Leitfaden: Auf was muss man beim Vespa-(Erst-)Kauf achten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leitfaden: Auf was muss man beim Vespa-(Erst-)Kauf achten?

      Hallo alle miteinander!

      Ich habe mich gestern Nacht durch sämtliche threads und Diskussionen durchgelesen und das waren doch schon ziemlich viele Infos durcheinander. Nun wollte euch hiermit fragen, gemeinsam einen Leitfaden zum Vespa-(Erst)-Kauf zusammen zu stellen!

      Dies ist glaube für sehr viele Anfänger, wie mich, sehr hilfreich und wäre so zu sagen eine Grundausbildung in Sachen Vespa-Verständnis.
      Mit einem solchen Wissen könnte man dann selbststänig urteilen und Unmengen von posts wie: "Wie findet ihr das hier? Und was haltet ihr von dem Angebot hier? Und dieses hier auch? Ach das hier auch noch?" würden dann zumindest weniger werden.

      Jemand könnte nach einigen posts das Zusammengetragene résumieren und so formt sich immer mehr ein Leitfaden, zu dem jeder mit seiner Erfahrung beigetragen hat, sozusagen eine Checklist-Richtlinie von der Vespa-Community für die Vespa-Community.

      Da viele Anfänger noch keine oder wenig Erfahrung im Basteln haben suchen sie, wie ich, nach einer entweder fahrbereiten Vespe oder nach einer mit geringem Bastelaufwand, um sie endlich unter sich zu spüren.

      Also wie erkenne ich, ob etwas nur ein kleiner Mangel ist oder sich als ein kleiner Mangel verkaufter gravierender Schaden entpuppt?

      Auf was also achten beim Kauf? Welche Fragen stellen? UND WICHTIG : Wie kann ich das selber testen?

      Schlüssel und Papiere - wenn keine Papiere, Ärger sie zu besorgen? k.A.
      Lack und Schrammen
      Bereifung
      Elektrik
      Motor - gut oder Finger weg?
      Kilometerstand
      Tachowelle
      Baujahr - was sagt mir das ungefähr über den Soll-Zustand?
      TÜV
      verbaute Ersatteile
      schon überholt? was dann selbst in Überholung investieren?
      Preisspanne
      ...
      ...
      Welche Macken darf sie haben, welche auf keinen Fall und mit was muss man in der Folgezeit rechnen?

      Ich bin einmal selbst böse auf die Nase gefallen, als ich mir meine erste PK 50 gekauft habe. Für 350 Euro und fahrbereit. Leider hat sie ein Kumpel für mich abgeholt, ohne sie zu fahren. Bei mir ist gar nicht erst angesprungen und eines schönen Tages ist die Gute auslaufen. Ich selbst ahnungslos habe sie in eine Vespa-Fachwerkstatt gebracht: ein Kolbenfresser und irgendwelche Bowtenzüge haben die zugehörige Leitgabel irreparabel runter- und weggefräst. Vom "netten" Verkäufer bekam ich nach langem hin und her noch ein wenig Kohle und konnte die Arme mit Verlust noch verkaufen. Der größte Verlust war der Verlust an der Lust. Aber jetzt langt's mir und an meinem nächsten und künftigen Käufen will ich mich erfreuen können.

      Es soll aber auch erst wieder eine PK 50 sein ...als Einstieg wohl eine schöne Sache.

      Alles klar! Vielen Dank an euch! Hoffentlich kann vielen mit dem hier geholfen werden.

      Grüße,
      Peter