Vespa PK: Stellung Schaltarm - welcher Gang ist wo?

  • Hallo, liebes Forum.


    Ich war ja ewig nicht mehr hier... zugegeben... ich habe meine gute, alte PK einfach ein paar Jahre gefahren und nicht viel dran gemacht, ging auch alles relativ gut. Aber mich hat dann doch genervt, dass es aus dem Schaltarm tropfte und nur mit Fett abgedichtet war, außerdem brauchte die Ölablassschraube ein Helicoil. Und die Schaltraste galt es zu erneuern.


    Also habe ich den Motor mal wieder gespalten. Das ging auch alles soweit recht gut, die Erinnerung kam Stück für Stück zurück.

    Ich will euch nicht langweilen - also zu meiner Frage: Durch die neue Schaltraste fällt es mir etwas schwer die Schaltung einzustellen. Ich habe schon fast etwas Angst, dass ich die Getriebezahnräder nicht korrekt zusammen gesetzt habe, was aber eigentlich nicht sein kann. Denn ich erwische den Leerlauf mehrfach, vermutlich liegt das aber eher daran, dass er zwischen den Gängen steht. Noch war kein Getrieböl drin, das habe ich jetzt eingefüllt, damit das einfacher geht und ich nicht trocken schalte (also die Vespa ist noch nicht fahrbereit, es geht nur um den Zusammenbau, Motor ist wieder drin).


    Jedenfalls muss ich sicher gehen, dass ich die beiden Schaltzüge richtig aufgelegt habe. Da sie ausgefranst sind, ersetze ich sie jetzt doch erstmal, aber ich will nicht erst rumprobieren.


    Ich habe mal ein Bild angefügt, was den Schaltarm von unten zeigt. Meiner Meinung nach habe ich jetzt Leerlauf eingelegt, was bedeutet, die Mitte zeigt nach hinten schräg rechts. Wenn ich nach rechts weiter drehe, wäre das also meiner Meinung nach Gang 1. Nach links also 2,3,4.



    Kann das jemand bestätigen? Ich habe bei der V50 gesehen, dass sie anders herum aufgelegt war, was mich nun etwas verunsichert.


    Wäre klasse, wenn mir jemand da Gewisseheit verschaffen könnte.


    PS: Und wenn ich schon dabei bin: Ist bei einer PK unter dem Schaltarm eigentlich auch eine Plastikabdeckung? Ich hatte da nie eine, was bedeutet, Dreck kommt da gut ran. Überlege jetzt da eine Abdeckung zu bestellen, wenn da eine drauf gehört...


    Danke euch!

  • Die Stellung des Schaltarms stimmt so, dass sollte der Leerlauf sein.

    Ansonsten das Rad mal drehen und gleichzeitig den Schaltarm nach vorne in Richtung 1 bewegen.

    Da dürfte dann nur noch ein Klack kommen und dann sollte der erste Gang drin sein.

    Danach wieder einen Klack zurück schalten und fertig.

    Und, es gehört eine Kunststoffabdeckung daran, die mit einer Schraube mittig durch den Schaltarm befestigt wird.


    Zuden Zügen: der vorrrrrrdere Zug am Schaltrohr kommt in die rrrrrrrechte Stellschraube am Motor, der hiiiiiiintere Zug am Schaltrohr kommt in die liiiiiiinke Stellschraube am Motor.

  • Danke dir für die schnelle Rückmeldung und lässige Eselsbrücke ;)


    PS: Geschaltet habe ich natürlich schon nach rechts und das passte theoretisch alles auch, aber irgendwie kam ich auch ganz links vor dem letzten Gang in einen Leerlaufzustand, vermutlich stand da aber einfach der Schaltarm mit den Kugeln zwischen den Ebenen. Ich denke das passiert nur trocken und bei Motor aus, aber es verwirrte mich dann doch sehr.


    Aber dann passt das alles zu meiner Theorie, danke für die Bestätigung.

    Ist das bei der V50 tatsächlich invertiert? Da hatte ich das so verstanden, dass der hinterrrrre nach rrrrrrechts kommt?

  • Der "Zwischenleerlauf" beim Hochschalten vom 3. in den 4. Gang gibt mir ebenso wie deine Erklärung - die ich nicht plausibel finde - zu denken

    Hast du etwas im Bereich Schaltraste / Rastung erneuert ?

    Verlässt das Getriebe diese Leerlaufposition, wenn du Bewegung in den Radsatz bringst ?

  • Ja, zu denken gibt mir das auch.


    Aber ich hatte auf jeden Fall die Züge vertauscht. Sie sind so ausgefranst, dass ich sie nicht erneut spannen / umlegen kann. Ich habe erstmal neue bestellt und probiere es dann nochmal.


    Das Getriebe bleibt im Leerlauf in Leerlauf, wobei die Vespa immer schon dazu neigte, den Leerlauf zu überspringen. Das erscheint mir zu einem gewissen Grad normal, denn die Schaltkralle ist ja beim Leerlauf nicht so tief ausgespart wie in den Gängen, aber trotzdem fand ich das immer etwas komisch. Leerlauf bei laufendem Motor einzulegen ist jedenfalls recht schwierig.


    Ich warte jetzt mal auf die Züge, hänge die vernünftig ein, schraube das Rad mal wieder ran, Öl ist jetzt ja drin, dann gucken wir mal.


    Danke auf jeden Fall! Ich gebe Rückmeldung.

  • Du sprichsr aber jetzt vom regulären Leerlauf ( zwischen Gang 1 ubs 2 ). Meine Frage betraf den Zwischenleerlauf zwischen Gang 3 und 4, für den es keine Rastung gibt und der deshalb auch nicht gehalten werden sollte.

  • hier :

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • Sorry, Konzentrationsmangel Auf erhöhter Sonneneinstrahlung!

    Die Punkte vertauscht!

  • Sooo, liebes Forum.


    Hier das Ergebnis:


    Neue Züge sind drin und dieses Mal richtig herum und jetzt klappt auch alles. Er bleibt auch in keinem "Leerlauf zwischen 3 und 4" hängen. War wohl alles etwas ungünstig. Hab jetzt noch ein Problem mit der Hinterbremse, aber dafür mache ich einen neuen Thread auf.


    Danke so weit!

  • Warum neu?

    Geht nicht gibt`s nicht!


    Special V 50N 102ccm 19.19 Vergaser
    Px 150 Lusso mit 200er Motor Bj: 86

    Vespa VBB1 Bj 1961mit PX Motor und Parmakit 177ccm


    und ne Zündapp Bella 203 :P