Anfänger braucht Hilfe - V50 Kupplung, hintere Bremse etc.

  • Moin, Servus und Hallo liebes Forum,


    ich bin relativ neu was den Vespa Virus angeht bzw. cool fand ich sie schon immer, besitze jetzt aber seit kurzer Zeit auch eine V50 von 74.
    Was das Schrauben angeht - dieses Hobby holt man sich mit der Anschaffung ja direkt mit ins Haus - ist mein Wissen eher theoretischer Natur und stammt aus dem Netzt, Büchern etc...

    Wusste allerdings schon beim Kauf, dass ich wohl was an der Kleinen machen werden müsst e- lief zwar alles, allerdings hat sie das Standgas ohne Choke nicht so gut gehalten bzw. ist ohne Choke ausgegangen, Kupplung bzw. Schaltung war sehr viel Spiel und arg hakelig, Tacho musste rein, Gashebel kommt nicht von allein zurück etc.


    Also das hab ich gemacht:
    - Die beiden Lenkerrohre ausgebaut - waren ganz schön vermockt. Gesäubert, neu gefettet.
    - Vergaser (Del' Orto 16.10) ausgebaut - gereinigt, Dichtungen, Düsen, Schwimmer, Schwimmer-Nadel, Einstellschraube, Benzinfilter erneuert. Dabei ist aufgefallen das der Luftfilter an einer Ecke was weggebrochen hatte > Neuer Luftfilter, neue Dichtung. Beim Vergaser Einbau Filzring erneuert und mit Öl getränkt.

    Hier mal nen Bild von dem alten Lufi - hättet ihr den getauscht o. macht so´n Abplatzer eig. nix?


    - Alle Züge inkl. Hüllen (PTFE) erneuert.
    - Tacho eingebaut.

    - Einige Gummiteile etc. neu gemacht.

    - Ölwechsel - hier habe ich aber nicht alle 250ml rein bekommen ?!?


    Soweit so gut. Anlassen klappt wunderbar - geht jetzt auch ohne Choke und läuft meines Erachtens gut und ruhig jetzt - hab hier mal ein kurzes Video hochgeladen:

    https://youtu.be/0xMeXqT-ysc

    Viel könnt Ihr das mal beurteilen...hab wie gesagt nicht so viel Ahnung...kann man das hören ob die Vergasereinstellung etc. so weit passt?


    Jetzt zu meinen Problemen:


    - Obwohl ich an der hinteren Bremse nichts gemacht habe und die vorher super funktioniert hat, funktioniert die jetzt überhaupt nicht mehr. Zug ist richtig eingehängt. Auch wenn ich den Hebel hinten am Rad von Hand betätige geht gar nichts. Hatte die Vespa zum Arbeiten auf der Seite liegen - Vermutung ist jetzt dass durch einen defekten Simmerring an der Bremsnabe o. so ähnlich ?!?
    Öl rüber gelaufen ist - könnte das sein? Oder was könnte sonst noch sein, dass die Bremsen von jetzt auf gleich gar nicht mehr gehen - obwohl ich die ja nicht offen hatte o. so?
    Hat wer ne Anleitung wie ich den Siri könnte bzw. wo der überhaupt istlmao:-5?

    Oder was könnt ich sonst machen?


    - Same Problem mit der Kupplung - macht gar nichts mehr bzw. trennt sie halt nicht mehr. Hat sie vor meiner Bastelei aber schon getan. Auch an der hab ich nix gemacht. Zug müsst eig. auch passen. Hier mal Fotos Mr. 1 Neutral Stellung, Nr. 2 bei gezogenem Hebel.



