Übelst zugerichtete Teile

  • Ein Motor, der nach der vom Täter "Revision" genannten Maßnahme sofort wieder das zeitliche segnete:
    (Beim Anlassen und erstmaligen einlegen des Gangs machte der Motor Geräusche wie die Kaffeemühle der Großmutter aus "Der Räuber Hotzenplotz")



    Der Vollpfosten hat alle Lager eingefettet (Schon gehört: die Lager laufen im Getriebeöl, das sie kühlt und schmiert - speziell das Kurbelwellenlager)
    Das zähe Fett verhindert Kühlung und Schmierung und ist im Bereich des Kurbelwellenlagers auch Kandidat für die thermische Zersetzung.
    Nicht im Bild:der innere Kurbelwellendichtring war wegen der Lagerfettung auch am Arsch)

      




    Dazu NULL Ahnung, was eine konische Welle überhaupt soll und warum man auch Gewinde und Kurbelwellensimmerringe NIE einfettet:




    Dann fällt einem bei der Montage der Kupplungskeil ins Getriebe...(wäre dann doch besser gewesen, ihn wieder herauszufischen):
       



    Sicherungsbleche kosten fast nichts...es gibt kein Grund, hier zu sparen (und auch hier wieder: Gewinde Kupplungsmutter und Primärritzel NICHT fetten):


    Wenn man keinen Lagerinnenauszieher hat, kann man ja mit dem Hammer auf dem Gehäuse rumprügeln...irgendwann kommt das Lager schon raus:

    Das Gehäuse leckt dann leider an der Stelle aber immerhin hat man die Arbeit ja "fachmännisch" und schnell" erledigt und kann sich selbst auf die Schulter klopfen!

      




    Noch Fragen?

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

    Einmal editiert, zuletzt von jack o'neill ()

  • ach Du sch.... ein Schmuckstück... Deiner? sonnst Zerlegt alle Einzelteile jetzt bei den Temperaturen

    Zielübungen an der Hausfassade des Raketentchnikers machen, und schauen wie gut du Fenster triffst..

    Das beste an dem motor ist, das er nicht bei miir Liegt^^

  • Nein, nicht meiner.
    Mein Bludruck hat sich nach anfänglicher Ozillation wieder auf die normalen Schwankungen eingepegelt.
    Ich denke, ich hab mich auch etwas fremdgeschämt.


    Kernschrott? Nee, der läuft wieder, und zwar so, wie er es eigentlich nach der Revision/Hochrüstung hätte tun sollen.

    Es kam eine lange Liste an Teilen zusammen (auch wurden unbrauchbare Billigteile und eine unpassende Primärübersetzung verbaut) und vor allem ein Haufen Arbeit, alles nochmal komplett zu zerlegen, da man bei der offensichtlichen Situation dem Rest natürlich nicht trauen konnte.
    Ich will nicht weiter ins Detail gehen, aber der Aufriß hat sich als nötig erwiesen.

    Doch jetzt ist alles gut, alles ist gerichtet, und der Motor ist (diesmal mit Konzept) schön am knattern.

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

  • Hm da möchte ich lieber nichts weiter dazu sagen.

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

  • es tut wenig zur Sache...(ich war es natürlich nicht)
    Aber wenn es aufgrund dieser Bilder "wenigstens" einer, der es genauso gemacht hätte, nun richtig macht, dann hat das Posten seinen Zweck erfüllt.

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

  • Ich habe was dazu gelernt, wobei ich rein intuitiv kein Fett genommen hätte.


    Bezüglich der Profi/Laie Frage geht es für mich auch nur darum ein gesund kritisches Verhältnis zu den "Profis" zu haben.


    Jemand in den Dreck treten bringt gar nichts, geigt hier nur die Stimmung hoch.


    Danke für die Einblicke in deine Tätigkeiten.

  • Dann fällt einem bei der Montage der Kupplungskeil ins Getriebe...(wäre dann doch besser gewesen, ihn wieder herauszufischen):
       



    Sicherungsbleche kosten fast nichts...es gibt kein Grund, hier zu sparen (und auch hier wieder: Gewinde Kupplungsmutter und Primärritzel NICHT fetten):

    Das hatte ich hier vor ein paar Jahren mit einem komplett neuen LML Motor. Kupplung abgefallen, weil nicht gesichert. Und im Getriebe lagen irgendwelche Teile die es zerlegt hat.


    Meine Teilschuld: vor Einbau nicht kontrolliert. Passiert mir auch nicht mehr.

  • Och, das muss sich hier wohl jeder auf die Fahne schreiben, schon mal ein bisschen "gepfuscht" zu haben; man sammelt keine Erfahrung wenn man immer alles richtig macht, meine Meinung! Es ist oft nur eben unfassbar, das bei den Hobbyschraubern ein mit nem Weckgummi befestigtes Teil genau so lange hält wie mein gefrästes Teil aus Flugzeug Alu...