Vorbesitzer verstorben. Wie Vespa Papiere beantragen?

  • Hallo,


    ich bräuchte Tipps wie ich Papiere für meine Vespa beantrage. Ja ich habe die SuFu benutzt aber mein Fall ist etwas verzwickt.
    Ich bin nun Besitzer einer 83er PX welche früher meinem Onkel gehörte als er hier in Deutschland war. Er ist aber vor vielen Jahren zurück nach Italien und hat seine Vespa mitgenommen, dort aber nie angemeldet bzw. umschreiben lassen auf italienische Papiere.
    Leider ist er letztes Jahr verstorben, und ich habe die Vespa im Winter wieder zurück hier her geholt.
    Das Problem ist nun dass die Papiere dazu nicht mehr auffindbar waren.
    Mein Onkel kann auch keine Verlustanzeige etc. stellen da er ja nicht mehr unter uns weilt.
    Das KBA konnte mir nicht wirklich weiterhelfen da die Halterdaten nach sieben Jahren gelöscht werden, also ist nichts mehr zu finden.
    Die Polizei hat auch nichts über die Rahmennummer herausgefunden außer dass die Vespa nicht als gestohlen gemeldet wurde.
    Ich will die wieder herrichten, aber was mach ich ohne Papiere?
    Der 'ehemalige Halter' kann keine Verlustanzeige mehr stellen, und wenn ich sage dass ich die Papiere verloren hab und ne eidesstattliche abgeb wäre das ja gelogen.
    Nur was tun??? Ich will nicht Zeit und Geld in nen Roller stecken wo es dann heisst Pech gehabt.
    Habt ihr nützliche Tipps für mich? Gerne auch als PN.
    Danke schonmal.

  • Vorweg, ich weis es nicht. Ich würde aber wie folgt vorgehen, wenn hier kein anderer die Lösung parat hat:


    Du bist doch jetzt der rechtmässige Besitzer. Also es ist Dein Fahrzeug. Du willst Papiere. Und Du stellst genau diese Fragen bei der Zulassungsstelle.
    Diese werden dann schon wissen wie das Problem zu lösen ist. Ich kann mir gut vorstellen das Du eine Eidesstattliche Erklärung über genau diesen Sachverhalt abgibst.
    Damit wäre die Sache aus meiner Sicht schlüssig.

    Denke wie ein Weiser, aber sprich die Sprache Deiner Mitmenschen.

    William Butler Yeats

  • Wie wärs, wenn du das einfach über den offiziellen neuen Eigentümer machst, also den formalen Erben? Wenn Du das nicht bist und sonst auch nicht zu dem Eigentum gekommen bist, brauchst du dir auch keine Gedanken über eine "falsche" Angabe zum Verbleib der Papiere machen, da das das geringere Problem sein sollte...