Kauf Vespa 50 1. Serie Baujahr 65

  • Es muss jeder selbst wissen, was er kauft und warum er das macht. Keiner braucht sich zu rechtfertigen oder auch nur zu erklären. Es ist arrogant, wenn sich jemand für den "besseren Vespista" hält, nur weil's in seiner speziellen Szene "in" ist, weil er tunt, weil er schon länger fährt, weil er mal eine hatte, weil er 'ne Geldanlage sucht, weil er schrauben kann, weil er Frauen gefallen möchte, weil er Kohle für's Restaurieren hat und wer weiß was noch.


    Der Spaß und die Emotionen zählen. :)

  • Spass ? nee aber die Emotionen kenne ich ...
    Oh kaputt schon wieder Teile bestellen ! Lach..

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • Bei uns im Club sind etliche Leute, die die Kinder der Babyboomer sind und mit dem alten Gerümpel fahren. Deine Babyboomer Theorie stolpert etwas.

  • Die können aber nicht für eine erhöhte Nachfrage, also auch nicht für die hohen Preise gesorgt haben, Pinguin. Denn das alte Gerümpel gab es ja schon seit Jahren....


    So ist man gut beschäftigt, CARDOC - auch etwas... :P

  • Ganz schön viel Text hier! ;)


    Wie sich die Preise entwickeln wird man sehen. Wenn Sie purzeln kauf ich mir noch ne Garage voll.
    Wenn sie gleich bleiben oder steigen hab ich ne gute Wertanlage. Naja kauf mir vielleicht trotzdem noch die ein oder andere. 8)
    Herzenssache und Lebensphilosophie Stimme ich zu! <3 und jetzt ab in die Garage und lasst uns die Saison vorbereiten!

  • So ist's. Man muss es optimistisch sehen. Beides hat Vorteile ;) Kein Grund also über jene zu meckern, die Mondpreise forcieren :P Ihr könntet mir mal dankbar sein 2-)

  • Die können aber nicht für eine erhöhte Nachfrage, also auch nicht für die hohen Preise gesorgt haben, Pinguin. Denn das alte Gerümpel gab es ja schon seit Jahren....


    So ist man gut beschäftigt, CARDOC - auch etwas... :P

    Natürlich sorgen die für Nachfrage. Auch junge Leute kaufen alte Vespas. Da ist doch die Nachfrage und eben nicht von Babyboomern.

  • Was gegen die Babyboomer-Theorie spricht.
    Vor 15 Jahren, also als die Babyboomer um die 40 waren, konnte man 50er Vespas für wenig Geld, das die meisten auch damals übrig gehabt hätten, kaufen konnte während heute Summen die wehtung können hingelegt werden müssen.

  • Es waren also die Kids aus dem Club von Pinguin, die die Preise hochgetrieben haben.... :rolleyes: Clubs sind nicht repräsentativ und die Kids der Babyboomer fallen nicht in's statistische Gewicht. In Clubs wird mehr als außerhalb gebastelt und selbst gemacht und dort werden weniger Sanierungen gekauft. Die Preise haben jene getrieben, die teure Sanierungen gekauft haben. Vorher war der Markt zwar auch mal schwankend - aber im wesentlichen ruhig. Als dann die mittlerweile gut verdienenden Babyboomer loslegten und ordentlich Geld reinzupumpen begannen, haben Verkäufer reagiert und diese Sanierungen in einem Maße auf den Markt gebracht, das es vorher nicht gab und den Käufern ganz unkompliziert angeboten, wonach die suchten: die schnelle und (mehr oder weniger) gut sanierte Vespa, für die man (vermeintlich) keinen Finger krumm machen musste. Vorher war das ein halbwegs ausgeglichener Markt. Wer soll denn sonst diese Preis-Blase ausgelöst haben, rassmo, und wodurch? Diese Erklärung bleibst Du schuldig ;)

  • Wer soll denn sonst diese Preis-Blase ausgelöst haben, rassmo, und wodurch? Diese Erklärung bleibst Du schuldig

    Wenn ich wüßte was Preisblasen, wobei immer noch die Frage ist ob es eine Blase ist, auslöst könnte ich bereits zu Beginn kaufen und wäre längst reich und berühmt. Da ich weder das Eine noch das Andere bin muß ich mich mit meinem hübschen Gesicht begnügen. Aber ich will dir gerne Gründe nennen die ich mir vorstellen kann.

