PX alt Ladespannung

  • Hi, ich habe eine PX alt, also:

    • kein E-Start
    • Batterie für Hupe etc.

    Beim Wechseln der Sicherung die zwischen Batterie und Bordnetz liegt hab ich mal die Spannung gemessen, dabei kamen -1,38 V DC raus. Das kann doch irgendwie nicht sein.

    Ich hab die Batterie vor kurzem auch getauscht, weil die alte im Eimer war. Oder wurde sie etwas nie richtig geladen?


    An der Batterie hängen zwei 2 Kabel,eines geht zur Masse des Fahrzeugs am Spannungsregler (mit Batterie - verbunden), eines geht weiß ich wohin, mit Sicherung (verbunden mit Batterie +)


    Meine Fragen:

    1. Die Ladespannung müsste doch vom Gleichrichter kommen. Und dieser ist identisch mit dem Spannungsregler, oder?
    2. Welche Spannung müsste bei laufender Maschine an diesen beiden Kabeln anliegen? Doch ca. 14,4 V DC ?
    3. Ist diese Verkabelung überhaupt richtig? Müsste nicht noch ein 3. Kabel zwischen Spannungsregler (DC) und + der Batterie laufen?


    Gruß aus Berlin und Danke!

  • Wie du das erklärst hast du in Reihe gemessen so mist man die Stromstärke in Amper, die Spannung Volt geht Parallel zwischen Plus und Minus oder bei Wechselspannung zwischen L1 und N.

  • Zitat


    Beim Wechseln der Sicherung die zwischen Batterie und Bordnetz liegt hab ich mal die Spannung gemessen, dabei kamen -1,38 V DC raus. Das kann doch irgendwie nicht sein.


    Doch.

    EIn Gleichrichter bzw. Laderichter gibt hier getaktete Gleichspannung ab, die man mit einem "Feld-,Wald- und Wiesen"-Multimeter

    nicht korrekt messen kann.

    Man benötigt dazu ein (anspruchsvolleres) "true-RMS"-fähiges Multimeter, welches den Effektivwert derart messen kann, daß der Wert überhaupt irgendeine Aussagekraft hat.

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970


  • Doch.

    EIn Gleichrichter bzw. Laderichter gibt hier getaktete Gleichspannung ab, die man mit einem "Feld-,Wald- und Wiesen"-Multimeter

    nicht korrekt messen kann.

    Man benötigt dazu ein (anspruchsvolleres) "true-RMS"-fähiges Multimeter, welches den Effektivwert derart messen kann, daß der Wert überhaupt irgendeine Aussagekraft hat.

    Danke!

    Ok, wundert mich ziemlich, denn ich hab ein ganz normales digitales Multimeter, wäre nie darauf gekommen dass es daran liegt.


    Habe eben nochmal anders gemessen, nämlich welche Spannung an der Batterie anliegt wenn alle Kabel normal verbunden sind und die Maschine läuft, und siehe da, 14,4 V. Insofern ist wohl alles in Ordnung.

  • Wie du das erklärst hast du in Reihe gemessen so mist man die Stromstärke in Amper, die Spannung Volt geht Parallel zwischen Plus und Minus oder bei Wechselspannung zwischen L1 und N.

    Du hast Recht, meine Erklärung liest sich so. Aber so war es nicht :-3

    Jedenfalls Danke, hab wieder mal was gelernt