Probleme beim zusammensetzen der Motorhälften

  • Hi,


    ich hab ein riesen problem beim zusammenfügen der Motorhälften.
    UNd zwar kann ich die hälften soweit zusammen bringen das sie ca. 0,5 cm auseinander sind. Dannach geht dann mit drücken und klopfen nichts mehr.
    Wenn ich dann die hälften mit hilfe der schrauben aneinander ziehe, dann scheint sich der Motor so zu verwinden, dass sich die kurbelwell nicht mehr drehen lässt.


    Gibt es da etwas was man auf jeden fall beachten muss oder stelle ich mich lediglich zu dämlich an?


    Vielen Dank
    Pentti

  • Kickstarter drauf und ein wenig bewegen, ist meist das Kickstarterritzel, wobei das eigentlich mehr als 0,5 cm wären.
    Die Gehäusehälften müssen eigentlich so zusamengehen.
    Wenn die Simerringe richtig stramm setzen, lässt sich die KUWE ohne Lüfterrad nur schwer drehen.

  • Ansonsten die Schrauben alle mal dran machen und so anziehen, dasse anliegen. Dann über Kreuz(sehr wichtig!) immer ne halbe Umdrehung weiter drehen, so zieht sich das Gehäuse dann zusammen.
    Es sind auch nach dem fertigen Zusammenbau sogenannte Setzschläge auf beide Kurbelwellenstümpfe zu empfehlen.
    Oder flutscht die Kurbelwelle bei den Vespamotoren einfach so in die Lager rein?
    Kenne das ganze nur als Presspassung wo das ganze dann unter Spannung steht und man mit den Setzschlägen die Spannung schonmal zu nem großen Teil löst, der Rest kommt im Betrieb. Geht auch ohne, aber so lässt sich die KW dann meist sofort drehen.

  • Ansonsten die Schrauben alle mal dran machen und so anziehen, dasse anliegen. Dann über Kreuz(sehr wichtig!) immer ne halbe Umdrehung weiter drehen, so zieht sich das Gehäuse dann zusammen.


    Das kann böse Folgen haben, da können die Schraubenführungen abbrechen,


    Meistens leigt es an den Zahnrädern, beachte, dass die Nebenwelle aus 4 "Zahnrädern" steif übereinandern sind. Die Hauptwelle besteht aus 4 von einander unäbhängigen Zahnrädern!


    Aber alle müssen ineinander fassen !! Also ruhig mal die Hauptwelle und den Kickstarter drehen / kicken.


    Weiter Stellen wo es hängen kann, ist der Motorhälftenbolzen oder der Sitz der Hauptwelle ohne Lager.



    Leichte schläge mit dem Gummihammer sind auch möglich.



    Aber auf keine Fall Gewalt anwenden !

  • Dark_Vespa spricht mir aus des Seele.
    Bevor Du Gewalt anwendest, was meist in nem Desaster endet, lieber noch 3 x kontrollieren.
    Ist die Hauptwelle ganz eingezogen, zitzt die KUWE richtig plan drin, ...
    Wenn alles ok ist, die Kickstarterfeder richtig sitzt und fixiert ist, sollte der Motor ganz einfach zusammen passen.

  • Eigentlich haben dark-vespa und Diabolo schon alles gesagt, nie mit Gewalt.
    Wichtig ist auch immer wieder alles mal drehen ob alles leichtgängig ist.
    Stück für stück zusammensetzen und dabei immer Welle und Kurbelwelle drehen.
    Dann sollte es auch klappen.

  • Hi,


    erstmal vielen Dank.
    Werde mich heute nochmal an der kiste versuchen.
    Vielliecht noch eine frage, woran kann ich erkennen, das z.b. die Hauptwelle weit genug eingesachlagen ist?
    bei der Kurbelwelle scheint mir das noch leicht zu erkenne zu sein, aber wie weit muss die hauptwelle eingeschlagen sein. Möchte nicht unnötig auf die welle einprügeln (natürlich nur sanft) wenn sie schon richtig sitzt und das problem woanders herkommt.


    danke
    pentti