    • Es herscht derzeit eine Retrowelle, nicht nur bei Fahrzeugen, die sich auf die betreffenden Jahre bezieht.
    • Früher war es deutlich schwieriger alte Fahrzeuge loszuwerden da der Markt räumlich stark begrenzt war. Heutzutage kann ich via Internet in ganz D anbieten und deshalb bessere Preise erzielen. Dadurch wird der gesamte Markt nach oben gezogen.
    • Das Geld, unabhängig vom Alter der Betreffenden, sitzt lockerer. Wer hätte früher einen neuen Fernseher gekauft nur weil er größer ist?
    • Die Hilflosigkeit bei neuen volleletronisch geregelten Fahrzeugen gegenüber erzeugt den Wunsch nach etwas beherschbaren.

    Deine Theorie das man sich heute für viel Geld kauft was man früher nicht haben konnte hat doch einen kleinen Fehler. Die 50er Vespa war nicht der Wunschtraum aller 16jährigen Babyboomer. Die wollten eine 50er Hercules oder Zündapp die aus ihren 50ccm locker eine doppelt so hohe Endgeschwindigkeit rausholten als ein Roller.

  • 1.
    Retrowelle
    Die Retrowelle basiert darauf, dass die Menschen die Produkte ihrer Jugend wieder entdecken - die Babyboomer also, denn die sind in der maßgeblichen Zeit statistisch in der Mehrheit.


    2.
    Internet früher und heute
    Was schätzt Du, wie lange es schon das Internet mit nennenswerter Verbreitung gibt? Vor oder nach dem Preisanstieg? :P


    3.
    Das locker sitzende Geld
    Sitzt das Geld erst seit dem Preisanstieg lockerer? ;)


    4.
    Der Wunsch nach etwas Beherrschbarem
    Sanierte Vespas sind also unkomplizierter beherrschbar als vollelektronisch geregelte Fahrzeuge? Für Bastler sicher. Aber stellen die die Mehrheit?



    Stimmt, mir wäre damals eine Hercules oder Zündapp - oder Kreidler oder Puch - auch lieber als eine Vespa gewesen, aber erstens gibt's die heute kaum noch und zweitens wär's für Babyboomer echt lächerlich, darauf rumzugurken (man stelle sich das vor der Eisdiele vor) und drittens trifft eine Vespa doch eher das Lebensgefühl der Babyboomer.

  • 1. Retrowelle:
    Wenn davon nur deine Babyboomer betroffen wären hättest du vielleicht recht. Dann dürften aber nur 50-60jährige im Petticoat rumlaufen und das wäre doch wirklich schade. Und wer sammelt dann die Vorkriegsartikel? Nur Altenheimbewohner? Retro heißt erstmal nur die Hinwendung zu früherem. Und das betrifft nicht nur damals Lebende.


    2. Internet:
    Hat den Preisanstieg vielleicht nicht verursacht aber m.E.n. deutlich verstärkt. Jeder Hinz und Kunz schaut erstmal nach was sein Roller bringen könnte und nimmt als Anhaltspunkt den höchsten Preis den er findet. Meist unabhängig davon ob sein Roller mit dem gefundenen irgendwelche Ähnlichkeiten hat.


    3. Locker sitzendes Geld:
    Natürlich sitzt es nicht erst seit dem Preisanstieg locker sondern während des Preisanstieges und, du beweist es durch deinen Kauf, heute.


    4.Wunsch nach etwas Beherschbaren:
    Ja, Vespae restauriert oder nicht sind beherschbarer als vollelektronische Fahrzeuge. Zumindest mental. Ich weiß was warum passiert und das wirkt beruhigend.



    Aber wie gesagt, ich kenne den Grund für den Preisanstieg nicht. Aber obwohl bereits einige Gründe gegen deine Babyboomer-Theorie genannt wurden hast du bisher keine stichhaltigen Beweise dafür anbringen können. Stattdessen sollen wir andere Gründe nennen die du dann nicht gelten läßt.


    Freuen wir uns lieber das du deinen Traumroller gefunden hast und viel Spaß damit hast. Falls doch mal, bei Oldtimern kann das immer passieren, Kleinigkeiten zu machen sind stehen wir im Forum dir gerne mit Rat und Tat zur Seite. Glaub mir, jeder selbstgewechselte Zug oder eingestellte Kupplung oder Schaltung bereiten eine unglaubliche Freude.

