pk 80 startprobleme

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • pk 80 startprobleme

    Hey zusammen,
    bin ganz neuer Vespa - Besitzer einer PK 80 Automatic BJ 84. Leider springt die Vespa kalt nicht an d.h. man muss sie anschieben ist sie erstmal gelaufen gehts auch mit Kickstarter kann mir jemand helfen?
    Danke
  • blöde Frage: Ziehst Du denn auch den Choke?

    Hat deine PK einen Elestart oder nicht?

    Wie gehst Du beim Start genau vor? Gibst Du gas? Sollte man bei der Automatika nicht machen.

    Idealerweise startet man die Automatica wie folgt, wenn sie kalt ist:

    Choke ziehen
    kein Gas geben
    den Elestarter bzw. den Kickstarter betätigen
    sobald sie anblubbert, mit ein wenig Gas den Motor langsam hochdrehen, bis sie rund läuft.

    Sobald aber die Umgebungstemperatur zu warm ist oder der Motor mal an war, kannst Du auf den Choke verzichten.

    Ich würde aber zunächst mal checken, ob der Vergaser und der Luftfilter sauber und richtig eingestellt sind. Auch die Zündkerze und den Zündfunken würde ich mal prüfen. Und den Elektrodenabstand nicht vergessen, der sollte bei 0,6mm liegen.
    Ich bin mit der Vespa über die Alpen nach Italien gefahren. Unter [url]http://www.pankow.de/2011/09/vespa-mi-amore-mit-der-vespa-50-n-spezial-uber-die-alpen-nach-italien/#more-357[/url] gibt's dazu einen kompletten Reisebericht
  • Estmal Danke für die Antwort.
    Ja ich zeihe den Joke. Dass Blöde bei der Sache ist dass die Vespa sich anschieben lässt, hat im übrigen keinen Elektrostarter, wenn Sie dann mal gelaufen ist klappts auch mit den Kickstarter sofort deswegen glaub ich nicht dass es an der Zündkerze liegt sonst ging ja gar nix?
    Hab auxch schon mal überlegt den Vergaser komplett zu zerlegen und reinigen. Aber wei gesagt versteh dass System nicht wenn Motor warm null Problemo aberwenn kalt immer Anschieben ist ja auch nicht der Hit? Hast evtl noch ne Idee was sonst sein könnte?
    Danke Schnurri
  • Da bin ich jetzt nicht sooo der Fachmann. Aber wenn es mein Roller wäre, würde ich auf jeden Fall den Elektrodenabstand meiner Zündkerze überprüfen und trotzdem mal überprüfen, wie gut der Zündfunke ist.

    Auf jeden Fall würde ich den Vergaser reinigen. Schon allein um sicher zu gehen, daß mir der Roller nicht irgendwann stehen bleibt.

    Evtl. funktioniert auch einfach Dein Choke nicht. Wenn Du sie ankicken kannst, wenn sie an war und vorher nicht, kann es eigentlich nicht so viel sein.

    Vielleicht bekommt sie auch einfach nicht genug Sprit.

    Aber um es aufs wesentliche zu reduzieren:

    - Zündzeitpunkt
    - Zündkerze
    - Vergaser verdreckt
    - Vergaser falsch eingestellt
    - Choke im Eimer

    Versuch doch mal, den Roller asnzukicken, auch wenn es nicht geht. Dann schraubst Du die Zündkerze raus und schaust Dir die mal an. Die müßte erstens rehbraun sein und zweitens gibt sie aufschluß darüber, wie es im Motor aussieht. Wenn sie total trocken ist, bekommt sie keinen Sprit. Wenn sie total nass ist, ist die Vespa abgesoffen.

    Was denken die anderen?
    Ich bin mit der Vespa über die Alpen nach Italien gefahren. Unter [url]http://www.pankow.de/2011/09/vespa-mi-amore-mit-der-vespa-50-n-spezial-uber-die-alpen-nach-italien/#more-357[/url] gibt's dazu einen kompletten Reisebericht
  • Ihr seid ja super erstaml schon ganz vielen Dank für die Tipps!
    WErds der Reihe nach mla ausprobieren. Habe vorhin mit meinen Schrauber telefoniert und so nebenbei erfahren dass das Ding umgebaut wurde so dass ma jetzt Gemisch tankt und nicht separat Benzin und Oel war dass sinnvol? Oder sollten wri leiber versuchen das ganz Rückgängig zu machen und evtl nen neuen Vergaser (Schadet glaub ich eh nicht und der Choke müsste ja somit auch neu sein und die Probleme weg??
    vieleicht weis ja jemand wo ich sowas günstig bekomme
    Sorry bin echt blutiger Rolleranfänger udn danke für die Antworten
  • Ich würd' weiter Gemisch tanken. Wenn man sich einmal dran gewöhnt hat ist das genauso selbstverständlich wie's Öl nachfüllen.
    this message has been typed on mechanical Cherry MX Black Keys
  • Den Vergaser braucht man in der Regel nicht auszutauschen. Viele Teile kannman austauschen und es gibt sogas so Überholungskits. Reinigen ist halt wichtig. Aber ich denke, außer dem Schwimmer dürfte es sonst keinen Verschleiß geben.

    Ich würde mir also zunächst mal das Geld für den neuen Vergaser sparen und das Teil erstmal reinigen. Dazu baust Du ihn aus und zerlegst ihn komplett. (Bitte merken oder fotografieren, wie er wieder zusammengehört).

    Dann werden alle Teile mit Druckluft oder in einem Ultraschallbad gereinigt. Kaltreiniger könnte auch noch gehen.

    Wichtig ist, daß Du nicht mir irgendwelchen Feilen oder Nadeln in den Löchern rumstocherst. Das gilt insbesondere für die Düsen. Auch die Gemischschraube solltest Du beim Zusammenbau nicht zu fest reindrehen.

    Danach den Vergaser wieder sauber einbauen und sehen, wie's läuft...

    Da das aber ein ganz schönes Gefummel ist, würde ich zunächst damit beginnen, die einfachsten Dinge abzuprüfen.

    Übrigens: Gerade bei einer Vespa muss man nicht immer gleich an Neuteile denken. Vieles läßt sich in Einzelteilen ersetzen und noch mehr kann man selbst machen...
    Ich bin mit der Vespa über die Alpen nach Italien gefahren. Unter [url]http://www.pankow.de/2011/09/vespa-mi-amore-mit-der-vespa-50-n-spezial-uber-die-alpen-nach-italien/#more-357[/url] gibt's dazu einen kompletten Reisebericht