Optimales Lüfterradsetting für die PK

  • Liebe Vespa Enthusiasten und Fachexperten,


    ich stehe vor der Entscheidung, mir das gewichtsreduzierte Lüfterrad (1.850 Gramm) von SIP zu kaufen oder mein originales Lüfterrad der PK 50 XL 1 (rd. 2.300 Gramm) auf das reduzierte Gewicht runterzudrehen. Wichtig hierbei ist mir, dass das Lüfterrad, egal ob Variante neu oder Variante alt plus gedreht, gewuchtet sind. Natürlich würde ich letzteres machen lassen.


    Was ist eure Erfahrung?


    New is always better? Also die rund 150 EUR investieren und neu kaufen.


    Oder: Für kleines Geld das alte Lüfterrad runterdrehen.


    Ich hab die SuFu bedient, hier jedoch keine Einträge der letzten Jahre gefunden, daher:


    Kennt ihr jemanden, der Lüfterräder runterdreht UND PROFESSIONEL WUCHTET?

  • Mir ist bei der Demontage leider ein Flügel abgebrochen. Ich befürchte, dass die Unwucht, die es frei Haus von Piaggo gibt dadurch noch verstärkt wird. Und ein gewichtsreduziertes Lüfterrad soll ja auch seine Vorzüge haben (fahre mit 75er Zylinder).

  • Wenn dir ein Flügel abgebrochen ist dann hat sich die Frage nach dem Abdrehen doch sowieso erledigt. Oder willst du alle abmachen? Und ob sich die Unwucht dadurch verstärkt, abschwächt oder verlagert kann dir nur eine Messung sagen.

    Ein leichteres Polrad erhöht die Drehfreude und verringert den Durchzug. Die Frage ist halt was man will.

  • Hm, also mal ehrlich:


    IMHO kommen für dich folgende Optionen in Frage:
    - ein gutes gebrauchtes originales PK XL-Polrad kaufen. Man muß etwas danach suchen, kann aber Geld sparen.

    - das "leichte" von SIP neu kaufen (welches eigentlich eine Originalreplik des PK 50 XL Polrads ist und daher hochakzeptabel für dich)

    - Lernen, ein Polrad an- und abzubauen, ohne es zu demolieren (Sorry, aber die Bemerkung mußte sein)


    Gedanken zur Sinnhaftigkeit eines extrem abgedrehten Polrades bei 75 ccm...

    Ein leichteres Polrad hat einzig einen Vorteil beim Gasgeben. Ob man das bemerkt bei schwächlichen 75 ccm-Zylinder ist dahinzustellen.

    -> so ein Ding macht nur bei einem schwer hochgerüsteten Motor Sinn, um das letzte zehntel Prozent Beschleunigung herauszujuckeln.
    -> das Ding nützt dir nur beim Ampelstart "etwas".


    Einfluß auf die Laufkultur des Motors

    Nicht vergessen: Das Polrad ist zugleich Schwungrad - es ist für eine wünschenswert gleichmäßig-niedrige Leerlaufdrehzahl mitverantwortlich. Extrem abgedrehte Polräder machen es nötig, den Leerlauf höher einzustellen und die Kupplung zu stressen (das würd' mich nerven).


    So, da ist nun das Polrad demoliert...
    und nun "dreht" man einfach was weg, entfernt einen weiteren Flügel auf der gegenüberliegenden Seite (entfernt noch mehr Kühlleistung) , läßt es neu wuchten und dann isses dauerhaft eine gute Lösung? Aua! Setzen! Sechs! Zurück ins 1. Lehrjahr!


    Unwucht...

    ... schadet allen Lagern, Kurbelwelle & in letzter Konsequenz der Drehschieberdichtfläche im Gehäuse.
    Herausgebrochene Flügel sind ein No Go, denn auch eine nur kleine Unwucht potenziert sich exponentiell mit der Drehzahl (das ist eine physikalische Gesetzmäßigkeit, da braucht man nix zu diskutieren!)... schadet somit dem Motor mehr als Laie vermuten mag. Auch hört es sich scheiße an und Vibrationen pflanzen sich bis in den Lenker fort - das geht in die Handgelenke auf längeren Fahrten.


