Probleme mit Kupplung oder Schaltung bei PX

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme mit Kupplung oder Schaltung bei PX

      habe leider mit der Suche-Funktion nichts gefunden was mich weiterbring.

      hatte den Motor auseinander und auch die Kupplung runter. Jetzt hab ich das Gefühl das die Gänge nicht mehr richtig einliegen, bzw. die Kupplung etwas trennt bzw schleift. kommt keine richtige kraftübertragung an wenn der kupplungshebel ganz losgelassen wird. Wenn ich den Roller im leerlauf schiebe springt sehr schnell ein gang rein? Wie man die Kuppung einstellt weiß ich eigentlich und schon etliche male gemacht, kann es auch an der schaltung liegen?
      166er Malossi auf 80er Block gefräßt und angepaßt - 125er Mazzu-Welle von KaBa bearbeitet - 28er Mikuni SS -1574g Original-Lüfterrad - FuDi 0,8mm, Auslaß 183°, Ü-Ströme 117°, Vorauslaß 32,5°
    • Die Tatsache, dass beim Schieben ein Gang reinspringt, hat mit der Kupplung eignetlich nix zu tun, weil da is die ja gar nicht gefragt.
      Ursachen könnten zuerst mal ne zu schwammig eingestellte Schaltung sein.
      Wenn Du alles wieder richtig zusammengebaut hast, wäre das meine erste Vermutung.
      Wenn wir nicht davon ausgehen, denken wir uns halt mal durchs Getriebe:

      - Zahräder auf der Hauptwelle richtig herum drauf?
      - Schaltkreuz richtig rum?
      - Getribe ausdistanziert?

      Das wären so die typischen Fehlerquellen, die mir so einfllen.
    • wie funktioniert das mit dem Ausdistanzieren genau?
      166er Malossi auf 80er Block gefräßt und angepaßt - 125er Mazzu-Welle von KaBa bearbeitet - 28er Mikuni SS -1574g Original-Lüfterrad - FuDi 0,8mm, Auslaß 183°, Ü-Ströme 117°, Vorauslaß 32,5°
    • Es geht grundsätzlich erst einmal um das Spiel der Zahnräder auf der Hauptwelle.
      Also 4 Zahnräder, dann ein Schulterring und dann eine Segering.
      Piaggi gibt ein zul. Spiel der Zahnräder von 0,3 - 0,5 mm als Toleranzwert an.
      Wenn da mehr Spiel ist, nimmst Du den Schulterring runter und misst den Abstand zwischen 1. Gang und Segering.
      Bitte auf jeden Fall auf beiden Seiten Messen. Ich nehme dafür immer diese unterschiedlich dicken Meßstreifen, mit denen man normalerweise den Elektrodenabstand bei Zündkerzen misst.
      Den Schulterring gibt's in den Onlineshops dann in unterschiedlichen Übermaßen, also anderen Stärken.
      Nen passenden rein und das Getriebespiel ist beseitigt.

      Ich hoffe, ich habe jetzt hier nix vergessen.