The Hustler

    • Macht nix, einfach machen übt! Ist noch kein Schweißer vom Himmel gefallen! Wir haben auch ein neues WIG bekommen, ist das modernste am Markt! Mit dem Teil arbeite ich wie ein Anfänger, hab mir allerdings das gute alte Pedal nachgeordert ...
      Plastikroller sind aus alten Heino LP,s...
    • So in Sonntag in der Werkstatt kann ja Spaß machen. Erst Recht, wenn etwas dabei heraus kommt. Es gibt es ja wieder Motogadget Taster und so muss ich mir Ersatz für das Lambretta Lichtschaltergeraffel bauen.

      Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm.
    • Es gibt Neuigkeiten:

      Endlich, nach nur 3 Wochen, habe ich die ersten Teile vom Pulverer zurück bekommen.
      Alles fing damit an, dass ich mir eine Bremsanlage von CasaPerformance zugelegt habe. Bei dem Komplettset war auch eine Schlauchlosfelge dabei, damit das alles passt, wollte ich da auch gleich den Reifen drauf montieren, der auch später gefahren wird. Also habe ich dann die Felge entsprechend pulvern lassen und wenn man schon was weg gibt, dann kann man ja auch gleich den ersten Schwun Teile pulvern lassen. So habe ich mir 3 Wochen Stillstand eingehandelt. Wenigstens war ich so schlau und habe gleich alle anderen Alu-Teile zum eloxieren gegeben, damit es am Ende zur Bremse passt. Jetzt ist das Zeugs zurück und alles montiert. Ich habe noch eine Schwalbe Raceman Bereifung (1x 100/80-10 vorn und 2x 130/70-10 für hinten) aufgetrieben. Meiner Meinung nach einer der besten Rollerreifen, die es gibt -bzw gab, sie werden nicht mehr produziert. Die Reifen haben einen Geschwindigkeitsindex von 150 km/h. Das waren in diesen Dimensionen die einzigen auf dem Markt.
      Jetzt, wo der richtige Reifen drauf ist habe ich den Innenkotflügel angepasst und die AerocatchHaubenverschlüsse eingebaut. :love:

      Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm.
    • The Hustler

      *sabber*
      Es ist immer komisch wenn der Satz nicht so endet wie man es Kartoffel.

      Früher hieß es "Iss deinen Teller leer, dann scheint die Sonne!" - Heute kämpfen wir mit Übergewicht und Klimaerwärmung.
    • Vespa Fahrer Avatar

      Svensen schrieb:

      The Hustler

      Weiter so... geiles Projekt !
      Faszinierend war Du Jahr für Jahr so "nebenbei" zurechtbaust.... meinen Respekt !
      rotwerd-)



      Quält man sich durch den Baubericht der Ten Inch Terror, findet man irgendwo die Stelle an der ich es kategorisch ablehne jemals wieder einen verf****ten Sche**dre***tank selbst zu bauen. Da ich ja für meine Konsequenz bekannt bin (nie wieder Alkohol, Drogen und junge Dinger) war es ja absehbar, dass ich es wieder tun würde. Nun ja - ich habe es getan, bzw ich bin noch nicht ganz fertig... Immerhin, hat man so etwas schon mal hinter sich gebracht und geht es wieder an, kann man sehr schön an sich selbst beobachten, dass man immer noch lernfähig ist. Anstatt mit dem Anspruch druck- und gasdichte Schweißnähte zu produzieren an die Sache heranzugehen, habe ich das von vorne herein gleich aufgegeben und setze auf die wunderbaren chemischen Produkte, die mir an der Terror den Tank am Ende ebenfalls gedichtet haben. Ich möchte nur ungern an meine lausigen WIG Fertigkeiten erinnern und das Massaker, dass ich damals anrichtete, als ich die Schweißnähte dicht Zinnen wollte ist mir auch lebhaft in Erinnerung geblieben. Das säurehaltige Flussmittel hat mir in sehr kurzer zeit das Blech mit einer hübschen Rostschicht überzogen.

      Für Lambrettas gab es nie Handschuhfächer, es wurden immer Vespa Sprint/Rally, oder PX Alt/Neu Fächer angepasst. Zur Form der GP, die ja sehr wenig barock daherkommt habe ich mich für ein PX Alt-Fach entschieden. Ich rechne mit ca. 8-10 Litern Tankinhalt. Damit sich Handschuhfach besser ins Beinschild fügt, habe ich um 15mm aus der Mitte herausgenommen. Für die große Sicke in der Rückwand habe ich das Blech über der Ventilschutzkappe von der Schutzgasflasche gebogen. Die Form der Blechstreifen, die den Spalt füllen, der sich aus den unterschiedlichen Formen des GP und Vespa Beinschildes ergibt, ist mit Doppeltape und kleingeschnittten Sixpack Trägern ermittelt. Unten kommt der gute Benzinhahn mit elektrischem Reservestandschalter rein und oben ein Newton Deckel. Zum Schluss wird von außen noch der Deckel eingeschweißt und am Ende alles mit KSD 2+2 aus dem Korrosionsschutzdepot versiegelt und damit auch abgedichtet. Tolles Zeug! Es verschließt sogar Stecknadelkopf große löcher zuverlässig und dauerhaft.


      Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm.