Mit der Smallframe zum Gardasee

  • Francospecial


    Zum Navigieren beim Motorradfahren nutze ich schon seit Jahren routeconverter. Das ist ein kostenloses Programm,im Prinzip wie Google Maps,nur mit dem Unterschied,das du dir deine Tour selber zusammenbauen kannst,und zwar exakt so wie du sie fahren willst. Du setzt Routenpunkte,die dann automatisch nach und nach zur Route zusammengesetzt werden. Wenn du fertig bist,kannst du die Route für dein Navi im richtigen Format abspeicheren. Da sind sämtliche Hersteller die du wählen kannst,Tomtom,Navigon usw.

    Die abgespeicherte Datei ziehst du dann einfach auf dein Navi und fertig. Ich baue mir immer ,je nachdem auf welchem Campingplatz ich bin,die Route von dort aus beginnend und dort wieder endend zusammen.


    Für das Navi gibt es sicherlich die Möglichkeit da eine USB Steckdose zu verbauen,um es während der Fahrt am Strom hängen zu haben. Habe ich auch so,allerdings am Motorrad an der Batterie.


    Gruß Mario

  • Mit der App Copilot kommst Du auch ans Ziel. Unter Einstellungen Autobahnen weg und Geschwindigkeit auf 38km/h überall setzen. D/A/CH ist kostenlos, die Italienkarte hat in meiner Erinnerung etwas gekostet.

    Da ich Laktose und Gluten hervorragend vertrage, nehme ich mir im zwischenmenschlichen Bereich einige Intoleranzen heraus rotwerd-)

  • kurviger.de

    Strecke planen und als gpx Track exportieren, aufs Handy packen und mit z. B. orux verwenden.

    Ich habe mir die Seite kurviger.de angeschaut, ist echt nicht schlecht.

    Aber die App orux ist aufm IPhone nihct zu finden.

  • Orux habe ich auf Android. Da kann man Karten auf das Telefon laden und offline navigieren, ist aber kein Navi das einen lotst. Deswegen der Umweg über Kurviger. Dort wird übrigens Scenic für IOS empfohlen.