Kleine Zweitaktkunde

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • schon der name stimmt nicht
    im betrieb sind mehrere funktionen nötig
    im gegensatz zum 4-takter,bei dem die steuerung über ventile abgeht,steuert der sich quasi selbst
    man muss dabei zwischen oben und unten unterscheiden,da er ja übers kurbelgehäuse ansaugt
    also
    unten
    1 - ansaugen
    2 - vorverdichten
    3 - spülen
    ----------------------------------
    oben
    4 - ausstossen
    5 - füllen
    6 - zünden
    7 - arbeiten

    bei den früheren motore war die so genannte -schlitzsteuerung- auch symmetrische steuerung verbreitet
    das problem
    sobald der kolben aufeilt,giebts im kurbelgehäuse nen unterdruck,der wiederum den benzinnebel aus der gaser saugt.geht jetzt der kolben abwärts,wird ja aus unterdruck überdruck und der nebel wird umgelenkt
    um das zu verhindern,war bei der besagten schlitzsteuerung das ansaugrohr zum zylinder hin offen,der abeilende kolben verschloss den kanal.klar,dass bei dem system ne oscillierende gassäule entstand,da ja erst der einlasschlitz geschlossen war,wenn das kolbenhemd den schlitz geschlossen hatte.durch die hin und herschwingende gassäule war die füllung des kuebelgehäuses nicht optimal
    um der rückwärtsbewegung zu begegnen,giebts nun 2 mäglichkeiten
    1 - membransteuerung
    2 - drehschiebersteuerung
    bei der ersten sitzt zwischen gaser und motor ein flatterventil,das durch den kurbelgehäuseunterdruck geöffnet wird,nebel durchlässt und bei abeilendem kolben durch den entstehenden überdruck verschlossen wird.
    nachteil - sind die membranblättchen zu weich,arbeiten die zwar in niederen drehzahlbereich einwandfrei,aber bei steigender drehzahl bleiben diese in der mittelstellung praktisch stehn.abhilfe schaffen membranen,die aus 2 unterschiedlich starken plättchen bestehn
    weiterer nachteil,die blättchen könen aus der befestigung lösen und dem motor schwere schäden zufügen
    neuerdings giebts blättchen aus glasfieberverstärktem carbon,die den motor nicht schaden,fass diese abreissen.

    -----------------------------------------------------------

    die drehschiebersteuerung ist eigentlich heutzutage nur noch bei den schaltvespas zu finden.
    nicht der kolben steuert da den einlass,sondern eine an der kurbelwelle angebrachte scheibe mit einer öffnung.
    bei der vespa ist eine der kurbelwangen zum drehschieber ausgebildet
    nachteil des kurbelwangendrehschiebers,die ungleich schweren kurbelwangen.das wird da mit nem sehr schweren polrad wieder ausgeglichen


    drehschieberwelle vespa

    ----------------------------------------



    membranblock
    --------------------------------------


    schlitzsteuerung