    Unwucht...woher meinst du übrigens glauben zu müssen, daß originale Polräder zuviel Unwucht haben? Haben dann nicht originale Kurbelwellen auch zuviel?
    ...wenn man die Idee fortspinnt: Macht es somit Sinn, "nur" das Polrad wuchten zu lassen?

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

    8 Mal editiert, zuletzt von jack o'neill ()

  • Vorab: ich bin weder Werkstattleiter noch promovierter Ingenieur, daher basiert meine Kenntnis auf dem was ich in Foren und Büchern lesen konnte.


    Ein abgebrochener Flügel soll kein Problem darstellen (auch nicht für die Kühlung), wenn denn neu gewuchtet wird. Die Unwucht lässt sich durch Abtragen von Material beseitigen und alles läuft wieder wie gewünscht. Positiver Nebeneffekt: hierbei lässt sich runterdrehen, also Gewicht reduzieren. Mit all den Vor- und Nachteilen die ihr genannt habt. Wenn die Fachkundigen unter euch natürlich sagen, das Polrad ist nicht mehr zu retten, geht’s auf den Müll. Habt ihr hier Erfahrungen sammeln können?


    Hat jemand das reduzierte Polrad von SIP?


    Ich habe mehrfach gelesen, dass selbst neue Polräder eine Unwucht haben können, auch die originalen Räder bei Auslieferung.

  • Zitat

    Vorab: ich bin weder Werkstattleiter noch promovierter Ingenieur, daher basiert meine Kenntnis auf dem was ich in Foren und Büchern lesen konnte.

    Siehst du, der Teil dieser Aussage, der nach dem Komma steht ist dein Problem.


    Ich bin auch kein mit Weihwasser besprengter Ingenieur oder vom Papst lizensierter Werkstattleiter.
    Ich kann nur damit prahlen, daß ich in diesem Jahr 30jähriges Vespajubiläum feiere - und ich garantiere dir, daß ich das weder in Foren (das gab's 1988 noch gar nicht!) noch aus Büchern gelernt habe, sondern von anderen Menschen, die sich damals die Mühe gemacht haben, alles persönlich mit mir durchzukaspern, obwohl ich ständig meinte es besser zu wissen!), sowohl in meiner Berufsausbildung und vor allem mit Geduld, Einsicht, Fleiß und öligen Händen.
    Aber anscheinend ist für dich praktische Erfahrung weniger wert, als das, was du im Internet liest.

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

    Einmal editiert, zuletzt von jack o'neill ()

  • Langsam! Mir sind Praxiserfahrung und jahrelanges Know-how 1000 Mal mehr wert als alles was was „best guess“ ist und in Foren näher an Vermutung als Praxis ist. Wir sind also nicht weit voneinander weg.


    Daher: zurück zum Anfang, möchte ich ja von Praxiswissen profitieren, was ja in diesem Forum unbestritten vorhanden ist.


    Wenn ihr sagt: weg mit dem Ding, okay. Originales unverbastelt oder als Zubehörteil (gewichtsreduziert), ist damit die nächste Frage. Möchte die Optionen und eure Meinung wissen.

  • Säusel: Meine Empfehlung richtet sich nach dem, was an Infos über Porto 89's Roller verfügbar ist und nicht nach verallgemeinerten Meinungen, die sich nicht konkret auf seinen Roller beziehen - lieb blinzel!


    Unter den gegebenen Bedingungen bleibt man bei einem guten Originalen oder der SIP Kopie und gut is'.

    Ich würde, sofern ich ungeduldig wäre das nehmen, das ich am schnellsten auftreiben kann :)





    *Ironiemodus

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

  • Ihr seniert über pippifax, da ist doch n Flügel ab, was willst es da noch abdrehen? Das ist wie, der Nachbarjunge hat seinen Ball durch die Scheibe geschossen, lohnt es sich noch die Splitter zu putzen...