Probleme beim Runterschalten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme beim Runterschalten

      Hallochen,

      ich habe mir eine schniecke Vespa PX 80 zugelegt, die ich in Eigenregie mit einem D.R. 135 aufgerüstet habe. Lief alles pronto, bis ich kürzlich ein Problem beim Runterschalten bekommen habe.

      Das Problem zeigt sich wie folgt: Wenn ich in einen kleineren Gang runterschalte, kommt die Kupplung ganz abrupt und der kleinere Gang ist recht unsanft drin. dabei entsteht ein ungesundes schleifgeräusch. Was scheinbar daher rührt, dass der gang so schnell reinkommt.

      Ich bin ahnungslos. Hat von Euch jemand eine zündende Idee?

      Vielen Dank und viele Grüße
      JOE
    • probier mal folgendes:

      Stell dich neben (oder über, aber nicht sitzen) den Roller und leg den ersten Gang ein. Dann lässt du langsam die Kupplung los und schaust wann die Vespa das Bedürfnis hat loszufahren.
      Wenn die schon losfahren will sobald du den Gang einlegst solltest du die Kupplung strammer ziehen (unter dem Motorblock die Einstellschraube rausfrehen).
      Wenn die erst nach ein paar mm anfängt ist es ok.

      Umgekehrt kannst du beim fahren den Gashahn aufdrehen und dann langsam die Kupplung ziehen und du merkst anhand des schnell höher drehenden Motors wann die Kupplung trennt. Dies sollte nach ca. 1/3 des Hebelweges geschehen. Auch mal schauen ob das einigermaßen passt. Das hat allerdings weniger was mit deinem Problem zu tun, dann hättest du eher ne durchrutschende Kupplung beim Vollgas geben. War nur zur Vollständigkeit :D

      Also weiter in der Ursachenforschung :D

      Den Dr ohne 7 Federn, 4 Beläge Kupplung und die Federn auch noch verstärkt, sowie ne 21 oder 22 Zahn Kupplung ist auch nicht ganz gut, da kann es des öfteren mal zum durchrutschen kommen. Ist zwar kein Muss, aber es macht die Sache meist angenehmer.

      Hattest du das Problem denn auch mit dem 80ccm ? Fahr selber ja auch den ori 80er und mir ist es anfangs öfters passiert da ich die Kupplung noch immer zu schnell hab kommen lassen. Das war auch nur beim runterschalten, beim hochschalten kann man die Kupplung fast springen lassen. Das schleifende Geräusch das man dann hört ist wirklich beängstigend :D

      Mfg, Holger
      Ob das Normal ist?
      Na ich hoffe nicht!

      Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.
    • Hallo zusammen,

      also erstamal vielen Dank für die schnelle Hilfe! Ich bin begeeistert!

      Ich hatte auch darauf getippt, dass die Kupplung nicht mit dem DR zurechtkommt. Verwundert hatte mich nur, dass das Problemchen nur beim runterschalten auftritt, und beim hochschlaten alles bene ist...

      Wenn das Getriebeöl gewechselt wurde und wie alt die Kupplungsbeläge kann ich nicht sagen, da ich das Schätzchen erst seit kurzem besitze. Getriebeöl werde ich aber umgehend mal wechseln. Als noch der 80er Zylinder verbaut war, war noch alles in Ordnung (hatte allerdings beim Kauf der Vespa nur eine kurze Probefahrt gemacht)

      Schätze, dann muss ich mir mal die Kupplung vorknöpfen. Hoffe, der Aufwand ist nicht zu umfangreich bzw. durch einen Anfänger-Bastler zu stemmen...

      Viele Grüße
      JOE
    • na ne 21zahn würde ich schon nehmen, aber wie gesagt ist kein muss, in der Endgewschwindigkeit ist da nicht viel Unterschied, aber man büsst schon ein bisschen Beschleunigung ein.

      Zur Erklärung mit dem hoch und runter schalten (so erklär ich es mir zumindest):

      Beim hochschalten ist der Motor auf ner hohen Drehzahl und wird beim Schalten in einen höheren Gang leicht runter gedrosselt, dann kuppelst du ein und hast kein Problem.
      Beim runterschalten ist der Motor recht niedrig in der Drehzahl und wird dann NICHT auf eine leicht höhere Drehzahl beschleunigt, dann kuppelst du ein und es passt nicht.

      Beim hochschalten ziehst du die Kupplung und die hohe Drehzahl des Motors fällt ab, somit stimmt die Umdrehung des Motors ungefähr mit der Umdrehung des Getriebes beim einkuppeln.
      Beim runterschalten ziehst du die Kupplung und der schon niedrig drehende Motor soll urplötzlich mehr drehen. Das geht nicht sofort und die Kupplung rutsch leicht durch und schreit "SCHNAAAARF"

      Möglichkeit den Fehler zu beheben ist also, vor dem einkuppeln die Drehzahl zu erhöhen, damit passt die )Pi mal Daumen) Umdrehung des Motors auch wieder mit dem des Getriebes.

      Bestraft mich wenn ich falsch liege :D
      Ob das Normal ist?
      Na ich hoffe nicht!

      Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.