Schaden am Kolben

  • Ich bin halt kein Mitglied der "Wegwerfgesellschaft".

    Aber der Kindergarten scheint nicht weit entfernt....

    Echt traurig.

    Viele Gerüchte ohne Fakten.

    Vielleicht gibt es noch mehr Bilder in verschiedenen Ansichten vom Kolben?

    Ach besser nicht!

    Nicht das die Spekulationen noch in die falsche Richtung gingen....

  • Das hat nichts mit Wegwerfgesellschaft zu tun. Es ist absurd bzw. Kindergarten diskutieren zu müssen, ob dieser Kolben nochmal verwendet wird.

    Da ich Laktose und Gluten hervorragend vertrage, nehme ich mir im zwischenmenschlichen Bereich einige Intoleranzen heraus rotwerd-)

  • Okay Mister "Egal", ( Ich bin halt kein Mitglied der "Wegwerfgesellschaft".)

    Dann bekommst du Ihn zugeschickt und du darfst ihn dann mit oder ohne Kolbenringe bei dir einbauen und berichten klatschen-)...

    Bist halt der einzige Checker hier :-4... Ist auch Egal...

  • Dein jetziger Zylinder ist laut den Bildern auch nicht der Original. Sieht man auch am Kolbenhemd.

    Drehschiebereinlaß wurde optisch gesehen auch bearbeitet.


    Grüße Mario

  • Schaue auch mal die Dichtfläche vom Drehschieber an, wenn dort riefen sind, bleibt dir nur noch die Membranbehandlung ..

    DS Fläche lässt sich heutzutage problemlos instandsetzen. Ob sich das bei einem ollen 80iger Motor lohnt ist ein andere Frage.

  • DS Fläche lässt sich heutzutage problemlos instandsetzen. Ob sich das bei einem ollen 80iger Motor lohnt ist ein andere Frage.

    Warum nicht?

    Manche Leute dürfen ja auch nicht mehr ccm fahren. Oder sie wollen 80er fahren.

    Oder 135 Plug anderen Play. So wie ich.

    Machen viele fuffi Fahrer ja auch bei originalen Motoren.

    Lohnt sich immer in meinen Augen.

  • Mahlzeit,


    So hier noch mal zwei Fotos vom Kolben. Riefen im Kolben kann ich nicht fühlen, außer die Schäden natürlich die man auf den Fotos sehen kann. Den Kolben benutze ich auch nur noch, wie schon von jemanden hier erwähnt, als Aschenbecher oder Kugelschreiberhalter.

    Beim Zylinder handelt es sich um einen DR 135oder 139, der Durchmesser vom Kolben beträgt 59mm. Eingetragen ist er jedenfalls nicht.

    Ich denke ich versuche es mit einem neuen Kolben, der Zylinder sieht ja noch gut aus. Außer an einer Stelle kann man Riefen sehen und fühlen.

    Das der Einlass vom Gehäuse vergrößert wurde hatte ich gar nicht gesehen. Vielen Dank für den Hinweis.

    Dazu noch mal eine Frage, bringt das was an Leistung ???

    Bist du besoffen und willst du aufs Klo, wähl zweimal die eins und einmal die zwo :+3

  • Moin.


    Bei der Betrachtung aus dieser Perspektive im Zusammenhang mit den Bildern der Drehschieberfläche an der Kurbelwelle kann man davon ausgehen das der Vorbesitzer den Sinn eines Luftfilters nicht ganz begriffen hat oder ihn wissentlich weggelassen hat.


    Zu dem Thema gebrochener Kolben oder Einsatz einer Zange ist mit den Bildern denke ich kein Komentar aus der Kindergartenecke mehr nötig.


    Was du jetzt genau machst bleibt deine Entscheidung.


    Wenn du es "richtig" machen willst.

    Wenn du entschieden hast das der Kolben erneuert werden soll.

    Dann schickst du den Zylinder mit Kolben zum Motorenbauer und er entscheidet.

    Er kann genau ausmessen was nötig ist.

    Der Kolben muss ja zur Laufbuchse passen...


    Zum Thema "Richtig" !

    Das ist eine Einschätzung des Betrachters zu seinen eigenen Einschätzungen.



    Grüße Mario

  • Zylinder wurde ich weiter verwenden.

    Kolben: lässt sich anhand er Bilder nicht eindeutig beurteilen. woher kommt der seltsame Schaden unten am Kolbenhemd. Wo ist das abgebrochene Teil oben im Fenster. Im Zweifel ersetzen ,+ Ringe neu.

    Bohrung Einlass ist Original.

  • Moin Moin,


    Ich habe heute den Motor gespalten.

    Sieht so aus als ob das Pleuel den Schaden am Kolben verursacht hat.


