PK 50 XL 2: Was tun bei Zündaussetzer?

  • Hallo zusammen,


    seit einiger Ziet bin ich stolzer Besitzer einer manuellen PK 50 XL2 von 1991. Sie wurde vor Jahren von meiner Mutter gefahren. Dann stand sie viele Jahre nutzlos herum bis ich mich an die 'Restauration' gemacht habe. Sie hatte nach der langen Standzeit natürlich diverse Defekte, darunter ein undichter Motor und seltsame Ausfälle der Elektronik welche letztendlich auf einen Kurzschluss zurückzuführen waren. Diese Probleme ließen sich aber relativ schnell finden und beseitigen, aber leider nicht dieses Mal. Schon vor einigen Wochen hat meine Vespa auf der täglichen Fahrt zu Schule seltsame Erscheinungen gehabt: Beim Erreichen der Höchstdrehzahl (in sämtlichen Gängen) begann sie immer sehr seltsam zu 'knattern' was vorher noch nie passiert war. ?( Während diesem Knattern ging die Leistung und Geschwindigkeit spürbar zurück, anfangs waren es nur ca. 5Kmh (später verschlimmerte es sich immer mehr und die Geschwindigkeit ging sogar bis zu 10Kmh zurück) Soweit habe ich mir keine Gedanken darum gemacht, da sie ansonsten problemlos lief. Doch als ich einige Tage später einen Berg hochfuhr ging plötzlich drastisch die Leistung zurück. Dabei machte der Motor nur noch sehr 'dumpfe' Geräusche, welche mein Vater später als Zündaussetzer bezeichnete. Daraufhin fuhr ich mit 10Kmh nach hause. Während dieser Fahrt gab es dauerhaft Zündaussetzer und die Vespa 'hüpfte' dementsprechend, heißt also sie machte immer nur ruckartig einen Satz nach vorne.
    Zuhause habe ich mich hier in diesem Forum wie viele Male zuvor informiert und bin auf Leute mit ähnlichen Problemen gestoßen. Den Ratschlägen dieser Threads folgend habe ich CDI und Pickup gewechselt, aber leider ohne Erfolg. Dies ist auch der Punkt an dem ich keinen ähnlichen Thread mehr gefunden habe, weshalb ich nun einen neuen eröffne.
    Da ich meine Vespa sehr schätze und als Schüler brauche, würde ich mich um jede noch so kleine Hilfe oder Idee freuen ^^


    Mfg Simon

  • ~ So weit ist das mein Problem bisher. Seitdem habe ich eine andere Zündkerze eingebaut und jetzt läuft sie immerhin niedrigtourig ok. Aber wenn ich Vollgas gebe geht die Leistung noch immer enorm zurück, und es klingt als würde der Motor kein Benzin mehr bekommen. Aber auch keine Zündung ist zu hören.


    Mittlerweile habe ich
    Vergaser 2 mal gereinigt
    CDI, Pickup, Zündkerze getauscht aber ohne Erfolg :(


    Bemerkung: Diese Symptome kamen erst langsam, heißt bei absoluter Höchstgeschwindigkeit aber jetzt treten sie schon 20 Km/h vorher auf


    Bin nach wie vor dankbar für jede Hilfe

  • Keil ist da und das Rad ist fest.
    Ich bin heute nochmal mit der alten CDI gefahren und dabei ist mir aufgefallen, dass sich ein anderes Problem eingestellt hat: Immer wenn ich bergab fahre, also im Schiebebetrieb gibt es Probleme bei der Zündung bzw es klingt als ob sie absäuft.


    Kann das etwas mit dem Vergaser zu tun haben? Also Gemisch zu fett oä?

  • Hast du an der Bedüsung was geändert? Es könnte auch eine deutlich zu fette Hauptdüse sein. Welche Größe war denn verbaut? 50ccm?

  • Das wäre möglich und ich werde das überprüfen aber diese Probleme hatte ich vor einem Monat noch nicht. Die sind erst langsam gekommen. Das ist eben auch das was mich so wundert

  • Wann sind denn das letzte mal die Wellendichtringe der Kurbelwelle erneuert worden? Riecht dein Getriebeöl sprittig?

