Getriebeöl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Getriebeöl

      Hallo zusammen,

      wieder einmal eine Anfängerfrage,
      ich bin jetzt soweit, den motor wieder zusammenzubauen, und wollte fragen, ob es in bestimmtes öl gibt, das ich verwenden soll, oder ob ein standard getriebeöl, um 10 euro der liter reicht, oder ob man da doch was besseres nehmen soll/muss

      danke!
    • du brauchst Getriebeöl mit der Bezeichnung SAE30! es passen in etwa 250ml rein.
      Es gibt aber auch eine Suchfunktion (etwas weiter oben),wenn du da einfach nur Getriebeöl eigegeben hättest,wärst du auf viele Threads mit solcherlei Fragen gestoßen. :thumbsup:
      If It Has Tits Or Wheels It WIll Give You Problems...
    • genau das bringt mich in den anderen 20 threads in der sufu durcheinander das ständig immer die frage auftritt wars jetzt motoröl sae30 oder getribeöl sae30!!!???? Was jetzt nun ???? Schickt mir einfach mal einer nen lik von nem fläschchen öl das das richtige fürsd getriebe !!!! Das wär jetzt wirklich "Pornös" klatschen-)
    • Hey, kein Sträääässs :)
      Geh mal in den Baumarkt zum Ölregal...
      Dann suchst Du eine Flasche Öl auf der ein Rasenmäher drauf ist und die Aufschrift SAE 30 :) So mach ich das immer...
      Das ist nämlich das Motoröl für diese Dinger. 'Nuff said.
      Gruss,

      Henning
      Gentlemen, you can't fight here, this is the war room!

      Tue alles so, als ob es darauf ankäme

      Good intentions never wiped any ass
    • Vespa Fahrer Avatar

      DerDennis schrieb:

      du brauchst Getriebeöl mit der Bezeichnung SAE30! es passen in etwa 250ml rein.
      Es gibt aber auch eine Suchfunktion (etwas weiter oben),wenn du da einfach nur Getriebeöl eigegeben hättest,wärst du auf viele Threads mit solcherlei Fragen gestoßen. :thumbsup:



      Hallo DENNIS, es gibt kein Getriebeoel mit SAE30. Du kippst das zwar in das Getriebe, aber darein gehört MOTOROEL das gibt es mit SAE30. Möglich sind alle Motoroele möglichst UNLEGIERT, d.h. ohne Zusatzstoffe die sind nicht so gut für die Kupplung.

      klaus
    • Bevor hier wieder die altbekannte Diskussion startet: Halte dich an den Rat von Silvergroover.

      Im Obi SAE 30 MOTORÖL, das ist normal für Rasenmäher. Ist so ne grüne Flasche und davon kippst du ca. 250ml ins GETRIEBE.

      ganz easy
    • Kein Öl aus dem Baumarkt!!!!!!!!!

      Hatte einmal so nen Billigöl drinn.......danach war die Kupplung wie aus Moßgummi....hat nicht mehr getrennt und man konnte sie nicht mehr trennen--->also Finger weg.......
    • Ich würde nur Markenöl nehemen, egal wo man herbekommt. Habs im Nachhinein schon öfters hier geselen, dass ander auch schon Probleme mit Billigöl hatten. Dazu hatte meine Kupplung erst 80km runter.
    • ^^
      also obi verkauft zum Beispiel Öle von Liqui Moly...

      aber über gute und schlechte Öle zu diskutiern bringt auch nichts, da hat jeder seine eigenen Meinungen und Erfahrungen.

      Vespas gibts schon so lange, und früher war die Ölqualität bestimmt schlechter wie heute udn die sind trotzdem gfahren...
    • Aaaarrrgghh! Uuuaaaaahhhhh!
      Wenn ich sowas lese kriegen sie mich ja schon wieder!

      An alle Zweifler: Heutzutage wäre es deutlich kostspieliger ein Öl von minderer Qualität herzustellen als einfach nur Überproduktionen in andere Pullen abzufüllen. Daraus resultiert ja schließlich so ein Preis: Verfügbare Menge in Bezug zur Nachfrage und natürlich Nebenkosten wie Werbung, etc.
      Deshalb sind sog. Billigöle meist nichts anderes als Markenprodukte in anderer Verpackung, quasi das Discounterprinzip. Bei einem SAE 30 Einbereichsmotoröl überhaupt darüber zu diskutieren erscheint mir schon reichlich übertrieben. Solche Öle werden seit Jahren nahezu unverändert von jedem Hersteller auf den Markt geworfen!

      Um die nächste sich anbahnende Diskussion bereits im Keim zu ersticken. Motoröl deswegen weil es kein Getriebeöl mit einem Viskositätsfaktor von 30 gibt. Die fangen erst deutlich höher an. Allerdings wäre eine Getriebeöl mit Kennzeichnung 80 etwa genauso Viskos wie das erwähnte SAE30. Nur werden einem Motoröl andere Additive beigesetzt!
      this message has been typed on mechanical Cherry MX Black Keys
    • Achtung!!!



      Motorenöl und Getriebeöl sind 2 Paar Schuhe :!:



      Ein Motorenöl ist für z.B. das schmieren von Zylinder laufbahnen optimiert worden und rückstandsfreie Verbrennug. Ein Getriebeöl hingegen ist z.B. auf Druckminderung optiemiert.

      Auch in der Vespa Biebel steht Getriebeöl SAE30, allerdings gibt es kein SAE30 Getreibeöl, weil die erst bei SAE75 anfangen.

      Vergleichbar wäre ein SAE80-90 und mit Sicherheit in einem Schaltgetriebe mit Kupplung im Ölbad besser geeignet wie ein Motorenöl.

      Habe hier noch einen Anhang der das Ganze unterstützt

      Motorenöl ... Engine Oil


      Ein paar Worte über Öl. Die konventionellen Motoren- und Getriebeöle sind ein Destillat aus Rohöl. Die bekannteste Größe ist sicherlich die Viskosität, darunter versteht man die innere Reibung einer Flüssigkeit beim Fließen. Jeder hat schon mal auf einer Ölflasche SAE15W-40 gelesen. Die Viskosität wird in SAE-Klassen (SAE = Society of Automotive Engineers) eingeteilt. Für Motorenöl sind das die Klassen 0W, 5W, 15W, 20W, 25W, 20, 30, 40, 50 und 60. Für Getriebeöle 70W, 75W, 80W, 85W, 80, 85, 90, 140 und 250. Es ist eine dimensionslose Zahl, für die es keine Maßeinheit gibt. Sie ergibt sich aus der Temperatur der Messung, der Viskositätsgrenze und der Zuordnung der Klasse. Die Viskosität eines Öles wird entweder im kalten Zustand oder bei 100°C gemessen. Erfolgt die Messung bei kaltem Öl, so trägt es zusätzlich den Buchstaben „W“ (Winter).Für die Praxis ergibt sich hieraus, das ein Öl zähflüssiger ist, je höher die Viskositätszahl. Daraus läßt sich aber nicht schließen, das ein Getriebeöl SAE75W zähflüssiger ist als ein Motorenöl SAE30. Die Einteilung der Klassen für Motoren- und Getriebeöle sind verschieden. Siehe Tabelle unten. Erfüllt ein Öl nur die Anforderungen einer SAE-Klasse, so spricht man von einem Einbereichsöl (z.B. SAE20W). Wird bei einem Öl die Anforderung einer W-Klasse und bei 100°C die einer Klasse ohne „W“ erfüllt, so spricht man von einem Mehrbereichsöl (z.B. SAE15W-40). Die Angabe der Viskosität gibt keinen Hinweis auf die Leistungsfähigkeit eines Öles, die wird in dem API-Code (American Petroleum Institute) festgelegt. Ein Motorenöl für Benzinmotoren beginnt mit dem Code API-S, Öle für Dieselmotoren mit API-C. Den Buchstaben „S“ oder „C“ folgt immer noch ein weiterer Buchstabe (z.B. API-SF). Je höher der letzte Buchstabe im Alphabet steht, um so höher ist die Leistungsfähigkeit des Öles. Für Getriebeöle stehen die Codes API-GL 4 oder API-GL 5, je höher die Zahl am Ende, um so druckbeständiger ist das Öl. In der Regel wird ein „GL 4“ für Schaltgetriebe, ein „GL 5“ für Achsen verwendet. Nun können wir unser Wissen umsetzen. Lesen wir auf einer Ölflasche SAE15W-40 API-CD/SF, so wissen wir, das es sich um ein Mehrbereichs-Motorenöl für Benzin- und Dieselmotoren handelt. Lesen wir „SAE80 GL 4“, wissen wir, es ist ein Getriebeöl, vorwiegend für Schaltgetriebe.





      Motorenöl SAE Getriebeöl SAE

      5-10W 70-75W

      15-25W 80W

      30W 85W

      40-50W 90W

      Ich Fahre ein Getriebeöl SAE 80-90 GL4 yohman-)
      Wer bremst baut mühsam erarbeitete Beschleunigungs Energy ab.
      Hochgerechnet auf die Menschheit ist der Schaden für die Umwelt nicht zu beziffern!
      Bremst nicht, schont die Umwelt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sausus22 ()