Vespa v50n läuft nicht mehr.

  • Hallo zusammen,


    ich bin am verzweifeln meine v50n ärgert mich nun schon eine ganze Weile! X(
    Als ich das Moped gekauft hab, fuhr sie einwandfrei genau 45 km/h laut Vespa Tacho ^^
    Ich habe gesehen, dass der Benzinfilter ziemlich dreckig war und habe diesen gereinigt, dabei ist mir aufgefallen, dass der Tank relativ verkostet war, den ich drauf hin entrostet habe. Dann habe ich alles wieder zusammengebaut und nach kurzer Zeit ging die Vespa nicht mehr, sie zieht seit dem nicht mehr richtig und fährt auch nur ca 30 laut Tacho. Ich habe daraufhin Vergaser mit Druckluft gereingt, neuen Filzring (eingefettet) montiert und das Problem bestand immer noch :(


    Darauf hin dachte ich eventuell Falschluft, habe die Dichtungen am Ansaugstutzen gewechselt auch mal nen anderen Auspuff drauf gehabt (Polini) aber das Problem bestand noch immer. Den Polini hab ich wieder gegen den Originalen getauscht weil mir der einfach zu laut ist. Aus lauter Verzweiflung habe ich auch die Zündung neu abgeblitzt, dabei ist mir aufgefallen, dass etwas Öl beim Simmering raus sifft, den ich natürlich auch gleich gewechselt habe. Den Simmering habe ich leider etwas zu weit reingedrückt als er rein sollte, also knapp 1mm zu tief, der ist nicht bündig, allerdings sifft es nicht mehr raus....


    Das Getriebeöl riecht auch nicht nach Benzin, also gehe ich davon aus dass der innere Simmering soweit in Ordnung sein sollte.
    Was ganz merkwürdig ist, ist dass ich den Vergaser nicht einstellen kann, wenn ich das Gemisch verändere ändert sich die Drehzahl nicht. Ich habe mal mit Bremsenreiniger an die Seite des Vergasers gesprüht (ungefähr da wo die Gemischeinstellschraube ist) und siehe da die Drehzahl ging runter bis das Moped ausgegangen ist.
    Ich habe daraufhin gedacht, der Vergaser zieht eventuell Falschluft, aber ich habe erst kürzlich im Internet gelesen, dass es normal ist dass das Moped ausgeht wenn man an Vergaser sprüht, stimmt das?



    Was auch noch auffällt, ist dass oben am Zylinderkopf, wie es scheint aus dem Gewinde der Zündkerze, richtig viel Öl raus läuft...wenn ich aber die Zündkerze reindrehe sieht das schon recht dicht aus...ich habe den Zylinderkopf demontiert, bei Gelegenheit mache ich mal ein Bild und stelle es rein.


    Der aktuelle Stand ist, dass ich Zündaussetzer im oberen Drehzahlbereich habe, also ein richtiges Knallen und wie ich meine kommt das aus dem Vergaser...
    Ich komm kaum vom Fleck und sie fährt nur 30 laut Tacho..
    Ich tippe auf Falschluft am Vergaser oder am Zylinderkopf über das Gewinde


    Habt ihr ne Idee was ich tun kann, dass die Vespa wieder läuft?


    Ich freu mich auf jede Antwort ich bin wirklich am Verzweifeln ;(


    Gruß Heiko

  • Polradkeil noch da, wo er hingehört? Zündung abgeblitzt? Knallen im Auspuff deutet meist auf Fehler in der Zündung hin. Hast du noch eine Kontaktzündung? Kontaktgeber auf der ZGP noch in Ordnung und auf 0,4 m eingestellt? Wenn du den Gummistopfen aus dem Polrad nimmst und bei laufendem Motor Funken siehst, sind die Kontakte evtl. hinüber.


    Siffen soll am Kerzenloch natürlich nichts. Wenn es da ggfls. undicht ist, kann das zu Kompressionsverlust und damit Leistungsverlust führen.

  • Also das mit den Zündaussetzern im oberen Drehzahlbereich, und das sie insgesamt nicht mehr zieht kenne ich. Bei mir war damals das Problem was hedgebang schon gesagt hat: Polradkeil durch und der ZZP hat deswegen überhaupt nicht mehr gestimmt. Das würde ich mal als erstes abklären.

