Probleme mit Motorabstimmung an der PX 200 E nach Tuning

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme mit Motorabstimmung an der PX 200 E nach Tuning

      Hallo , seit 2 Tagen läuft nun meine Vespa nach umfangreichen Motortuning . Es ist ein 214ccm Polini Rennsatz , eine Mazzucheli Rennwelle , Rennauspuff usw verbaut . Motor läuft prima an , nimmt jedoch nicht wirklich schön das Gas an und läuft etwas unrund . Durch einen Zufall gestern Abend hab ich während des laufen lassen des Motors die Vespa ziemlich stark auf die linke Seite gelegt und nach ca 5 Sek lief der Motor im Standgas schön ruhig .Beim Gasgeben drehte der Motor nach ca weiteren 5 Sek auf geschätzte 5000 umin , verweilte kurz bei dieser Drehzahl und schnellte dann plötzlich auf unvorstellbare Höchstdrehzahlen perfekt hoch .Beim Gas loslassen fing sich der Motor dann sofort schön auf sein eingestelltes Standgas . Dieses Vorgehen lässt sich beliebig oft wiederholen .Wird der Roller dann wieder aufgerichtet , fängt der Motor dann wieder gleich an zu sägen . Was kann das sein ? Evtl Schwimmer mit Ventil ????Schwimmerkammer ist ca 1/3 gefüllt . ;(
    • Bist warscheinlich zu mager eingestellt .Welchen Vergaser hast du drauf?Bedüsung?Zündung auf 17° eingestellt?Abgeblitzt?Gaser reinigen ist bestimmt nicht verkehrt dabei kannst du den Schwimmer nebst Nadel kontrollieren.
      Set Up: 221 Malle Döner mit allem.
    • Verbaut ist der originale Si 24 Vergaser mit einer 130er Hauptdüse und einem originalen , nagelneuen Lufi .Vergaser wurde schon komplett zerlegt & gereinigt .Zündung wurde bisher nicht abgeblitzt , sondern nur nach Gehör schon zig mal verdreht .Steht momentan etwa mittig . Aber alle Maßnahmen haben bisher nichts gebracht .
    • Moinsen

      Also hört sich alles gut an, aber.....

      Bei deinem Setup fehlt der richtige Vergaser. Wenn du einen Polini richtig beatmen willst dann, fehlt dir noch ein richtiger Vergaser. ein 30ziger Mikuni wäre da ratsam.
      Das mit auf der linken Seite legen ist in der Tat recht komisch. Bestätigt mal wieder meine Meinung, dass jede Vespe doch ihr Eigenleben hat. :rolleyes:

      Fällt mir gerade ein. Mach mal den Luftfilter komplett ab, nur zu Testzwecken. Und test mal ob sie dann in den Drehzahlhimmel kommt.

      Grüße von der Küste

      Holger
      wer rechts dreht, wird Sturm ernten
    • kenn ich gut! fahr FAST das selbe setup!!!

      130HD is zu klein. hatte schon nen klemmer damit. Mach den stock 160/ BE3 rein mit 138DH und nebendüse mind. 50/120 und ein 4mm loch in den luftfilter direkt über der dem HD-stock. wenn den filter von unten anschaust, siehst wo die düsen auslaufen (is herzförmig). Das bewirkt VIEL.

      (leicht)abweichende topic frage: es konnte mir noch keiner helfen was dieses loch von der schwimmerkammer betriff helfen! ja, nein, keine ahnung, bla bla. germanscooterforum is da schlimm. 19 seiten topic ohne wirkliches ergebnis. bin für jede meinung dankbar

      prinzipiell schließ ich mich der allgemeinen meinung größerer vergaser an (mikuni) an, ABER fahrverhalten ändert sich, vor allem wegen längeren ansaugwegen etc. muss man mögen. geht dafür bei hoher drehzahl gut ab

      viel erfolg
    • Was ist denn an dem Topic im GSF schlimm?
      Ganz klar: Schwimmerkammerkanal aufbohren, wenn <= 1,5 mm, da sonst bei großen Düsen diese nicht mehr ausreichend versorgt werden können. Sind doch eindeutige Aussagen dabei. :wacko:
    • na ja!!

      nix schlimmes, aber viiieel gerede ohne einstimmige entscheidung. viele meinungen viele erkenntnisse, wenig ergebnisse. düsenstock so und anders und fett, aber doch nich fett usw. was jetzt wahr is, weiß der Vespavergaserentwicklungsfachingeneurangestelle von x v.Ch. allein.

      meine läuft SCHEINBAR nich zu mager, TROTZ 138 HD OHNE schwimmerkammerbohrung. und das mit polossi(incl. ausl bearb.)+langhub+JL_puffer.

      hängt aber, vor allem untenrumm sehr gut am gas, da gehn mir die malle mit mikuni nich wirklich weg.