Rost-Einschätzung vor Restauration PK50S

  • Zitat

    Mir geht es primär um die Konservierung

    Oh weh. Falsche Methode

    Du weißt ja wie pulvern funktioniert. Die Teile müssen auf ca. 180-200 C erhitzt werden, dann besprüht man sie mit einem trockenen, statisch aufgeladenen Pulver. Das Pulver ist eigentlich ein vorreagiertes, mit Härter gemischtes fein gemahlenes Kunstharz (in diesem Fall Polyester), welches durch die Hitze flüssig wird und zuende reagiert und aushärtet, wenn es auf die heiße Fläche des zu beschichteten Werkstückes gerät.

    Alles was zwischen dem Harz und dem Stahl liegt (Blasen, Fett, Rost, eingesprengtes Strahlgut, Ölreste in den Blechfalzen, Fertane und Fertene, Konservierungsfette- und -Wachse etc etc.) sorgt dafür, daß das Pulver dort nicht haftet - und daß die knapp 200°C alles Ungute aus den Blechnähten herausdrückten, das dann unter der Beschichtung irgendwann Rumba tanzt.
    Eine Vesparahmen zu pulvern konserviert gar nix. Rostschutz funktioniert nur, wenn die komplette Oberfläche komplettest komplett entrostet wurde und blankes Stahlblech vorliegt. Also auch im Tunnel etc. das ist nicht machbar mit dem Sandgestrahle.


    Anbauteile, Treppengeländer und Motorradrahmen kann man gerne pulverbeschichten, aber bei Vespakarossen würde ich das ohne geeignete Vorbehandlung nicht tun - das funktioniert nicht bei deiner Forderung nach Rostschutz und Konservierung.


    Die Jungs haben dir allesamt gescheite praxisorientierte machbare Tips gegeben.



    Bleibt noch zu erwähnen:: Tauchbadentlacken + tauchbadentrosten + kathodisch tauchgrundieren + Lack

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

  • Danke für die weitere Einschätzung und ausführlich Erklärung bzgl. Pulvern! Ich hab mittlerweile nen guten Lackierer gefunden, der dem kompletten Lackaufbau des Blechs und ggf. vorherige kleine Karosseriearbeiten Dank viel Vitamin-B zu nem soliden Preis macht - insgesamt komme ich auf ca. 450,00 EUR netto für Strahlen, Kleinteile pulvern & den kompletten Lackaufbau mit ggf. kleineren Karosseriearbeiten.


    Gestrahlt & lackiert werden sollen folgende Teile:


    Rahmen

    Seitendeckel

    Kotflügel


    Gestrahlt & gepulvert werden sollen folgende Teile:


    Felgen
    Fahrzeugständer & Halterung
    Lüfterradabdeckung
    Tank außen (ja, das verwendete Pulver ist spritfest)

    Spiegelhalterung


    Nur gestrahlt (Glasperlen) werden sollen beide Bremstrommeln & Bremspedal inkl. Basis. Lenkerabdeckung, Handschuhfach, etc werden angeschliffen und lackiert.


    Unschlüssig bin ich mir bei der Lenksäule / Gabel - kann man hier lackieren? Ich hätte diese zum Strahlen (Glasperlen) bis auf die Schwinge demontiert und die Nabe / Lager sauber abgeklebt. Ablativ wäre hier ja eher ungünstig nehme ich an?

    Würdet Ihr die Lagerschalen zum Strahlen drin lassen? Falls ja, wie abdecken?


    Zudem unsicher bin ich mir beim Rahmentunnel - hier wird der Strahler 100%ig nicht alles erwischen und noch schwieriger wird das Lackieren von innen werden. Daher habe ich vor, diesen dicht zu machen und NACH dem Lackieren zu konservieren - hier ist wie gesagt nur leichter Rostansatz vorhanden, ich würde dort mit Fluid Film & Sonde arbeiten. Die Frage ist, an welcher Stelle im Vergaser-Bereich ich diesen womit dicht mache? Bremspedal ist klar, am Lenkrohr bin ich noch unschlüssig womit dicht gemacht werden soll. Den Kabelbaum würde ich im Tunnel eingepackt liegen lassen, Züge würde ich ohne Zughüllen drin lassen, damit das Einziehen später leicht von der Hand geht.


    Ein Geschmäckle haben nach wie vor auch die Falze. Kann man diese vor dem Strahlen mit Owatrol Öl behandeln? Spritze & Nadel und dann sparsam in die Falze rein? Fertan finde ich da nicht so ideal, da man dies ja abwaschen soll, was sich an den Falzen als schwierig herausstellt. Fett möchte ich nicht in die Falze geben, da mir mein Lackierer spätestens in warmen Kabine den Kopf abreißt, wenn das aus den Falzen kriecht. Owatrol stoppt laut Hersteller den Rost, härtet aus & kann mit 1K überarbeitet werden, daher erscheint mir das am geeignetsten.


    Danke und viele Grüße!

  • Du machst Dir viel Mühe und Gedanken und es sieht für mich so aus, als würdest Du Dir an der einen oder anderen Stelle zuviel Mühe machen.


    Ich werkel jetzt seit etwa einem Vierteljahrhundert an den Dingern rum und die perfekte rostfreie Vespa zu halbwegs vernünftigem Tarif gibt es nach meiner Erfahrung nicht. Nach dem Rost ist vor dem Rost. Für die Falze gab es verschiedene Tipps und jeder hat aus dem jeweiligen Blickwinkel seine Berechtigung. Owatrol kriecht da nach meiner (leidvollen) Erfahrung nicht gut genug und Fertan tut das besser. Wenn Du es nach einiger Zeit abwischst, kannst Du meistens gut darüber arbeiten. Ich habe auch Freunde, die die Falze danach mit Epoxidharz verschließen.


    Den Rahmentunnel würde ich nicht hermetisch abdichten. Fluidfilm in regelmäßigen Abständen tut es da absolut. Mir ist da bei vernünftiger Pflege noch keine weggerostet.


    Viel Erfolg und beste Grüße

  • Und noch ein Update - der Lackaufbau sieht neben der obligatorischen Rostschutzgrundierung eine Schicht Steinschlagschutz unter dem Trittbrett und im kompletten Motorraum sowie im Kotflügel vor. Der nicht gestrahlte Tunnel mit leichtem Rostansatz bekommt eine Fluid Film Kur mittels Sonde verpasst, im Anschluss gibt es transparentes Wachs unter Trittblech, Kotflügel und Motorraum. Somit sollte ich bei regelmäßiger Nachkonservierung und primärem Schönwetter-Betrieb für die nächsten Jahre hoffentlich meine Ruhe haben :-)


    Felgen, Hauptständer, Tank (außen) und diverse andere Kleinteile wurden gepulvert und sind teils schon wieder montiert. Das Strahlen und Pulvern der oben gelisteten Teile hat mich insgesamt 145,- € gekostet, dazu kommen nochmals knapp 300,- für`s Lackieren.

  • Wenn dir selber einen Gefallen tun möchtest lass den scheiß Steinschlagschutz drunter weg. Nach Jahren reißt der von alleine ein oder durch mechanischer Beanspruchung und dann gammelt es munter unterm Steinschlagschutz. Und das merkste meistens dann wenn es zu spät ist. Also durchgerostet....

    Mach Unterbodenwachs drunter. Dann haste was gescheites.

    http://www.timemax.de/welches-…t-fur-welches-rostproblem