Vespa Einsteiger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vespa Einsteiger

      Hallo zusammen,

      ich möchte mir einen Roller anschaffen. Ich wollte schon immer eine schöne Vespa haben, weil ich sie viel kultiger finde, als jeder andere Plastikroller.

      Nun habe ich aber garkeine Ahnung, was ich mir holen soll, geschweige denn, welchen Typ. Ich weiß auch nicht, wieviel Kmh welche Typ schafft. Könnt ihr mir einen kurzen Einsteigerkurs über die Vespa geben? Welche Modelle gibt es? Unterschiede? PS? End- Kmh? Macken der Typen? Worauf ich achten sollte beim Kauf? Worauf ich mich einlasse bei nem Kauf einer Vespa? Ob Ersatzteile Vergleichsweise teuer oder günstig sind (Vergleich Plastikroller wie Aprilia SR50 oder Speedfight 2)? Überzeugt mich einfach davon, mir eine Vespa wirklich zu zu legen!



      Vielen Dank im voraus!

      DerLöwe
    • Vespa Fahrer Avatar

      DerLoewe schrieb:

      Überzeugt mich einfach davon, mir eine Vespa wirklich zu zu legen!



      Das wird hier wohl keiner machen, hier ist jeder froh, wenn weniger Leute alte Blechkisten haben wollen, dann bleiben mehr für uns.


      Wenn du dich über die Modelle erkundigen willst, würd ich dir die Gallerie oder die Erweiterte Suche empfehlen.
    • RE: Vespa Einsteiger

      Vespa Fahrer Avatar

      DerLoewe schrieb:


      ich möchte mir einen Roller anschaffen. Ich wollte schon immer eine schöne Vespa haben, weil ich sie viel kultiger finde, als jeder andere Plastikroller.


      Du hast dich doch schon selbst überzeugt.^^
      Wer reitet so spät durch Nacht und Wind...?
    • So ein Blödsinn!
      Leistung: bis 40 PS und wohl auch noch drüber
      Geschwindikeiten: schneller als Du mit nem Roller wohl je fahren willst
      Problematiken: Das leben ist kein Wunschkonzert. Behandel Deine Vespa so, wie es ihr zusteht und Du gehst ne zuverlässige Partnerschaft auf Lebenszeit ein.

      Du siehst also, alles ist möglich. Du musst nur wissen, was Du eigentlich willst.
    • ich möchte offiziell mit 50 kmh durch die Stadt cruisen. Wenn sie inoffiziell schneller läuft, egal.

      Mehr als 50ccm sollen es nicht sein.

      Handhabung wird 1A sein, da ich sowieso überholen werde, egal ob Motortechnisch oder Karrosserie.

      Wichtig ist für mich nur zu wissen, welcher Motor nicht am anfälligsten für Krankheiten ist.
    • Vespa Fahrer Avatar

      Diabolo schrieb:

      Leistung: bis 40 PS und wohl auch noch drüber


      Da er SR 50 und Speedfight als Vergleich bemüht, geh ich mal davon aus, dass er sich vornehmlich für PK und V 50 interessiert.

      Da wären 40 PS wohl eine wenig hochgegriffen :D Und die Preise für die PX Motoren mit dieser Leistung liegen in einem Bereich, der den Wert meines Autos übersteigt ;(

      Die unterlegen Leistung einer legalen 50 er Vespa ist nun mal leider nicht von der Hand zu weisen, ob die Bauarbedingte Höchstgeschwindkeit von 50 km/h bei PK 50 XL (Pk 50 S und V50 = 40 km/h) den mangel an Leistung wett macht, ist Geschmackssache.

      Fakt ist nun mal, dass an den Dingern ständig irgendwas hängt, klemmt oder kaput geht. Wer keine Lust hat selber zu schrauben braucht einfach ne dicke Brieftasche.

      edit sagt, ich war zu langsam.

      dafür erster bei : die Motoren sind bis auf kleinigkeiten alle baugleich !!! :-8
    • Komm drauf an, was du unter vernünftig gemacht verstehst. vernünftig gemacht kann auch mal schnell mehrere hundert € kosten.

      Natürlich ist auch eine Vespa zuverlässig, wenn sie regelmäßig gewartet wird, ich kann mir allerdings nicht vorstellen, das sie in der Pannenstatistik vor Markenplastikbechern wie Piaggio, Renault, Derbi, Aprillia oder Honda liegt.
    • Vespa Fahrer Avatar

      dark_vespa schrieb:

      Vespa Fahrer Avatar

      Diabolo schrieb:

      Leistung: bis 40 PS und wohl auch noch drüber


      Da er SR 50 und Speedfight als Vergleich bemüht, geh ich mal davon aus, dass er sich vornehmlich für PK und V 50 interessiert.

