P80X: Probleme im Leerlauf nach Motorrevision.

  • Hi,


    habe eine P80X. Sie ist nun komplett restauriert. Motorrevision ist durchgeführt.


    jetzt habe ich folgendes:
    Wenn der Motor AUS ist:
    kann sie mit gezogener Kupplung schieben, kann alle Gänge (gehen aber schwer rein) einstellen, im Leerlauf kann ich die Kupplung loslassen und kann problemlos schieben, wenn ich einen Gang einlege und die kupplung loslasse dreht der motor


    Wenn der Motor LÄUFT:
    bei gezogener Kupplung läuft der Motor einwandtfrei, wenn ich den ersten oder zweiten gang einlege kann ich auch fahren, wenn ich die kupplung ziehe kann ich nicht in den leerlauf schalten, da springt es immer irgendwie über in einen gang
    wenn ich es doch ganz dann mal irgendwie schaffe hört es sich metallisch an und dann springt schon wieder ein gang rein.


    woran liegt das? kann es sein, dass ich die kronenmutter in der kupplung noch weiter anziehen muss? wie weit muss diese kronenmutter denn überhaupt angezogen werden? bis zum ende oder vorher schon aufhören?


    gruß

  • Ist der Motor fachgerecht überholt also kannst du ausschließen, dass es dort zu Fehlern kommt? Getriebe richtig eingebaut?


    Wenn die Kupplung richtig trennt, dann bleiben erst mal falsch eingestellte Schaltzüge. Schaltraste auf Leerlauf stellen Schaltgriff auf Leerlauf befestigen, dass er auch da bleibt oder einer muss ihn festhalten.


    Dann beide Züge gleichmäßig gespannt an der Schaltraste mit den Nippeln befestigen nicht zu arg spannen. Feintuning über die Stellschrauben an der Schaltraste. Die Züge müssen gleichmässig gespannt sein, nicht einer locker der andere fest.


    Das wäre zumindest meine Idee die man mal überprüfen sollte.

  • Hm , Motorrevision ist durchgeführt ...


    Waren die Ritzel von der Hauptwelle runter ? Evtl falsch zusammen gebaut ?

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • Ja so etwas hilft.