Probleme bei feuchtem Wetter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme bei feuchtem Wetter

      Hallo Leute!

      Da ich jetzt endlich meine Vespa 50N habe bin ich natürlich gleich viel durch die gegend Gefahren. Nachdem ich mich an das Kuppeln, anfahren usw. gewöhnt hatte machte das fahren gleich 10 mal so viel Spaß.

      Leider scheine meine Vespa ein Problem mit nassem Wetter zu haben. Habe in der SuFu mich schon informiert allerdings nichts wirklich brauchbares gefunden.

      Sie verhält sich folgendermaßen:

      Unter fahrt gibt es überhaupt keine Probleme, beschleunigen schalten usw. geht alles "Butterweich", für eine Vespa natürlich, schalten ist nicht immer einfach. Allerdings wenn ich anhalte und in den 1. Schalte und Kupplung gezogen lasse oder in den Leerlauf schalte geht der Motor aus wenn ich nicht ein wenig Gas dazu gebe. Aber selbst wenn ich nur ganz ganz schwach Gas gebe dreht der Motor wie die Hölle hoch und wird ultralaut. Kann das überhaupt normal sein?
      Und wenn sie dann mal aus ist ist sie auch nicht mehr zum Anspringen zu bewegen.. Egal ob Choke gezogen ist oder nicht, es ist ein Zufallsgenerator ob und wann Sie anspringt.
      Während der Fahrt ist immer alles optmimal und ohne Probleme, da ich den Motor gerade noch einfahren muss (300-400km) gebe ich auch nur 3-4 Gas und komme damit bereits auf 50-60km/h.

      Kennt jemand von euch diese Probleme?
    • Hi und Glückwunsch zur 50N :D

      hört sich an als solltest du den Vergaser mal neu einstellen und reinigen.

      Mfg, Holger
      Ob das Normal ist?
      Na ich hoffe nicht!

      Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.
    • Regen, Falschluft und Co.

      Hi,
      also ich hatte sehr ähnliche Probleme, worauf ich stundenlang den vergaser immer wieder eingestellet, gereinigt und neu abgedichtet (5 Euro) hatte. Ohne Erfolg, das Verstellen der Luftgemischschraube am Vergaser zeigte keine direkte Wirkung aber verkehrt wars Reinigen totzdem nicht. Dann hieß es Simmeringe erneuern!! Und das bedeutet Motor spalten, um an die drei Stelen zu gelangen, die grob gesagt, vom inneren des Motors den Verbrennungsraum vor Falschluft (unendliche viele Threads hier) abdichten. Bei dieser ganzen Aktion stellte sich heraus, das die komplette elektrische Verkabelung der Zündung, der mega Pfusch meines Händlers war. Er hatte die uralten Kabel, die sich schon auflösten alle zusammen mit Klebeband eingewickelt, worauf bei NASSEM WETTER überhaupt nichts mehr ging, weil Kurzschluss ohne Ende. (der Arschhändler wollte mir dann noch ne neue Zündspule andrehen!!! Wichser)

      Also:
      1. Vergaser checken, Hoffentlich Ursache fürs Hochdrehen.
      2. Deine Kabel, die von der Kerze ab bis zur Zündspule unterm Polrad gehen, durchchecken und messen. warscheinlich Ursache fürs Ausgehen bei feuchtem Wetter
      3. Motor spalten (keine Panik) Motordichtsatz und Simmerringe rein. zusätzlich mal komplett reinigen. Und mit Dichtmasse abdichten. Dann wird deine Vespa sich erst richtig zuverlässig verhalten....

      Gruß dan
      habs gerade hinter mir....