Mein TÜV/ Zulassungsstelle- Erlebnis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein TÜV/ Zulassungsstelle- Erlebnis

      Hi,

      hatte gestern das Vergnügen mit meinem Roller zum TÜV fahren zu dürfen um ne Betriebserlaubnis zu erhalten.
      Nachdem der a.a.SoP. Dipl.Ing. die technische Untersuchung vollzogen hat und leider feststellte das das Lenkkopflager, seiner Meinung nach, zu viel Spiel hat, war er im internen Archiv auf der Suche nach den technischen Daten des Rollers. Ich konnte ihn gerade noch davon überzeugen, dass sie eine Höchstgeschwindigkeit von 50 kmh und nicht nur 40 kmh hat. Nachdem das geklärt war mußte ich 60,50 € löhnen und sollte mit dem behobenen "Mangel" wieder kommen. Nach vier Stunden bastelei (Seilzüge lockern, Tacho lockern, Lenker runter und dann endlich das Lager fest ziehen) bin ich also wieder hin und hab ne kurze Vorstellung gegeben. Er war zwar zufrieden und ich bekam meine ersehnte BE bzw. ein "Gutachten zur Erlangung einer Einzelgenehmigung gemäß § 4 FZV" mußte dafür aber wieder 18 € zahlen.

      Mit diesem Gutachten sollte ich dann noch zur Zulassungsstelle um mir dort einen, so seine Worte, einen Stempel abholen. Als ich mir heute dann den Stempel abholen wollte was ist, es wird gestreikt...........

      Vielleicht habt ihr ja auch interessante Geschichten zum Thema TÜV (und ich hoffe es gibt nicht schon so einen Thread....)

      Gruß Fabian!
      I don't believe there is anything in the whole earth that you can't learn in Berlin except the German language. (Mark Twain)
    • GTÜ trägt ein, wenn du ein Teilegutachten mitbringst. Einzelabnahmen sind in Westdeutschland Monopol des TÜV, in der Ex-DDR der DEKRA.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.