      Da wären 40 PS wohl eine wenig hochgegriffen :D Und die Preise für die PX Motoren mit dieser Leistung liegen in einem Bereich, der den Wert meines Autos übersteigt ;(

      Die unterlegen Leistung einer legalen 50 er Vespa ist nun mal leider nicht von der Hand zu weisen, ob die Bauarbedingte Höchstgeschwindkeit von 50 km/h bei PK 50 XL (Pk 50 S und V50 = 40 km/h) den mangel an Leistung wett macht, ist Geschmackssache.

      Fakt ist nun mal, dass an den Dingern ständig irgendwas hängt, klemmt oder kaput geht. Wer keine Lust hat selber zu schrauben braucht einfach ne dicke Brieftasche.

      edit sagt, ich war zu langsam.

      dafür erster bei : die Motoren sind bis auf kleinigkeiten alle baugleich !!! :-8

      #
      sorry, aber diese aussage ist leider totaler :wacko:


      eine originale fuffi vespa ist in haltbarkeit jeder modernen plaste fuffi um ein vielfaches überlegen!
      Homepage: rasaway.de seit 1995
    • Doch, da sollten unsere Vespen ganz oben liegen, denn es gibt ja viel weiniger davon, als von den Plastikrollern.
      Und unter vernünftig gemacht meine ich nen ordenlich überholten Motor. Ein vernünftiger Rahmen ohne Rost sollte bei der Anschaffung schon primär ins Auge gefasst werden.
      Wie gesagt, wie sprechen von ner O Fuffy, die ganz normal von A nach B gefahren wird.
      Was bitte soll da kaputt gehen?

      Edith war mal wieder zu langsam, schließt sich aber der Meinung von PX_Power voll und ganz an.
    • Oldie-Garage schrieb:

      sorry, aber diese aussage ist leider totaler :wacko:


      eine originale fuffi vespa ist in haltbarkeit jeder modernen plaste fuffi um ein vielfaches überlegen!


      An Hand welcher Kriterien triffst du deine Aussage?

      Du willst mir also erzählen, dass die Firmen 20-30 Jahre später schlechtere Roller bauen als inden 70er-80er Jahren??

      Neue Technik, Entwicklung, Forschung alles umsonst? Hört sich für mich reichlich seltsam an.

      Die Antriebstechnik einer modernen 50er ist ja wohl tausendmal simpler, als jede Vespa.

      Keine Züge, keine manuelle Kupplung, Kein Getriebe, keine Schaltung usw.

      Wo weniger dran ist kann auch weniger kaputgehen !!
    • Also ich hab ne Zeitlang so einen Japanplastikroller gehabt. Ich meine es war Kymco also kein gaaaaanz so schlechter Mist.
      Nur Ärger: einmal hingefallen war der Blinker hinten im Eimer, von den dann auseinanderdriftenden Spaltmassen mal ganz abgesehen.
      Dann kann man so ein Ding maximal zweimal auseinanderbauen und zusammensetzen, danach haste nur noch abgebrochene Plastikohren, Teile die nie wieder zusammenpassen und flatternde Kunststoffbauteile....
      Das ist meine Erfahrung, ganz abgesehen davon, daß die Variomatik nie so mein Fall war.
      Danach gabs bei mir nen ganzen Haufen Vespa PK50Xl wovon immer zwei fahrbereit waren und der Rest mal ja mal nein oder als Teileträger herhalten musste.
      Schrauberfreundlicher sind die Teile auf alle Fälle, kaum Plastik was abbrechen kann, Beulen kann man mit nem Hammer zuleibe Rücken.
      Die Ersatzteilversorgung ist auch absolut unproblematisch und was das tuning angeht, denk ich isses einfacher als bei den Dingern für den gelben Sack. Wobei sich wohl aus den neuen Speedfight und wie sie nicht alle heissen wesentlich mehr mit weniger Aufwand erziehlen lässt.
      Als ich irgendwann mal bei diesem Kymko Kerl angerufen habe, weil ich neue Vergaserdüsen haben wollte, fragt er mich nach der Laufleistung. Sag ich "so um die 10.000" worauf er sagt "Und der läuft noch???"
      Soviel dazu.
      Ich würde die wesentlich simplere Technik einem Wassergekühlten Plastikroller mit Katalysator und was weiß ich nicht alles für nen Firlefanz auf alle Fälle vorziehen.
      Ist aber meine eigene Meinung aus eigenen Erlebnissen....
      Meine PKs hab ich jedenfalls immer gekauft wie gesehen, nie nen Ölwechsel gemacht und auch mal nen Schluck Diesel mit in den Tank geschüttet. Ich glaub nicht, daß sowas noch mit den neuen Teilen geht
      Signatur
    • Nicht alles, was neu ist muss auch gut sein.
      Bei allem, was heute produziert wird, spielt doch auf der Preis, bzw. die Produktionskosten ne gewaltige Rolle.
      Da bleibt Qualität schon mal schnell auf der Strecke.
      Mit nen Käfer hat man auch nie Probleme gehabt und wenn, dann waren es Kleinigkeiten.
      Bei nem modernen Auto spinnt auf einmal die Elektronic und Du musst erst einmal in die Werkstatt Fehler auslesen.

