nix machen.

      Wobei ich die Riefen schon echt krass finde.
      Die Brachialen 2 PS eines DR75 brauchen weder Verstärkte Federn, noch 4 Scheibenkupplungen.
      &
      RMS ist mehr als Kacke.
    • Nach Kolbenklemmer - Riefen KW

      Hallo,


      Nach meinem Kolbenklemmer habe ich aehnliche Riefen an der KW.
      Und seitdem springt sie nicht mehr an.

      Die Riefen am Drehschieber habe ich mit Kaltmetall dichtgekittet.
      Die Riefen an der KW habe ich nicht repariert.

      Ansaugung am AAS ist noch da, Zylinder bleiber aber trocken.
      Jetzt ist unklar ob die Riefen an der KW die Ursache sind.

      Es kann doch nicht sein dass es Ansaugung gibt, aber keine Kompression, oder?

      Hat von euch damit jemand Erfahrung.
      Es geht also um die Riefen an der KW und nicht am Drehschieber.

      Vielen Dank fuer eure Hilfe.
    • Hallo hedgebang,

      danke fuer die Nachfrage.
      Sorry, habe ich vergessen zu erlaeutern:

      Zylinder + laufbahn und Kolbenringe sind IO, weil neu.
      Auch richtig montiert, mit Pfeil richtung Kruemmer.

      Ich wuerde fast auf die Riefen als Ursache wetten, wundere mich aber dass es einige Fahrer gibt die Riefen haben aber trotzdem fahren.
      Oder ist das nur um cool zu sein ;)

      Mal dumm gefragt: Bevor ich eine neue KW kaufe und einbaue, gibt es noch andere potenzielle Ursachen?

      Weil Umbau auf Membrane hilft ja nur den Drehschieber, nicht aber der KW, oder?
    • Vespa Fahrer Avatar

      PK50XLBelgien schrieb:

      Die Riefen am Drehschieber habe ich mit Kaltmetall dichtgekittet.
      Kaltmetall ist an der Stelle denkbar ungünstig zur Reparatur.. Irgendwann löst sich der Scheiss und das ziehts dann überall durch.Aufschweissen und Spindeln wäre da die bessere Wahl gewesen.
      Warum schnallste nicht eine Membran davor? Machst das Loch so gross wie geht, dann haste sogar Tuning :P
    • Vespa Fahrer Avatar

      MBT / T4 schrieb:

      Warum schnallste nicht eine Membran davor? Machst das Loch so gross wie geht, dann haste sogar Tuning
      Gute Idee, das tuning... :D
      Ich hab nur etwas zu viel Respekt vor dem Vornehmen. Bin nicht so der Pro-Tueftler (Motor spalten geht aber).

      Auf Membran umbauen gibt mir aber noch immer nicht die Gewissheit ob Ansaugung und Kompression dann ausreichend da ist.

      Ansaugung und Kompression ist doch eher ein KW thema, oder?

      Ich tue mich ein wenig schwer um entweder eine neue KW zu kaufen oder auf Membran umzubauen wenn ich in beiden Faellen nicht weiss ob das meine Vespa wieder fahren lassen wird / ob Benzin im Zylinder ankommt.

      Ist doch ein Klumpen Geld und ein Wochenende frickeln...

      Konkret:

      Riefen an KW = Ursache fuer schwache Ansaugung und Kompression?
      Falls ja, wie kann es sein dass andere damit fahren koennen?


      Ihr seit eine grosse Hilfe!
    • Vespa Fahrer Avatar

      ReBonSe schrieb:

      Wenn du ne Membran hast, hat die KW nichts mit ansaugung und Kompression zutun sonder nur Kolben(ringe) und Zylinder.
      Bei Drehschieber auch nichts mit Kompression sondern nur mit Ansaugung


      Sehr gut! Auf solch eine Antwort habe ich gewartet.
      Es ergibt also Sinn um auf Membran umzuruesten, weil:
      a) meine Kolbenringe IO sind
      b) mein Zylinder IO ist
      c) der Laufweg IO ist
      d) die Funktion der KW (+Riefen) wegfaellt
      e) die Ansaugungsfunktion des Drehschiebers ersetzt wird

      Wow, wirklich Klasse.
      Jetzt muss ich nur noch trauen umauf Membran umzubauen...

      Vielen Dank ReBonSe!
    • theoretisch ist das nicht mehr wie zwei schrauben, da aber das gehäuse eh auseinander sollte um den drehschieber ganz zu entfernen kannst du auch gleich den drehschieber neu machen lassen,

      oder einfach nur den membrane ass stecken und so weiter fahren, bei der möhre ist das sowieso scheissegal
      Zitat pkracer:

      Die Methode des selbst Nachdenkens ist glaube ich nicht avantgardistisch, sondern im Gegenteil ein Relikt aus grauer Vorzeit - damals, bevor es Internetforen gab - und inzwischen total aus der Mode gekommen.



      Deloraz@chup4:
      du gehts mi in letzter zeit sowas von aufm sack! (und bevor da noch ne blöde meldung von dir kommt: ICH HAB SCHON HAARE DRAN!)