Vespa 50n: Bremsweg zu lang

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vespa 50n: Bremsweg zu lang

      Hallo,
      ich habe eine 50 n spezial BJ. '82. Leider ist mein Hinterbremse sehr schwach. Ich muss bis aufs Belch drücken damit was passiert. Nun wollte ich evtl. mal die Bremsbelege wechseln. Hat hier jmd. schon Erfahrungen, oder evtl. eine kurze Anleitung. Oder liegt es evtl. gar nicht an den Belegen.
      Vielen Dank für Eure Hilfe
    • probier erstmal folgendes:

      1. Rändelschraube der Hi-bremsleitung rausdrehen
      falls das nix hilft:
      2. Bremszug mit mehr Vorspannung anklemmen

      3. erst wenn die beiden Massnahmen ausgereitzt sind rad abnehmen und bremsbeläge wechseln:
      dazu das Rad auf der nabe lassen, splint raus und Mutter runter, der rest ergibt sich dann von selbst - ist hinten recht einfach
    • Vespa Fahrer Avatar

      stefbold schrieb:


      ist hinten recht einfach


      also, bei ner PK ist das rückzug gemacht! (gestern erst gemacht) `hinten wie vorne.
      ...nur weiss ich nicht warum man den Zug maximal nachspannen/mit Vorspannung anklemmen sollte?!? wenn ich nicht weiss wie meine Bremsen aussehen, dann empfehle ich in jedem Fall das öffnen. Schon um einfach mal zu sehen wie runter die sind, ob es an Schmutz, oder Öl liegen kann, etc. `ob man es danach einfach wieder zusammenschraubt, ohne zu wechseln und eben den Zug spannt ist dann doch noch besser, oder!?
      Suche: Vergaser 16:16, Sito Banane, 75er (DR oder so), ..
    • dann leg dich mal unter den roller:

      der hintere Bremszug ist mit einer klemme an einem Hebel festgemacht der dann in die bremsankerplatte reingeht und dort die backen innen auseinanderdrückt: Grobeinstellung

      die Hülle um den Zug steckt in in einer metallenen Tülle mit Rändelschraube die ein ca 2cm langes gewinde hat: Feineinstellung

      wenn Du schon das Blech durchdrückst reicht Feineinstellung nicht
      Also zum Nachstellen die Schraube aufmachen, die Rändelschraube ca 2/3 ind Gewinde reindrehen, dann den Hebel mit den Fingern etwas vorspannen und den Zug weiter vorne festklemmen, meistens kann man die Bremsen noch nachstellen.

      Wenn Du allerdings sonst nichts über den Zustand der Bremsen weisst solltest Du sobald sich beim Bremsen was komisch anhört oder anfühlt die Bremse hinten aufmachen, dann musst Du wirklich die Beläge wechseln.

      Zum Kennenlernen und bei genügend Zeit würde ich es so oder so machen, dann weisst du zumindest sicher wieviel belag noch drauf ist und wie die trommeln innen aussehen
    • @steff
      liege gerade unter der vespa und sehe die metalltülle am hinterrad dort gibt es dann ein 1 cm dickes gewinde mit einer schraube vorgelagert. an beidem habe ich gedreht, doch wenn ich nun bremse wird das kabel in die tülle gezogen und verschwindet mit jedem bremser etwas mehr... irgendwie ist das nicht fest. und bremswirkung auch gar keine...

      auf dem bild zu sehen..



      also minuten später...
      habe den abstand der beiden schrauben verringert. aber was mich doch sehr verwundert,dass dieses kabel ohne widerstand einfach in die tülle gezogen wird.
      so kann ja gar keine bremswirkung entstehen? wo wird dieses kabel fixiert?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von philip83 ()

    • an einem hebel an der hinterradtrommel. so bremst da mal gar nichts. das sieht sehr abgerissen aus und die wirkung der bremse ist eher psychisch....
      Aufbau eines Rennrollers für die European Scooter Challenge

      ESC 2013+2014: K5
      ESC 2015+16: K5 + K1
      BaB-Race-Meister 2015+2016

      Die, die die, die die Plastikroller erfunden haben, verdammen, vergessen, dass Plastik für Piaggio Leben bedeutet.
      - frei nach Konrad Duden
    • guck dir einfach dein vorderrad an, was passiert, wenn du den bremshebel ziehst, das gleiche passiert auch hinten.

      dann hast du das system verstanden und kannst die hinterbremse reparieren.
      Aufbau eines Rennrollers für die European Scooter Challenge

      ESC 2013+2014: K5
      ESC 2015+16: K5 + K1
      BaB-Race-Meister 2015+2016

      Die, die die, die die Plastikroller erfunden haben, verdammen, vergessen, dass Plastik für Piaggio Leben bedeutet.
      - frei nach Konrad Duden
    • "an einem hebel an der hinterradtrommel. so bremst da mal gar nichts. das sieht sehr abgerissen aus und die wirkung der bremse ist eher psychisch...."

      what ????
      wirkung psychisch?
      bei der frage warum ich beim bremsen auf keinen widerstand stoße ist das nicht sehr hilfreich.
      die vorderbremse verstehe ich, nur da passiert auch wenigstens was wenn ich ziehe im gegensatz zu hinten. wenn ich das kabel mit einer zange fest halte gehts.
      aber sonst flutsch es durch


      habe nun diese Rändelschraubekomplett raus um nachzusehen. aber schlauer werden ich nicht. mir ist nach wie vor nicht klar wie das kabel fixiert wird...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von philip83 ()

    • Ist ein Hebel unten am Motorblock, der entfernte Ähnlichkeit zu dem hat, wo der Kupplungszug angeschlossen ist. Schau dir den mal an, das wirste wahrscheinlich verstehen, was ich meine.
      Hessisch by nature
    • ich bin wirklich danlbar für die hilfe.
      aber ich verstehs nichts.
      1. ich sehe nun dass bremsding wie es auch vorne ist, doch ich sehe nicht wohin das kabel führt. das müsste ja wohl ne verbindung zu meiner trittbremse haben,
      2. woran hast du gesehen, dass die bremse nicht angeschlossen ist. ?
    • vielen dank für eure mühe! habe aber eben selbst festgestellt, dass der bremszug gerissen ist.
      ist natürlich saudoof...

      "Die Seele deines Bremszuges sthet aufgedröselt im Raum, sollte jedoch an den (sich an der Bremsankerplatte befindenden) Bremshebel angeschlossen sein."
      nett formuliert

      selbst neues kabel legen erscheint mir etwas schwierig?
    • Kabel? Zug meinst du wohl? Hinterradbremszug zu wechseln ist wirklich ein bischen tricky, aber kein Hexenwerk!

      Das schwierigste daran is den Bolzen aus der Führung zu bekommen und das abgeschraubte Pedal rauszupopeln.

      Hol dir morgen nen neuen Bremszug, mit unserer Hilfe bekommst du das schon hin.

      ganz nebenbei: wenn du was zitieren willst, markiere es mit deinem Cursor, dann klick unter dem Beitrag auf "zitieren", wenn du jetzt die Antwort erstellst, enthält diese die markierten Passagen als echtes Zitat