Luftfilter voller Öl

Hol Dir jetzt Deinen VO Kalender! Hier mehr dazu ...
Du willst Dein Bild im VO Kalender 2019 sehen? Dann reiche es ein....
  • Hi, habe das Problem, dass mein Luftfilter so stark verölt ist, dass der ganze Vergaserraum sehr stark verölt ist. Ist es normal? Motor läuft gut kerzenbild passt auch.

  • Die Frage ist halt auch in welchem Zeitraum? Und verölt ist ja auch immer subjektiv lmao

    Wenn man ehrlich ist: Im Winter fahren ist nur cool wenn man im Sommer von erzählt!!!!!!!

  • mach den Filter oder am besten den ganzen Vergaser mal ordentlich sauber. Wie es geht, steht hier im Lexikon.

    Kannst dabei dann auch Vergaserraum säubern.

    Dann mal über ein paar Tage/Wochen bzw km beobachten und nochmal melden.

    Kannst auch mal nach "Blowback" googeln.

  • also hab einen dellorto 16.16 und einen 75er DR drauf. Wie ich einen Vergaser sauber mache usw weiß ich. Ich bin letzten Samstag ca. 50 km gefahren. Jetzt hab ich die Ölsuppe auf dem Boden. So hat sie das Öl raus. Dass es ein bisschen saut ist mir klar aber nicht so.

  • Ich würde mich mit der Schwimmernadel und dem Schwimmer im Vergaser beschäftigen. Vergaser dann säubern.


    Ein weiteres Thema kann der Benzinhahn sein. Auch ein alter Schlauch, der am Hahn bzw. Vergaser nicht mehr dichtet, ist verdächtig.


    Sollte sie nicht ordentlich funktionieren, dann kann ein defekter Drehschieber die Ursache sein. Davon schreibst Du aber nichts.


    Etwas Gemisch darf da ruhig sein, das hat auch durchaus konservierende Wirkung.


    Löst Du noch das Geheimnis Deines Modells auf?

  • Hallo, habe den Motor Anfang letzten Jahres neu gemacht. Drehscheibe hatte leichte Riefen, kurbelwelle war nicht mehr so gut. Habe den Drehscheiber mir 800er schleifpapier wieder gut hinbekommen. War wie gesagt nur leicht. Kurbelwelle ist neu. Ist ne Vespa v50 Spezial.

  • Verschlossen gar nicht. Sind immer noch welche da. Aber jetzt nicht denken das es jetzt richtige Rillen sind. Es war nicht so stark, aber man kann sie sehen. Wenn es daran liegt, dann weiß ich es wenigstens und muss das früher oder später beheben.

  • Wenn Du den Drehschieber bzw. seine Riefen nicht wegdüsen musst, ist das grundsätzlich schon lebensfähig.


    Sollte nach Schwimmernadel, Schwimmer und Schlauch bzw. Abdichtung des Vergasers immer noch zuviel Suppe da sein, rückt das den Drehschieber wieder in den Fokus. Du brauchst dort 0,15mm Abstand und solltest bei leichten Riefen eine Reparatur mit Kaltmetall in Erwägung ziehen.

  • Wenn ich lese " Drehschieber mit 800er Schleifpapier wieder gut hinbekommen " , tippe ich eher auf das schon angesprochene Blowback / Sprayback durch einen nicht mehr dichtschließenden Drehschieber als Ursache der Sauerei.


    Es ist nicht wirklich sinnvoll Riefen zu " glätten ". Du vergrößerst dadurch nur das Abstandsmaß zwischen Steuerwange und Drehschieber im Gehuse und setzt die Dichtigkeit herab.

  • Sehe ich auch so. Da wurde Material vom Drehschieber abgetragen,dieser wird dadurch undichter und fertig ist die Sauerei.

  • Ich glaube Du musst das einfache überprüfen und ein eventuelles Problem rund um die beschriebenen Bauteile ausschließen, bevor Du Dich dieser Frage zuwendest.

  • Gut man lernt nie aus. Macht es eher Sinn auf Membran Ansaugstutzen zu wechseln? Muss der Motor da auch geöffnet werden?

    Dein Motor startet und läuft doch noch. Der Drehschieber ist also noch in Finktion, saut nur rum. Jetzt einfach einen MAS zusätzlich zu verbauen ist nicht optimal, aber ohne Motoröffnung möglich.