Druckluftkompressor: Auswirkungen der Tankgröße bei sonst gleichen tech. Daten?

  • Hallo Leute,


    möchte mir einen Kompressor zulegen und bin derzeit am suchen. Ich habe verglichen und muss feststellen das für die 230V Steckdose zuhause das Angebot an richtigen Powergeräten eher mau ausfällt.
    Nun kommt bei mir nichts anderes in Frage als ein 230V Gerät und so bin ich nach längerer Suche auf ein ABAC gestoßen.
    Ich möchte damit lackieren, sandstrahlen und diverse Druckluftwerkzeuge betreiben, jedoch alles im Hobbyrahmen und nicht gewerblich.
    Das ich eine möglichst hohe Liefermenge brauche ist mir schon bewusst. Was ich mich derzeit noch frage ist wenn sich sonst alle Daten zwieschen zwei Kompressoren gleichen jedoch die Tankgröße einmal 100l ist und einmal 150l, welche Unterschiede bzw. Vor und Nachteile hätte ich dann bei dem Einen oder Anderen Kompressor?
    Ich habe schon gelesen das angeblich ein größerer Tank von Nachteil sein könnte.
    Hat hier eine Ahnung in dem Bereich?


    Gruß


    Giuseppe

  • Du hast halt mehr Speicher.
    Wenn du im Roller nen Größeren Tank hast, kannste auch Länger fahren.
    Nachteil ist das es länger dauert den zu füllen ;)

    Die Brachialen 2 PS eines DR75 brauchen weder Verstärkte Federn, noch 4 Scheibenkupplungen.
    &
    RMS ist mehr als Kacke.

  • Moin


    Ich habe für größere sachen einen Kompressor mit 250l tankvolumen. Also für strahlen,lacken...
    Für kleinkram habe ich nen 50l Baumarkt Kompressor. Reifen aufpumpen,abblasen...
    Der große läuft allerdings über starkstrom.
    Aber für lacken,strahlen brauchste schon so ein volumen weil sich ein kleiner Kompressor sonst tod rennt. So wie fgib das schon schrieb.
    Schau mal bei kaeser oder elektar beckum auf die Internetseite

  • Als ich Kompressor gelesen habe, dachte ich zuerst, jetzt kommt die nächste Stufe des Motortunnings. :thumbsup:

    Das ging mir auch so, wär doch ne Idee / Oder vielleicht was mit einem Motorradmotor :D



    Back 2 Topic:
    Man kann vielleicht auch mit einem kleinen Kompressorkessel Strahlen / Lackieren / etc. - der ist aber immer schnell leer und es muss "nachgefüllt" werden. Kann sein, dass der Kompressor dann auf Dauerbetrieb läuft, da du bald mehr Luft verbrauchst, wie produziert wird.

    Wer nach den Sternen greifen will, sollte keine Höhenangst haben! ;)

  • [quote='Vespa1982','https://www.vespaonline.de/thread/222151-kompressor-auswirkungen-der-tankgroe%C3%9Fe-bei-sonst-gleichen-tech-daten/?postID=881299#post881299']Kann sein, dass der Kompressor dann auf Dauerbetrieb läuft, da du bald mehr Luft verbrauchst, wie produziert wird.


    Das passiert dann aber auch bei einem großen Tank unter Berücksichtigung der Annahme, daß alle technischen Daten gleich sind.
    Wenn mehr Luft verbraucht als zugeführt wird, ist die Tankgröße egal.

  • Jo stimmt! Meine Aussage greift nur das erste mal, wenn der Tank voll ist.
    Also bedenke, immer mehr Luft produzieren als verbrauchen ;)

    Wer nach den Sternen greifen will, sollte keine Höhenangst haben! ;)

  • OK Danke Euch, also kann man mit einem großeren Tank erstmal nicht viel falsch machen, wenn ich das richtig verstanden habe.
    Die Wahl ist schon gefallen. Da ich keinen 400V Anschluss habe sondern nur 230V habe ich mich jetzt für einen ABAC B3800B/150 VM3 entschieden.
    Hoffe das es für Sandstrahlen reicht. Wie gesagt was stärkeres im 230V bereich habe ich nicht gefunden.
    Kann gern berichten wenn Interesse besteht.


    Gruß

  • Die Abgabemenge ist wichtig.
    420 l/min sind schonmal ne Hausnummer.....ebenso wie der Preis von > 700 Euro. Wenn du ihn wirklich oft benutzt ist das eine gute Investition, aber das musst du selber entscheiden.


    Als Anhaltspunkt: Ich habe bei Kleinanzeigen einen Alup-zweizylinder Kompressor (Langsamläufer) mit 250 l Kesselvolumen für 100 € erstanden. Reicht zum Schlagschrauber-Rattern, Sandstrahlen, lackieren usw. Vollkommen aus. Ist Baujahr 1964 und schnurrt wie ein reudiger Köter.


    Kesselvolumen ist beim Kauf eher zweitrangig. Kannst du einfach erweitern (alte Druckkessel von LKW Bremsanlagen z.b)