Zylinder Pinasco 75ccm

  • Hab mich letztendlich für den den Austausch des zylinders entschieden. Worauf muss ich achten, welche Düse, Zündkerze, muss ich die Zündung verändern? Ist die Schmierung der ölpumpe bei dem zylinder noch ausreichend oder muß ich dann zukünftig dem Benzin etwas Öl beimischen? Schon mal danke für eure Unterstützung.

  • Moin.


    Die Hauptdüse im Vergaser muss gegen eine ca 4Nummern größere ausgetauscht werden.

    Ölpumpe ist Glaubens und Erfahrungssache.

    Ich selbst vertraue der Ölpumpe nicht und mische bei bzw verzichte vollständig auf die Pumpe.

    Da kommt dann einfach 1:50 Gemisch rein und fertig.

    Ich würde dir zudem anraten den Kopf von SIP dazu zuholen.

    Schwerere Gewichte z.B. von der PK80 (~7.7gr) sind auch nicht schlecht.

    Machen viel aus beim Anzug.

    Alternativ könntest du sogar ein 80ger Getriebe einbauen. Das hat ein ca.13% längeres secundär Getriebe.

    Aber da würden die Kosten extrem in den Himmel schießen.


    Grüße Mario

  • Hallo,

    1. die Kanten der Kanäle im Zylinder unbedingt etwas Anfasen

    2. der original Zylinderkopf bei mehr Hubraum ergibt eine sehr hohe Verdichtung. Da ich den original Zylinderkopf nicht bearbeiten wollt, habe ich mir aus Alublech eine ca. 2,4mm dicke Kopfdichtung gebaut. Damit ist die Leistung nur geringfügig gestiegen und man fährt unauffällig ohne weitere Änderungen.

    3. als Hauptdüse fahre ich eine 82er

    4. da ich schon öfter vergessen habe, nach jedem dritten Tanken das Öl aufzufüllen, fahre ich nur noch mit Gemisch 1/40.

    5. alles andere ist bei meiner original.

    MfG

  • Das würde nach meinen Erfahrungen eine Quetschkante von 3.2mm ergeben.

    Gerade noch genug zum Zünden.

    Das würde einer Drossel gleichkommen wie original bei Piaggio ZIP oder Derbi 50 AC auf Mofa ab Werk.


    Grüße Mario

  • Normal sind die Pinasco gut verarbeitet.

    Hatte bis jetzt noch keinen wo noch Grad gestanden hätte.

    Als Ungeübter würde ich den Dremel aussen vor lassen. Lieber eine Feile und etwas Schmirgelpapier nutzen.

  • Ungeübt in Sachen Zweirad Technik stimmt, aber ich bin seit über 20 Jahren im Handwerk tätig, also kein Laie im Umgang Werkzeug. Ich hatte das so verstanden, daß die kanten wie beim original zylinder ausgearbeitet werden sollen. Verstehe ich das richtig, das ich lediglich die kante bearbeiten soll?

  • Was verstehst du unter " entgraten " - und wo liegt der Unterschied zum " Kanten brechen "?


    Da die Kanten der Kanäle erst durch das Bohren scharfKANTIG werden, finde ich " Kanten brechen "die treffendste Bezeichnung

  • Nimm ein 4x4 cm grosses Stück Schleifpapier 400 und drücke das laufbahnseitig etwas in die Kanäle und schrabbel mit dem Finger etwas hin- und her, bist die Kante etwas rund ist.

    Vielleicht etwas Petroleum dazu, dann ist gut. Die Kanten sollten sich dann nicht mehr nach Rasierklinge anfühlen, fertig.

    Hab ich vor fast 30 Jahren schon an meiner Kreidler nach der Bearbeitung so gemacht, hat immer funktioniert. Nix Dremel oder Feile.


    Gruß Paddy.

    Ich ziehe meinen Hut vor der Ikone klassische Vespa! Wenn aber selbst heute noch uralte Vespas aus den Siebzigern aufgrund der schieren Menge verbastelt werden können, sollte man sich seiner zunehmend seltenen Automatik bewußt sein...

  • Achso, und Spülen nicht vergessen, Viel Bremsenreiniger. ..

    Ich ziehe meinen Hut vor der Ikone klassische Vespa! Wenn aber selbst heute noch uralte Vespas aus den Siebzigern aufgrund der schieren Menge verbastelt werden können, sollte man sich seiner zunehmend seltenen Automatik bewußt sein...

  • Hat es geklappt eigentlich?

    Ich ziehe meinen Hut vor der Ikone klassische Vespa! Wenn aber selbst heute noch uralte Vespas aus den Siebzigern aufgrund der schieren Menge verbastelt werden können, sollte man sich seiner zunehmend seltenen Automatik bewußt sein...