Hinterrad dreht sich bei aufgebockter Vespa! - Ohne eingelegtem Gang!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hinterrad dreht sich bei aufgebockter Vespa! - Ohne eingelegtem Gang!

      Hallo!

      Wollte mal nachfragen, ob das normal sein kann... ich habe neulich mal wieder mein gutes Stück aufgebockt - Bierkiste hinten unten gestellt - und dann mal den Motor laufen lassen.

      Das Hinterrad dreht sich, obwohl kein Gang drin ist. Läßt sich zwar mit den Fingern anhalten, ist also nicht viel Kraft da... Aber wundern tut´s mich dann doch irgendwie!
      Wie kann das sein, wenn kein Gang eingelegt ist?! Technisch doch komisch irgendwie... Also entweder das ist ein Gang eingelegt und es ist eine Zahrad-Kraftübertragung da oder eben nicht... Aber so´n bißchen Kraftübertragung???! Ohne eingelegtem Gang???

      Naja... vielleicht fällt jemandem was ein.

      Gruß Micha

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lila_Specht ()

    • Tritt das auch bei gezogener Kupplung auf?
      Wenns bei gezogener Kupplung auftritt, wird die wohl nicht richtig eingestellt sein oder die Beläge/Federn halt auf.

      Das was du hast könnte ich mir evtl. noch so vorstellen, dass die Schaltung auch nicht richtig eingestellt ist und bei losgelassener Kupplung im Leerlauf das Schaltkreuz immer son bisschen am ersten Gang schrabbt. Aber nur ne äußerst wage Vermutung. Vielleicht gehts ja durch justieren der Schaltzüge weg.
    • Das ist ganz normal. Man sollte sich klarmachen, dass sich im Getriebe immer alle Rädchen drehen. Ist kein Gang eingelegt, Laufen die Gangräder dennoch, sind nur nicht fest mit der Hauptwelle verbunden. Durch das bisschen Reibung geht genug Kraft auf die Hauptwelle um das Rad zu drehen.

      Selbst eine gezogene Kupplung unterbindet die Kraftübertragung nie vollkommen. Solange am Hinterrad kein Widerstand anliegt dreht sich da immer etwas leicht mit.