Mal wieder ne PK 50 XL die ohne Leistung hoch dreht - keine Kompression?

  • Hallo Miteinander,


    mein Kumpel hat sich einen Traum erfüllt und ne PK 50 XL gekauft.

    Problem: die Vespa zieht nicht die Wurst vom Teller, läuft mit Mühe 45 km/h und wenn der Motor warm ist, neigt er dazu sehr kraftlos hochzudrehen. Vergaser ist in gutem Zustand und serienbedüst.

    Vergasereinstellungen bewirken kaum etwas. Ein neuer Auspuff (vom Verkäufer dringend empfohlen) bringt nix.

    Um mir die Vespa etwas genauer anzusehen, begann ich sie zu zerlegen: Zylinderhaube ab, wegen der Zündung unters Lüfterrad schauen ...

    Es ist ein DR 50ccm Zylinder verbaut. Der Motor lässt sich über das Lüfterrad fast widerstandslos von Hand auch mit einem Finger drehen. Es dreht sich mal etwas leichter, mal etwas schwerer. Einen Totpunkt kann man so nicht erkennen. Ein bissel wenig Kompression, oder?


    Meine Kompressionsuhr hat ein langes Gewinde und blockiert den Kolben...


    Den DR hab ich abgenommen. Zylinderlaufbahn und Kolbenhemd haben ringsum Laufspuren aber keine tiefen Riefen. Kolbenringe sind unauffällig.

    Die Zylinderfußdichtung ist hauchdünn, aber ganz.


    Ursprünglich dachte ich, die Vespa zieht Falschluft. Kann ein ausgelutschter Zylinder die gleichen Symptome hervorrufen? V.a. dreht der Motor erst von allein hoch, wenn er richtig warm ist.


    Ach so, Bilders:


    So kann ich den Motor ohne Mühe durchdrehen. Oder mit einem Finger an einem Lüfterradflügel.


    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.

  • Das wird auch weiterhin Falschluft sein.

    Die Simmerringe werden hin sein.

    Und der Zylinder sieht auch nicht mehr soooo gut aus.

  • Vielleicht täusche ich mich, aber das Kolbenhemd wirkt auf mich "bearbeitet", bevor die nächsten Laufspuren entstanden sind.


    Die Ringe wirken auch "spannungsarm".

  • An dem Roller ist so einiges ... "bearbeitet". Ich habe noch nie in meinem Leben so viel Pfusch auf einem Quadratmeter versammelt gesehen.

    Den Zylinder samt Kopf habe ich gereinigt, mit 400er Schleifpapier so eine Art Honung verpasst und mit schicker neuer Fußdichtung wieder eingebaut. Mit dem Erfolg, dass das Problem ist jetzt nicht besser aber ein wenig anders ist.


    Lüfterrad hab ich runtergenommen, es saß korrekt und der Wellendichtring schaut neu aus.

    Die Schrauben sind sexy...


    Beim Absprühen habe ich festegstellt, wenn ich gezielt mit Verlängerung (Rüssel :-4) etwas Fluid Film auf den ASS / Vergaser gesprüht habe, lief der Motor kurz besser. Der Gaser selbst sieht gut aus, aber er hat leichtes Spiel auf dem ASS. Auch kann ich das Aluteil, mit dem der Vergaser festgeklemmt wird samt Vergaser und Schelle auf dem Stutzen drehen. Das dürfte wohl nicht ganz dicht sein...



    Es ist ein SHB 16/16 F Vergaser eingebaut, falls das von Bedeutung sein sollte.

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.

  • Wenn der Vergaser nicht komplett fest auf dem ASS sitzt, zieht der Motor da Falschluft. Schelle fester ziehen, aber erst gucken, ob ASS, Vergaser und Gusschutzhülle zusammen passen.

  • Die Schelle lässt sich nicht fester ziehen. Und der O-Ring ist auch neu.

    Den Vergaser hatte ich abgebaut, erneut überprüft und wieder angebaut: Unter leichtem Hin-und-Herdrehen bis zum Anschlag auf den Stutzen geschoben und anschließend die Schelle zugezogen. Da ich immer noch nix verdächtiges entdeckt hatte rüttelte ich ratlos am Vergaser. Er hatte Spiel und ließ sich drehen. Die Schelle konnte ich noch ne knappe achtel Umdrehung weiter zuziehen. Keine Veränderung.


    Kann ich denn prüfen, ob ASS, Gusshülle oder Vergaser noch richtig rund sind? Da ich den Vergaser nicht rundherum, sondern nur in einem gewissen Winkel drehen kann vermute ich, eine unrunde Stelle. Eine Messuhr habe ich nicht.




    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.

  • aktuell hab ich das gleiche Problem - geholfen hat mir dann der Herr Menzinger


    es kann sein, dass dein ASS zu lang ist und somit der Vergaser, in Verbindung mit der Gusschutzhülle, nicht weit genug aufgeschoben werden kann und somit nicht richtig dichtet!

    Wer nach den Sternen greifen will, sollte keine Höhenangst haben! ;)

  • Der Vergaser (SHB 16/16 F) passt wohl vom Typ her in die 50 XL. Das einzige, das richtig doll an diesem Roller gemacht wurde, sind bombenfestgezogene Schrauben (egal ob sie passen). Wenn es möglich ist, so den ASS, die Gusshülle oder den Vergaser zu verziehen, ist das wahrscheinlich geschehen.