      Ich behaupte hier, dass die simple und uralte Motorentechnik unserer Blechschaltroller absolut haltbar und ausdauernd ist.
      Wenn ich mir die ollen Dinger ansehe, die in Indien rumgurken, bekomme ich meine Behauptung doch bestätigt.
      Meine PX läuft auch ohne große Probleme. Über 30.000 km ohne größere Reparatur.
      Mach das mal mit ner Automatikplastikschlampe.
    • Vespa Fahrer Avatar

      Diabolo schrieb:

      Mit nen Käfer hat man auch nie Probleme gehabt und wenn, dann waren es Kleinigkeiten.


      Also der 4 Zylinder wassergekühlte Boxermotor ist mit Sicherheit das denkbar schlechteste Beispiel, das man zum Vergleich mit heutigen Motoren heranziehen kann.
      Aber das gehört in ein anderes Forum.


      Vespa Fahrer Avatar

      Diabolo schrieb:

      Meine PX läuft auch ohne große Probleme. Über 30.000 km ohne größere Reparatur.


      Ich hab auch schon Honda Bali mit über 36.000 km gesehen, ist immer eine Frage, wie man mit seinen Fahrzeugen umgeht.

      Der hiesige Rollerschrauber hat in seiner Werkstatt einen geschätzten Vespanteil von 30-40 %, dies spiegelt aber nicht annähernd den Prozentsatz an Vespen in Würzburg wieder.

      Da frag ich mich wie das Zustande kommt? Komischerweise sind die Rechnungsbeträge bei den Vespa Reparaturen immer deutlich höher, als bei den Joguhrtbechern.

      Hängt einfach damit zusammen, dass ich die Fliehkraftkupplung bei ner Automatik in 20 Minuten wechsel. Wobei ein Kupplungswechsel bei ner Vespa (Smallframe) mal eben mindestens doppelt so lange dauert...

      Is zwar eine schöne Vorstellung, dass unsere Schatzis zuverlässiger und billiger im Unterhalt sind, meines Erachtens aber einfach nur Wunschdenken.

      @px_tom und diablo: wenn ihr da anderer Meinung seid, will ich euch gar nicht umstimmen. Sondern gebe nur meine Sicht der Dinge hier zum Besten.

      auf ne Plastikreuse würden mich trotzdem keine zehn Pferde bekommen. :D
    • Der Anteil an Vespen bei dem angesprochenen Schrauber ist wahrscheinlich so hoch, weil er einer der wenigen Werkstätten ist, die sich der alten Schätzchen überhaupt noch annehmen. Hier im Ort würd ich keine Werkstatt finden, die mir nen Schaltroller repariert, aber auf Anhieb 4 Firmen, die bis zu 5 Arbeitsplätze in der Werkstatt haben, auf denen Plastik steht.
      Natürlich sind Reparaturen an modernen Fahrzeugen eventuell sogar einfacher durchzuführen und natürlich ist das auch meist günstiger-
      Das Zeuch gibt's an jeder Ecke, Ersatzteile für echte Vespen sind eher rar.
      Ser Piaggi Händler, der nur auf original Ersatzteile zurückgreigen kann oder will, ist da oft überfordert.
      Der Vergleich zum Käfer passt hier übrigens auch rein, weil der Unterschied genauso gravierend ist, wie ne Sprint oder Rally zu ner GTS 350.
    • Ich würde bei den Aussagen zur Zuverlässigkeit auch das Alter der Fahrzeuge und die während der bisherigen Lebensdauer angefallenen Wartungskosten berücksichtigen. Die heutzutage bei ebay teuer verkauften abgerockten Fuffis aus Italien haben m. E. zu 90 % in den vergangenen 30-40 Jahren keine regelmäßige Wartung erfahren und laufen dafür meist immer noch recht anständig, wenn man mal vom üblichen "der Vergaser müsste mal gereinigt und eingestellt werden" absieht, was aber eher eine Art Haftungsausschluss seitens des Verkäufers darstellt. Da dürften es Automatikroller ziemlich schwer haben, mitzuhalten.

      Wieviele Plastikroller der ersten Generation, also z. B. Honda (G)Lead, Piaggio Quartz oder Sfera sieht man denn noch auf den Straßen im Vergleich zu Blechrollern?

      Natürlich kann man aus Perfektionismus jede Menge Geld in einen alten Blechroller versenken, dafür ist es schließlich ein Hobby. Ob das aber zum Erhalt der Funktionstüchtigkeit eines ursprünglich als billiges Alltagstransportmittel konstruierten Fahrzeugs zwingend nötig ist, sei mal dahingestellt.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.