    Entschuldigt bitte aber ich kenne mich nicht so gut mit den Fachbezeichnungen der einzelnen Teile aus. :(


    Sieht so aus als ob die Pleuelstange unten gegen den Kolben gekommen ist. Außderdem stößt das Pleuel gegen das Schwungrad, man sieht schleifspuren seitlich an der Pleuelstange und Metallspähne klebt auch überall. Es ist auch sehr viel spiel in der Pleuelstange.


    Auf den Fotos ist auch gut zu sehen, dass es den Simmerring zerlegt hat.


    Bist du besoffen und willst du aufs Klo, wähl zweimal die eins und einmal die zwo :+3

  • Moin.


    Sieht man auch eher selten das der Simmerring altersbedingt oder wie auch immer in Stücke zerfällt.

    Bei der Anlassfarbe an der Kurbelwelle/Hubzapfen und dem unten geschliffenen Pleuls könnte auch mal das Pleul ersetzt worden sein. Eventuell auch ein Stroker Hubzapfen/Exenterhubzapfen. Damit man mehr Hub hat. Müsste es bis 2mm mehr Hub geben.

    Aber wenn ich mir das Drehbild des Hubzapfens aussen ansehe auf dem Bild bezweifle ich bald das es ein normaler Ersatz ist.

    Würde da eher auf Eigenanfertigung tippen. Sieht unsauber abgestochen oder plangedreht aus.


    Grüße Mario

  • Der Kollege ist des öfteren kein Zweitaktgemisch gefahren, sondern Kraftstoff pur, dann sehen die Kurbelwellenlager so aus, So ein Dussel halt, der sich bestimmt selber auch kein Exenterhubzapfen einbauen kann :-4! Das Lager hat es zerrissen ... dann hat dieser dusselige Kollege auch immer wieder einen neuen Kolben gesetzt und das Kurbelwellenlager ignoriert weil, naja, der Zylinder noch gut aussieht,


    ABER! Er ist ja jetzt in guten Händen wie ich sehe und du machst das sehr gut, wie ich finde :thumbup:

    Zu dem Gehäuse kann man leider nicht genug erkennen, ob es noch was taugt :-3?

  • Das sind nur Spekulationen.

    Sollte er das Gerät mit reinem Sprit betrieben haben, dann wäre auch das Pleul unten sowie oben angelaufen. Denklich auch der rechte Lagersitz anglaufen und definitiv deutliche Rückschlüsse im Zylinder zu sehen.

    Die Kurbewellenwange wird vor dem verpressen erwärmt um das Loch etwas zu vergrößern sowie der Hubzapfen mit Flüssigstickstoff runtergekühlt.


    Sollte der Hubzapfen und Anlaufscheiben selbst hergestellt worden sein. Um sich das Reparaturkit von über 50€ zu sparen. Wurde der Hubzapfen bestimmt nicht einsatzgehärtet. Somit starke Abnutzung.

    An dem Drehbild könnte ein erfahrener Dreher auch sehen welche Güte das verwendete Material ca hat.


    Grüße Mario

  • wenn jeder seine Einschtzung so abgibt, ohne die Teile in die Hand zu nehmen... und Mutmassungen..

    Schadensbild, Kolben, simmerring, Kuwe....

    und komische Geschichten vom Vorbesitzer....

    den zylinder und die welle... würde ich prüfen lassen, zweite Meinung.

    neuen Kolben ja.. neue Lager, ja..Simmerringe..ja... vermutlich neue Welle..

    was aber in meinen Augen eh wenig Sinn macht..unbedingt wieder 80ccm.... seh ich als suizid Versuch^^

    135Dr..wurde hier schon angeboten....

  • wenn jeder seine Einschtzung so abgibt, ohne die Teile in die Hand zu nehmen... und Mutmassungen..

    Schadensbild, Kolben, simmerring, Kuwe....

    und komische Geschichten vom Vorbesitzer....

    Meine Vermutungen sind durch die optischen Eindrücke entstanden die durch langjährige Schrauberei mir Rückschlüsse geben.

    Klar habe ich die Teile real nicht in der Hand um mir ein objektives Bild zu machen.

    Die Vermutung mit dem Exenterhubzapfen weil das Pleul unten geschliffenen wurde um unter Umständen das Spindeln zu umgehen weil ja das Pleul dann weiter aus der Kurbelwelle kommt.

    Auch ist das Pleul weder unten noch oben angelaufen. Bei den Anlassfarben an der Wange müsste das Pleul auch deutliche Verfärbungen haben wenn er ohne Öl gefahren wäre.

    Zudem habe ich an noch keiner käuflich erwerblichen im Handel erhältlichen Kurbelwelle oder Reparaturkit für den Hubzapfen eine solch mangelhafte Planoberfläche gesehen. Deswegen die Vermutung der Selbstanfertigung.


    Soviel zu meiner optischen Einschätzung


    Grüße Mario

  • Ohne jede Spekulation über die Ursache und Schadenreihenfolge: Ein teurer Schaden ( KW, Kolben und Zylinder )...