Vespa Kupplung: 1mm Luft nach dem Einbau?

Go VOTE! Wähl das schönste Foto des Jahres 2019! Die Wahl endet am 29.01.2020.
💰 Spendenstand: 225€
  • Hallo zusammen,


    Ich baue gerade Motor wieder zusammen. Der Motor liegt schon ein wenig auseinander...



    Ich hab hier bei der Kupplung Luft. Also Ich kann die Nebenwelle hoch und runter bewegen... So ca. 1mm.


    Fehlt da was?

    • Nein, da fehlt nichts,
      Und ich nenne das leider auch nicht "Luft".
      Die Nebenwelle, auf der die Kupplung sitzt, hat sich hier leider aus dem Festlager gelöst oder sie saß von Anfang an dort nicht fest drin. Wenn du Pech hast, ist der Lagersitz des Nebenwellenlagers sogar ausgelutscht und somit wandert nicht nur die Welle, sondern auch das Lager (was es nicht darf).

      Erläuterung:
    • Unsere Wellen im Motor haben alle immer pro Ende ein Festlager und ein Loslager. Die Festlager fixieren die Position der Wellen und verhindern so, daß die Wellen axial wandern und so Getriebeschäden entstehen, weil z.B. irgendwelche Teile miteinander kollidieren - oder es ergeben sich Lagerschäden, weil die Kugellager durch das Hin-und Hergeklappere Schaden nehmen.
    • Die Nebenwelle sitzt in der lichtmaschinenseitigen Motorgehäusehälfte fest in einem Rillenkugellager. Dies ist für die Nebenwelle das Festlager, dort sollte sie fest und unverschiebbar eingepresst sein.
    • Blöderweise sitzt auf der Nebenwelle zwischendrin das Kickstarterzahnrad. Löst sich die Nebenwelle aus dem Festlager und bewegt sich in die Richtung, die du uns gezeigt hast, so besteht irgendwann die Gefahr, daß sie, während der Motor läuft, bei enstprechender Verschleißsituation der anderen beteiligten Bauteile ins Kickstarterzahnrad crasht.
    • Du hast bei der Montage des Motors wahrscheinlich auf diesen Punkt nicht geachtet...z.B. könnte das Nebenwellenende schon ausgelutscht gewesen sein, oder du hast keine neuen Lager eingebaut.

      Das ist potentiell gefährlich und muß dringend beseitigt werden, da es zu den genannten Schäden führt. Bitte auch bedenken, daß es im Motor kräftig vibriert...das ist solange kein Problem, wie die Bauteile wie vorgesehen fest sitzen. Hat ein Bauteil zuviel Spiel (1 mm bei der Nebenwelle sind extrem), dann haben die Vibrationen die Möglichkeit, sich aufzuschaukeln...in dem Fall 1 mm Weg, die Welle axial zu beschleunigen und z.B. schädigend auf das Primärzahnrad, die Bronzebuchse darin, auf die beteiligten Kugellager und auf die Lagersitze der Nebenwelle zu wirken.

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

    5 Mal editiert, zuletzt von jack o'neill ()

  • ich meine auch, da sollte kein Spiel sein.

    6200 Lager u. evtl. Nebenwelle ausgeschlagen.

    Oder die Sicherungsmutter nicht gesichert, Kupplungskorb nicht ganz auf der N.welle aufgezogen weil Grat an Konus/ Halbmond, da macht der Drehmomentschlüssel knack und man ist der Meinung es sitzt, ist aber nicht so.

    Mein Tip, ich erwärme den Ansatz des Korbes, kühle die Achse der N.welle und Schraube/ Schrumpfe es auf.


    Frage: bewegt sich da die Kupplung oder der ganze Korb auch? Bei Schrägverzahn zieht sich das im Betrieb Axial auseinander/ zusammen!

  • Sieht aus wie ein Ausrücklager(Kupplung) für ein Osteuropäisch oder Asiatisches Fahrzeug ,

    gehört jedenfalls nicht in diesen/deinen Motor...

  • mono

    Hat den Titel des Themas von „Kupplung einbauen“ zu „Vespa Kupplung: 1mm Luft nach dem Einbau?“ geändert.
  • Tuning? Bei höheren Nm/ PS und Schägverzahnt kann es schon passieren daß sich durch axialen Zug die Nebenwelle/ Lager 6200 sich rausziehen...