Vollabnahme beim Tüv

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vollabnahme beim Tüv

    Hallo, habe bei meiner PX 80 einen Motortausch vorgenommen, da der ursprüngliche defekt war. Habe wieder einen 80er Motor verbaut mit 135 D.R. Zylinder der auch im Brief eingetragen ist. Habe aber zudem noch eine andere Übersetzung von Polini drin. Nun brauche ich halt eine Vollabnahme (Abmeldung 2003) Kann es hierbei zu Problemen kommen wegen Abgasuntersuchung oder anderen Sachen.
  • RE: Vollabnahme beim Tüv

    Is ja ne 80er also vor 1989 oder hast du etwa das letzte Bj dieser Reihe,nämlich 1990?
    Bis 1989 fällt die ASU für dich flach also nur ne normale technische Abnahme.
    Außerdem wird für die ASU ja nur der CO-Wert gemessen.
    Der hat nix mit der Peripherie zu tun.Egal ober dicker Zyli,Membran oder Rennauspuff.
    Das CO lässt sich via Gemischschraube/Luftleerlauf auf jeden gewünschten Wert einstellen.
    Es geht mal wieder nur um ne Möglichkeit zur Mehreinnahme fürn TÜV und ab 1990 biste halt drann
    Weapons of Mass Destruction
  • RE: Vollabnahme beim Tüv

    Ach so vergessen zu schreiben. Sie ist Bj. 1981, hat halt durch meinen Vorbesitzer den 135 Zylinder bekommen, aber dadurch eine Neuzulassung im Brief die 1995 ist.
    Mir geht es speziell um die längere Übersetzung. Merkt ein Tüv Prüfer so etwas der eher nicht?
  • Kommt natürlich darauf an wie Versiert er in bereich Vespa ist und wie oder ob Er eine Probefahrt macht !
    Wir fahren keine Vespa.................... die Vespa erlaubt uns nur einige Ihrer Funktionen zu übernehmen dafür bringt sie uns an unser Ziel.
  • Kann ich mir nicht vorstellen, dass die das merken. Die fahren da ja nur einmal aufm Hof hin und her. AU war bei mir auch kein Ding, weil das Prüfgerät irgendwie nicht für 2-Takter geeignet war und dauernd ausgegangen ist...da hat der nette Prüfer den Sensor nich so genau reingehalten...denke da könnteste auch Glück haben.
  • Bj. 1981, Bombe ;) das hat sich für ihn erledigt.
    @Grisu mach dir nich son Schädel,fahr einfach vorbei.
    Die beißen nicht,machen nur oft einen auf wichtig ,suchen nen Bremslichtschalter für Vorderbremse,bemängeln die schwache Bremskraft vorne usw.
    Zu 99% sind die Kopfmäßig schon bei Diagnosesteckern,ABS,ESP,Einspritzanlage.....ne Vespa unterfordert die einfach
    Weapons of Mass Destruction
  • meine ist zwar auch Baujahr 83 oder so nur dass die 96 mal nen neuen Brief bekam warum auch immer. Daher auch die AU Geschichte...so wie grisu das da schreibt scheint das bei ihm ja ähnlich zu sein. Hab auch noch versucht die Jungs beim Tüv zu überzeugen dass die 96 gar nimmer gebaut wurde, war denen aber egal...Die Sachen die du da sagst passen genau..."Wie vorne kein Bremslichtschalter...na ja bremst ja auch eh fast gar nicht" sagte der Prüfer und ich musste ihn ein wenig belabern, dass er die zugegebenermaßen beschi... Bremsleistung akzeptiert. Also nur Mut und immer nett volllabern die Dipl-ings..

    Viel Erfolg
  • Durch die FIN kannst du das Bj.gut bestimmen.Produktionsdaten vom Hersteller im Vespa Archiv
    1981 - 1983 V8X1T 1101 bis 45710 (P 80 X, PX 80 E)
    1983 - 1990 V8X1T 100001 bis 112348 (PX 80 E Arcobaleno)
    D.h zwischen 1983-90 ca.1764 Stück pro Jahr .
    Zb. V8X1T107056 kannst du 1987 zuordnen.
    Dafür das die sonst so eine auf akkurat machen,sind 6 Jahre nach Produktionsende nicht aktzeptabel
    Da ist nicht schlüssig und nachvollziehbar gearbeitet worden,zu deinem finaziellen Nachteil (späteres H Kennzeichen,alle 2 Jahre Asu Gebühr,Gutachtenkosten bei Leistungssteigerung usw).
    Das würde ich auf der Zulassungstelle korrigieren lassen falls kosten entstehen hat das der Prüfer zu zahlen.
    Wenn der auf hart macht ,bei nem Rechtsstreit fährt er vor die Wand.
    Weapons of Mass Destruction