Meine Vespa ist mir verhungert!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Vespa ist mir verhungert!

      Hallo Leute!
      Ich war gerade auf dem Weg nach Hause als meine Vespa (XL2) plötzlich ausging. Ich konnte sie zwar wieder antreten aber sobald ich wieder Gas gegeben habe ist sie wieder ausgegangen!
      Woran könnte das liegen?
      Würd mich über rasche Hilfe freuen...weil ich sie jetzt mitten im Nirgendwo stehen lassen musste. :S
      Gruß, Vepsa
    • Hört sich nach ner verstopften Düse an die bei Gas kein gescheites Gemisch mehr zu stande bringt.
      Ich tippe auf nen verschmutzten Gaser.....................

      MfG
      " Gib Gas, hauptsache es zieht dir die Falten aus dem Sack "

      ------------------------------------------

      Suche:
    • Vergaser PK50 XL ausbauen und reinigen (mit Bildanleitung)






      2. Das Werkzeugfach (Grau) muß rausgezogen werden, dann sieht das so aus ...





      Mit ihr wird die Gemischzusammensetzung aus Luft und Benzin eingestellt.



      Damit wird die Leerlaufdrehzahl eingestellt.



      Dadurch wird die Vorspannung und das damit verbundene Spiel des Gasgriffes eingestellt.

      3. Dieser Federsplit hält das Gestänge vom Benzinhahn und sitz unter dem Tank (schlechtes Foto)





      Großaufnahme Vergaser ...



      an den Schaumstoffmatten kann man erkennen ob die Lackierung Original ist ...



      4. Nachdem das Benzihahngestänge und der Chokezug ausgehangen ist, kann man den Luftfilter abschrauben (1 Schraube)



      so sieht der Luftfilter aus ...



      5. Um den Vergaser abzuschrauben muß man die Schraube (Pfeil) lösen und den Gaszug aushängen



      wenn man so ein winkelstück hat, braucht man den Tank nicht ausbauen ...





      so sieht der ausgebaute Vergaser aus ...







      6. Diese Kappe muß abgeschraubt werden um an die Düsen und Schwimmer zu gelangen





      man sieht deutlich wieviel Dreck sich abgesetzt hat ...



      gereinigt habe ich den Vergaser mit Benzin, einer alten Zahnbürste, Zahnstocher, Schere ...



      so sehen die gereinigten teile aus ...









    • Häufig ist nur das Sieb unter dem Anschlussnippel für den Benzinschlauch am Vergaser verdreckt. Und fummel nicht an der Gemischeinstellschraube rum. Meistens wird dadurch trotz guter Absicht nur verschlimmbessert.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • Alle meinen immer es liegt am Vergaser , so ein Quatsch
      geh mal Systematisch vor .
      Zuerst Zündkerze raus und gucken wie sie aussieht (reh braun und nicht feucht ist ok )
      Dann Kerze in den Stecker stecken und ankicken , dabei nicht vergessen den Schlüssel auf start stellen und das Gewinde der Kerze an Masse vom Motor halten , Zündfunken da ? Wenn ja dann Kerze wieder einschrauben !
      Dann Benzinhahn Cheken am besten den Schlauch am Vergaser abziehen und kurz den Hahn aufdrehen , kommt Benzin ok !
      Danach den Stecker unten an der Motortraverse auseinander ziehen (da sitzt bei der PK XL 2 nen Metallschtuz drüber) wenn bei auseinandergezogenen Stecker der Motor läuft liegt der Fehler in der Elektrik im vorderen Bereich der Karosserie dazu jedoch später mehr...
      Das sind grundlegende sachen die zuerst geprüft werden müssen ...
      Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
      Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
      2Takt Islamist
    • Ganz genau, so macht man das!

      Kannst dann, wenn du das alles gecheckt hast auch mal die Leerlaufdüse seitlich am Vergaser rausdrehen und die mal überprüfen, ansonsten den Vergaser komplett reinigen, wenn sie vorher lief würd ich an deiner Stelle die Finger von der Gemischregulierschraube lassen, ansonsten wenn du es dir zustraust, kannst den Vergaser mal komplett neu einstellen, so gehts:

      Dein Roller muss dazu aber absolut gerade stehn,also nicht aufm Hauptständer
      oder du legst, steht sie auf diesem,was hinten unters Rad.
      Zuvor muss der Motor gut warm gefahren werden. Drehst dazu die Schraube 1,5 umdrehungen raus, bis sie einigermaßen läuft. (grober Richtwert)
      Dann diese seitliche Gemischschraube leicht bis Anschlag reindrehn.
      nun genau 4 Umdrehungen wieder rausdrehn.
      Motor starten und mittels der oberen Leerlaufschraube das Standgas so herabsetzen,dass der Motor gerade noch läuft.
      Nun diese Leerlaufgemischschraube ganz langsam reindrehn,bis die drehzahl ansteigend ihr Höchtmass hat.
      dann die gemischschraube 1/4-tel umdr. wieder zurückdrehn.
      Richtig eingestellt hast ein super Leerlauf und der Übergang beim Gasgeben in den Teillastbereich ist absolut ruckfrei

      Fertig

      Diese Einstellung bezieht sich nur auf:
      standgas
      kaltstartverhalten
      und
      teillast,der moment,wenn der gasschieber öffnet

      den vollgasbereich muss man mit der hd abgleichen
    • Also vielen Dank schonmal für eure Antworten!
      Ich hab sie jetzt vorhin mit dem Auto nach Hause gefahren, kaum zu Hause ausgeladen lief sie dann auch wieder :cursing:
      Trotzdem werd ich damit morgen nicht zur Arbeit fahren...zu riskant.
      Morgen Nachmittag begeb ich mich dann mal auf Fehlersuche!
      LG Vepsa