    Hier hab ich i-wie gar keine Ahnung was das sein könnte ? Kann sich da nur durch das hinlegen etwas verschoben haben o. so o . woran kann das sonst liegen?
    Was kann ich machen? Kulu aufmachen? Notfalls einfach ne neue einbauen? (ja auf den Fotos hab ich den Bremszug vergessen in die Halterung ein zu legen und der schleift wohl am Reifentop-))


    - Mein Vergaser verliert jetzt i-wo Gemisch. Siehe Foto. Es sind auf dem Benzinschlauch Tröpfchen und auf der Abdeckung vom Benzinfilter - eig. muss das ja fast dann von daher kommen. Benzinschlauch kanns fast nicht sein? Hab da eig. die Dichtung ausgetauscht - kann man da was falsch machen? Kann man die Schraube i-wie zu leicht o. zu fest anziehen?


    - Wollte eig. durch die Reinigung den Gashebel ja wieder dazu bewegen von selbst in Nullstellung zu gehen, wenn man den los lässt. Der geht jetzt eig. auch recht leichtgängig - nur von selber zurück will er nicht. Beim Gasrohr ist ja diese "Feder" verbaut - ist die dafür zuständig? Wie funktioniert die eig.? Liegt ja eig nur "lose" ums Gasrohr rum und die Platte ist beim Bremshebel mit angeschraubt?




    - ja, das wären so meine wichtigsten Probleme:-4 Anonst schaut der Tacho noch´n Stückchen oben raus und ich bekomm ihn nicht weiter rein, weil unten am Tacho zwei Schrauben im Weg sind und so die Befestigungsplatte nicht ganz aufliegt...


    Wär super wenn mir da wer Tips, Hilfestellung geben kann...wenn i-wer aus der Gegend um Landsberg, Schongau kommt, kann er auch gern mal auf n´Bierchen vorbei schauen und sich das mal ansehen :D

  • Moin! Den BremsZug hinten am Hebel lösen, dass er freigängig ist. Dann den Hebel nach vorne drücken, bis du merkst, dass ein Widerstand da ist. Jetzt die Schraube für den Bremszug wieder festziehen. Pedal drücken und feststellen, dass Bremsdruck da ist. Wenn nicht die zuvor ganz rein gedrehte Einstellschraube etwas raus drehen.

    Gleiches Spiel bei der Kupplung. Hebel evtl mir einer Zange nach vorne drücken, bis leichter Gegendruck da ist. Jetzt den Schraubnippel festziehen, bzw den Punkt merken, wo der Nippel sitzen würde, wenn der Hebel gegen den Anschlag geht und der Zug parallel gehalten wird.

    Vergaser läuft soweit gut. Halteplatte im Lenker so anschrauben, dass der Tacho ganz rein passt. Die Platte liegt unten ganz auf!

    Die gezeigte Feder ist keine Feder, sondern eine Art Bremse, um das Gas zu halten. Brauchen tust du sie nicht wirklich.

    Das Benzin am Vergaser konnte normal sein, wenn der Motor etwas Gemisch nach hinten drückt. Oder es sind Reste vom auf die Seite legen.

  • Danke mal für die Antworten top-)

    - Hm, das mit den Zügen hab ich eig. so gemacht - ich kann auch den Hebel unten an der Bremse/ Kupplung bei beiden von Hand nicht weiter bewegen, als es der Zug tut. Aber ich werd das nochmal checken.

    - Halteplatte für' n Tacho liegt im Lenker ganz unten auf - nur liegt der Tacho oben nicht ganz auf der Halteplatte auf, weil eben da ne Schraube (im Tacho) im Weg ist...mach bei Gelegenheit mal´n Foto...

    - Vespa hatte ich nur mit ausgebautem Gaser und Tank auf der Seite liegen - und dachte unter der Schraube hätt ich auch ne Dichtung verbaut - war so ne kleine grüne...war im Dichtsatz von Del'Orto dabei...o. war das die Falsche???...die hat da aber so gut reingepasst...


    Hmm, werd mir das alles nochmal ansehen und berichten;)


    Edit fragt woran´s dann liegen könnte, dass der Gashahn nicht von selber zurück kommt? Das Rohr an sich geht jetzt wirklich leichtgängig. Oder sorgt eben genau die "Feder" dafür dass der "stehen" bleibt?
    Was ist den eig. Original? Schon das der Gasgriff von selbst wieder auf "null" zurückdreht o.?!