  • Meint ihr diesen Halbmondkeil? Den hab ich ausgewechselt. Und die Kontakte mein ich passen noch...und sind auf 0,4 eingestellt. Abgeblitzt ist sie wie schon erwähnt, allerdings wollte ich mal die ZGP durchmessen und hatte überall keinen Widerstand... Also nur 0,4/5 ohm..

  • Ich weiß es klingt sehr unwahrscheinlich, aber sind die richtigen Düsen verbaut? Nicht das der zue Filter quasi dafür gesorgt hat das dass Gemisch passt. Ich weiß es klingt Seehofer unwahrscheinlich, aber möglich ist es. Das chokeventiel schließt auch richtig ?


    Allerdings sprechen die zündausetzer wirklich eher für eine völlig krumme Zündung.

  • Die Probleme traten direkt nach Tank- und Filterreinigung auf, oder? Wie hast du den Tank gereinigt? Benzinhahn dabei drin gelassen? Vielleicht ist auch beim reinigen und anschließendem Zusammenbauen irgendwo Schmutz in den Vergaser hineingelangt. Bei den Düsen reichen ja schon kleine Partikel.

  • Ich hab ne 68 HD, 42 ND und 50 choke. Anfangs ist mir aufgefallen, dass der Choke nicht ganz schließt, daraufhin habe ich den Zug verlängert und jetzt passt es..avi ich habe die Zündung Komplet abgeblitzt, und meine Markierung für 19 Grad vor OT und die Markierung auf dem Lüfterrad stimmen haargenau überein wenn man mit der ZZP Pistole hin leuchtet...


    Ich finds nur komisch dass ich die ZGP nicht durchmessen kann...habt ihr da ne Idee woran das liegen kann?

  • ja genau, Tank halb voll mit Kies und dann mit der Bohrmaschine drehen lassen...ne ich hab den Vergaser mit Düsen Zig mal gereinigt mit nem
    Kompressor der sollte sauber sein.


    Was haltet ihr eigentlich davon, dass die Vespa ausgeht wenn ich mit bremsenreiniger an den Vergaser sprühe? Bzw., dass er gar nicht reagiert und selbst mit ganz reingedrehter Gemischschraube die Vespa nicht ausgeht...


    Danke für eure Hilfe

  • Zum Thema einsprühen Vergaser und Bremsenreiniger habe ich keine Erfahrung. Kann mir vorstellen dass Eintrag von Bremsenreiniger über den Luftfilter problematisch sein kann, je nach dem wie und wo man sprüht.


    Zum Thema Tankreinigung: Hab es jetzt so verstanden, dass der Benzinhahn bei der Reinigung drin geblieben ist. Wenn ja, kann es sein dass Partikel in die Rohre des Benzinhahns gelangt sind und dieser jetzt nicht mehr genug Benzin durchlässt.


    Probier mal den alten Chokezug bzw. vergleich mal ob Neuer und Alter unterschiedlich lang sind. Es gibt zwei Längen für die 50N. Bei mir war mal der Haken zum einhängen defekt und ich wusste vor Bestellung nicht von unterschiedlichen Längen. Habe dann den falschen bestellt. Danach lief die Kiste auch wie ein Sack Flöhe. Anderen Zug bestellt und danach war wieder gut. Die Längen würde ich als erstes vergleichen. Das ist nicht so aufwändig wie Benzinhahnprüfung.

  • Wenn dein polradseitiger Siri schon durch war, könnte es auch sein, dass der Kuluseitige hin ist. Riecht dann auch nicht immer nach Sprit im Getrieböl. Das äußert sich dann auch nicht durch die üblichen Falschluftsymptome wie Hochdrehen, sondern auch in mangelnder Leistung im oberen Bereich. Nur eine Vermutung.

  • ne, den Benzinhahn habe ich danach gewechselt und Benzin bekommt sie genug.
    Den chokezug habe ich selber gebaut und von der Länge her angepasst der müsste passen..


    an hedgebang:


    ich hoffe mal, dass du unrecht hast, auf Motorspalten bin ich nicht gerade scharf drauf.... =O