Kompressionsmessung

  • Zum leidigen Thema Kompressionsmessung habe ich mir folgendes Tool gebaut.


    Habe mir dazu einen Adapter aus einen 6-Kant Silbermessing gedreht, auf der einen Seite Zündkerzengewinde mit einer 4mm Durchgangsbohrung und auf der anderen Seite einen Sackloch für den Anschluss für ein konventionelles Manometer.
    Beim Manometer sollte man darauf achten, da man eins mit einem Schleppzeiger nimmt, dieser bleibt beim Durchdrehen des Motors stehen und man kann bequem die erreichte Kompression ablesen. Wenn man eines ohne nimmt heißt es schnell ablesen 8)


    Kosten Adapter etwa 3€; Manometer 0-16bar mit Schleppzeiger etwa 7€ .


    Arbeitszeit etwa 30min.