  • Ich habe hier noch nie soviel text als rechtfertigung einer zu teuer gekauften vespa gelesen. Man kann sich den preis auch schön reden.
    Wir wissen jetzt alle das du glücklich bist und den für dich richtigen preis gezahlt hast.
    Hab spaß dran und freue dich auf den sommer und die kommenden ausfahrten.
    Viel spaß und ne knitter/rostfreie Saison 2017.


    Ach ja.
    Wie wäre es denn mal mit schönen aussagekräftigen bilder von dein schätzchen damit wir uns hier alle mal ein bild von machen können?


    Gruß Marco

    FÜR VERDREHTE FOTOS ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG

    Einmal editiert, zuletzt von Creutzfeld ()

  • ...ich kann einer jeden Argumentation durchaus etwas positives abgewinnen, aber ist die
    vermeintliche Preissteigerung in Wahrheit nicht auch damit begründet, dass sich in der heutigen Zreit
    die Preise für Produkte verdoppelt bis verfünffacht haben aber eben auch die Kaufkraft aufgrund des
    vorherrschenden Lohnniveaus deutlich zugenommen hat?


    Wenn ich so überlege, dann hat mich meine erste gebrauchte Spezial 1985 ATS 9.000 (€650) gekostet.
    Verkauft habe ich sie zwei Jahre später um ATS 5.000. (€ 360). Fahrzeug war beim Kauf, in der für die damalige
    Zeit typischen schwarzen Dosenlackierung und hatte beim Verkauf einen kleinen Riss im Motorblock :sleeping: .
    Zur gleichen Zeit hat eine Packung Malboro ATS 30.-- (€2,10) gekostet, zwischenzeitlich kostet die Packung
    € 6 (ATS 83.-). Das heißt, der Preis hat sich mehr als verdoppelt (ca.2,9 fache)
    Lege ich den Faktor (ohne Berücksichtigung weiterer wirtschaftlicher Faktoren oder Produktgruppen)
    einfach auch auf die Vespa um, dann sollte selbige Vespa jetzt um €1.050 bis € 1.885.- gehandelt werden.


    .....und eigentlich findet man um diesen Preis sicher noch genügend Fahrzeuge am Markt.
    Das gewisse Exponate im Oldtimer Bereich aus dem Rahmen fallen und anders gehandelt werden, ist
    aufgrund ihrer Verfügbarkeit eigentlich auch klar. Aber einen exorbitanten Preisanstieg kann ich da jetzt
    nicht unbedingt ableiten.


    Ich glaube, dass gerade wir Älteren oftmalig den Fehler machen und Produkte der damaligen Zeit 1:1 umrechnen
    und dabei die gestiegene Kaufkraft bewusst außer acht lassen ;) , zumindest mach das ich sehr gerne, wenn ich
    mir meine Jugend schön reden will. Vergesse dabei aber, dass ich als Schüler verdammt lange sparen bzw.
    Ferialpraxismonate absolvieren musste, damit ich mir diesen Roller damals kaufen konnte.



    Und wie es rassmo schon angedeutet hatte, in dieser Zeit war der Mythos Vespa bei der Jugend eigentlich gestorben.
    Man musste damals froh sein, wenn du nicht mit einem Roller vermöbelt worden bist. Die Platzhirschen waren zu dieser Zeit
    eindeutig (Zündapp, Puch Cobra, Aprillia, Fantic etc.). Dementsprechend nieder sind die damaligen Verkaufspreise auch
    anzusehen bzw. war die Nachfrage gering.

  • Du bist witzig. Das ist doch offensichtlich keine Rechtfertigung für den Preis, Creutzfeld. :P Ich halte bekanntlich einen Preisverfall für wahrscheinlich - damit könnte man einen aktuell hohen Preis nicht rechtfertigen, gell? ;) Abgesehen davon bin ich niemandem Rechenschaft schuldig (ulkiger Gedanke von Dir :D ). Der Preis ist marktgerecht und wird bei Gewerblichen überall aufgerufen.


    125vnb6: Creutzfeld und andere sehen auch eine Preissteigerung, denn wir sprechen ja von Sanierungen wie meiner, die allerorten bei Gewerblichen für ähnliche Preise angeboten werden. Das ist ja noch nicht lange so, kann also mit der Inflation nichts zu tun haben. Ich bin mir auch nicht sicher, ob man die Entwicklung des Zigarettenpreises auf den der Vespas umlegen kann. ;) Du hast doch kürzlich selbst von konjunkturbedingten Preisschwankungen gesprochen und von explodierende Nachfrage und explodierenden Preisen.

  • sinnlos-)
    ;)