Vespa 150 Sprint Veloce 1971. Ölablassschraube dreht durch

  • Hallo zusammen!

    Ich habe bei meiner Vespa den Ölwechsel durchgeführt.Beim lösen der Ablassschraube ist mir aufgefallen, dass diese nicht fest war und von Hand gelöst werden konnte. Nach dem Öl ablassen drehte ich die Schraube wieder rein und stellte fest, dass sie nicht angezogen werden konnte sondern am Schluss leer dreht. Zum Glück ist sie nicht von alleine herausgefallen. Die Vespa habe ich vor einem Jahr total restauriert gekauft. Scheinbar hat der Verkäufer die Schraube beim letzten Ölwechsel zu fest angezogen, respektive überdreht.


    Meine Frage:

    Hat jemand das gleiche Problem auch schon gehabt?

    Wie bringe ich die Schraube fest damit ich beim fahren kein Öl verliere?

    Ausserdem sollte ich die Schraube auch wieder lösen können für spätere Ölwechsel.

    Wäre Loctite oder Silikone eine mögliche Lösung?


    Vielen Dank für eure Tips

  • Bei Stahlschraube in Alugehäuse ist klar wer verliert.

    Das Problem hatte ich mal und die Werkstatt meines Vertrauens hat das mittels Timesert gelöst.

  • von 7mm auf 8mm größer schneiden und 8mm Schraube eindrehen , aber nicht zu lang lassen !!!


    Alternativ könnte man mit Teflonband arbeiten , wäre mir aber zu unsicher....

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • Würde auch time sert empfehlen, ist praktisch ne größere Hülse in die deine Ablassschraube passt, hat jede "gute" Werkstatt bzw. kannst du auch selbst bestellen, seh dir am besten das Video an...

  • Vielen Dank für die Tips. Dann werde ich einmal die Fachwerkstatt

    aufsuchen.

    Ich wünsche allen einen schönen Sommer 🔆 😀