    Der Verkäufer behaupte, der Vergaser sei neu. Das glaube ich auch, denn so sieht er auch aus. Ein neuer Vergaser weil man die Falschluft nicht in den Griff bekommen hat, klingt ja auch irgendwie plausibel.


    Bin etwas vorsichtig mit einfach Teile tauschen. Es ist nicht mein Geld, das ich hier verbaue.

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.

  • Jetzt nimm mal ne Pupsnormale Schieblehre und messe mal den A- Durchmesser vom ASS und den Innendurchmesser vom Anschluss Gaser .

    Sollte der ASS zu dünn sein, so kannst u diesen Aufschwämmen/Löten , um auf den passenden Durchmesser zu kommen, Günstiger geht es nicht ;0)

  • dein Kumpel will aber doch wohl einen funktionierenden Roller - dann muss halt auch was dran gemacht werden!

    bau den ASS, die Schutzhülle & den Gaser einfach mla aus und setz die Sachen auf der Werkbank mal zusammen - ausserdem messen so wie von Kawitzi vorgeschlagen!

    Wer nach den Sternen greifen will, sollte keine Höhenangst haben! ;)

  • Vielleicht täusche ich mich, aber sitzt die Klemmschelle auf der Gusskappe nicht viel zu weit in Richtung Gummibalg ? Sollte sie nicht dicht am Ende der Gusskappe liegen ?

    Vielleicht liegt hier die Ursache für die fehlende Festigkeit der Klemmung des Vergasers auf dem ASS.

  • Das habe ich auch beim ersten Betrachten gedacht.


    Ich finde aber auch, dass alles ziemlich siffig ist und dass das als Arbeitsumgebung nicht geeignet ist. Bei jedem Hantieren kommt irgendwie Dreck an die Bauteile. Ich würde das alles mal grundsätzlich sauber machen, damit Du da gut arbeiten kannst.

    Da ich Laktose und Gluten hervorragend vertrage, nehme ich mir im zwischenmenschlichen Bereich einige Intoleranzen heraus rotwerd-)

  • Nochmal ich.


    Wie oben bereits erwähnt lag das Problem bei mir an einem zu langen ASS. Dieser schaut dann zu weit aus der Guss-Schutzhülle raus und somit kann da nicht komplett abgedichtet werden bzw. der Vergaser lässt sich nicht fest auf dem ASS fixieren.


    Bei mir konnte ich gestern auch den Vergaser, trotz fester Schelle, auf dem ASS hin- & herdrehen.

    Nach tausch des ASS & der Schutzhülle sitzt jetzt alles bombenfest und der Motor hängt super am Gas.

    Keine Anzeichen mehr für Falschluft oder ähnliches.


    Angeblich ist das Phänomen der zu langen ASS im SF-Bereich auch nicht unbekannt!


    Gemessen war die Längendifferenz vom alten zum neuen ASS ca. 4mm!

    Wer nach den Sternen greifen will, sollte keine Höhenangst haben! ;)

  • Den ASS habe ich ausgebaut und vermessen. Er ist rund und passt. Auf der Werkbank lies sich das auch vernünftig montieren. Nach Ausbau und beim Reinigen des ASS fand ich einen Filzring. X( Der Vergaser hat nen O-Ring.


    Aprops reinigen:

    Is ne Arbeit für Typen die Vater und Mutter ermordet haben, aber sehr meditativ.


    Der Filzring wird der Grund für den wackeligen Vergaser und Falschluft gewesen sein. Wenn alle Kleinteile da sind, bau ich die kleine wieder zusammen. Bin gespannt, ob es das dann war, oder was noch kommt.

    Der lummelige Zylinder ist wahrscheinlich der nächste Kandidat.


    Die Vespa hat mein Kumpel bei ner selbsternannten Vespa Werkstatt hier in der Umgebung gekauft. Ursprünglich wollte ich ihm nur schnell den hakeligen Gaszug (der hatte drei Knicke) tauschen, damit das Standgas nicht immer hängen bleibt. :wacko:


    Dieses Bild der Hinterradnabe symbolisiert sehr treffend die Qualität der bisher erfolgten Wartungs- und Reparaturarbeiten an der Vespa. So haben alle gearbeitet, die sich vor mir an dem armen Roller vergriffen haben. Die eigentlich fast jungfräulichen 17.000 km werden so zu einer gewaltigen Laufleistung.

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.

  • sieht spannend aus das untere Bild!2-)

    Geht nicht gibt`s nicht!


    Special V 50N 102ccm 19.19 Vergaser
    Px 150 Lusso mit 200er Motor Bj: 86

    Vespa VBB1 Bj 1961mit PX Motor und Parmakit 177ccm


    und ne Zündapp Bella 203 :P

  • Da ist so einiges spannend. Habe heute einen Stehbolzen des ASS repariert. Der war ganz schön mitgenommen, er sah auf den ersten Blick gar nicht danach aus. Das hätte ich mal besser vor der Teilebestellung gemacht, und mir so ne gute halbe Stunde Arbeit gespart. Aber das Klima dankt es mir sicher, dass so nun kein neuer Stehbolzen mit viel Energieaufwand hergestellt werden musste. :rolleyes:


    Die Vespa ist soweit zusammengebaut, der Motor läuft zumindest im Stand ganz ordentlich, und er reagiert auf die Gemischschraube - ich kanns kaum fassen! :wacko:


    Wenn es aufhört zu regnen ist Probefahrt. Dann wird sich zeigen, ob ich das oder ein Motorproblem behoben habe.

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.