  • Na eigentlich ist das Stehen bleiben des Gasgriffs sogar recht sinnvoll, wenn man an die ersten Modelle ohne Blinker denkt... Wenn man die rechte Hand während der Fahrt zum Blinken benutzt, würde man ja immer langsamer werden.

  • Na eigentlich ist das Stehen bleiben des Gasgriffs sogar recht sinnvoll, wenn man an die ersten Modelle ohne Blinker denkt... Wenn man die rechte Hand während der Fahrt zum Blinken benutzt, würde man ja immer langsamer werden.

    Also die Frage, ob die Vespa Blinker hat.

  • Na eigentlich ist das Stehen bleiben des Gasgriffs sogar recht sinnvoll, wenn man an die ersten Modelle ohne Blinker denkt... Wenn man die rechte Hand während der Fahrt zum Blinken benutzt, würde man ja immer langsamer werden.

    Das Ding habe ich raus geschmissen, ist für Vespas ohne Blinker, rechts Hand raus und Gas bleibt offen, sonst bleibste in der Kurve stehen.

    Ahja, zu langsam...

  • Am Ende bremst sie wenn du Kuppelst und kuppelt wenn du bremst :-48)

    Wenn man ehrlich ist: Im Winter fahren ist nur cool wenn man im Sommer von erzählt!!!!!!!

  • Am Ende bremst sie wenn du Kuppelst und kuppelt wenn du bremst :-48)

    Haha...wär auch mal was2-)

    Nene das auch nicht - hab jetzt nur mal nochmal versucht den Bremshebel hinten o. den Kupplungshebel von Hand zu bewegen. Da tut sich nix (Wenn ich die Kupplung drück müsste der Kickstarter ja leer durch gehen, wenn sie trennt o.?)


    Hmmm...muss wohl mal die Bremse aufmachen o.?


    Blinker hab ich keine - also ist das so gewollt mit dem Gasgriff? Fands einfach komisch, kenn ich einfach anders von anderen Gefährten...

    und falls ich diese Feder rausschmeiß sollt er von selber zurück gehen o.?


    Danke schon mal:-7:-7:-7

  • Hat alles seine Richtigkeit mit dem Gasgriff. Gewöhnt man sich dran :thumbup:


    Bei gezogener Kupplung sollte der Kickstarter ins Leere gehen.


    Bremstrommel runter und nachsehen

  • vor allem nicht einfach in einen fremden Thread reintexten ...

  • Bei mir stellt die vespa einfach ab wieso? kann mir das jemand erklären

    In einer Welt, die immer komplizierter wird, ist es gut, einen zu haben , der uns an die Hand nimmt! Und der kann bei einer so perfekten Beschreibung immer direkt helfen. Denn dafür gibt es nun mal den Erklärbär...

    lebehoch-):hurra:

  • Nene das auch nicht - hab jetzt nur mal nochmal versucht den Bremshebel hinten o. den Kupplungshebel von Hand zu bewegen. Da tut sich nix (Wenn ich die Kupplung drück müsste der Kickstarter ja leer durch gehen, wenn sie trennt o.?)

    Wenn du den Kupplungshebel unten am Motor von Hand so stark drücken kannst das der Kickstarter durchgeht dann nenn ich dich Chuck Norrris.

  • Hmmm...ok, wusste nicht, dass der so schwer geht...also in die Stellung eben auf dem Foto, bekomm ich ihn auch von Hand - dann muss ich mir den Zug doch auch nochmal genauer ansehen...Thx:thumbup:

  • Moin zusammen,


    ähm kommt es nur mir so vor, oder wieso eiert dein Motor im Standgas? ( Ich meine dein ganzer Motor bewegt ich auf und ab )

    Normalerweise bewegt sich der Motor doch gar nicht :/ Beim Vergaser die gleiche Bewegungen zu sehen.


    Motor auch an den jeweiligen Punkten befestigt?


    Gruß