  • Also zu den Dichtungen an der Kurbelwelle kann ich sagen dass sie ganz neu sind


    Habe vor ca 3 Monaten den Motor gespalten und alles komplett neu abgedichtet, incl Wellendichtringen


    Zu dem Stecker an der Schwinge: ich weiß ehrlich gesagt nicht welcher Stecker gemeint ist ?(

  • aber ein Großteil der Probleme habe ich gelöst bekommen:


    Zuerst habe ich die Zündkerze ersetzt, welche irgendwie nicht ganz fehlerfrei lief, zweitens habe ich den Benzinfilter der zwischen Tank und Vergaser war wieder ausgebaut und einen neuen Benzinschlauch verbaut. Daran lag es scheinbar dass der Motor Leistungsverluste bei der Maximaldrehzahl hatte (weil nicht mehr genügend Sprit angesaugt werden konnte, aufgrund des Benzinfilters)


    Allerdings treten noch immer ganz selten diese 'kein Sprit mehr' Symptome auf, weshalb ich derzeit überlege statt dem 16.15 Vergaser einen 16.16 anzuschaffen - macht das Sinn? (Verbaut ist übrigens ein 75ccm Zylinder)
    Auch die Höchstgeschwindigkeit liegt nicht mehr bei ~65-70 sondern 60 maximal
    Also: macht da ein 16.16 Vergaser Sinn?

  • Update: Scheinbar liegt es nur an der Zündkerze. Habe eine neue bebaut und siehe da: sie lief wieder auch bei Vollgas
    ABER: zum Test bin ich einen Berg herunter gefahren mit ca. 70 km/h und plötzlich hat die Zündung im hohen drehzahlbereich ausgesetzt und es hat sich danach auch nicht mehr gebessert. Also meine Vermutung: bei hohen Drehzahlen (bei 70kmh) zerschießt es mit die Zündkerze. Also: Kann das sein? Wenn ja wie kann ich das verhindern (außer langsamer fahren)?


    Mfg Smow

  • aber was kann es denn sonst sein?? CDI und Pickup sind ja ausgetauscht und bei der Prüfung der ZGP war auch alles ok
    Was würde da noch übrig bleiben als Ursache? :wacko:

  • Habe eine neue Kerze rein
    Aber sofort waren die zündaussetzer ab 40kmh wieder da
    Die Kerze allerdings ist komplett weiß


    Also hat das doch eher etwas mit der Spritzufuhr zu tun?

  • Mein Vater meint es würde sich so anfühlen als würde der Vergaser/die Schwimmerkammer 'leer' laufen, was das Fahrgefühl ganz gut beschreibt.
    Also: ist das möglich?

  • Mein Vater meint es würde sich so anfühlen als würde der Vergaser/die Schwimmerkammer 'leer' laufen, was das Fahrgefühl ganz gut beschreibt.
    Also: ist das möglich?

  • möglich, aber wenn schnell genug sprit aus dem tank nachläuft und der vergaser sauber ist (auch am anschluss das siebchen sauber ist) dann eigentlich nicht.



    ein getauschter pickup heißt nicht, dass das gleich funktioniert.


    wenn du zulange mit dem lötkolben rumgebraten hast, oder billigteile genommen hast, oder einfach pech hast, ist da trotzdem was kaputt.


    persönliche meinung:


    die am wenigsten unkalkulierbare qualität kriegst du leider nur bei BGM. da ist nur 1 von 4 pickups aus der packung hinüber, aber das siehste erst, wenn du die blitze draufhälst.


    evtl ist der neue pickup auch am polrad angelaufen von innen und kaputtgeschliffen? nachsehen.

  • Also der Pickup schleift ganz eindeutig am Polrad, und hat dabei zwei gut Sichtbare Ringe in das Polrad geschliffen - allerdings dachte ich die beiden metallkontakte am Pickup müssen (aus welchen Gründen auch immer) sehr dicht am Polrad sein. Allerdings war es unvermeidlich dass der Pickup schleift, egal wie sehr ich ihn beim festschrauben korrigieren wollte.
    Ich gehe also mal davon aus dass der Pickup ebenfalls kaputt ist und besorge einen neuen (von BGM ;) )