Vergaser abgebrochen

  • Tach zusammen,


    bei meiner PK 50 XL1 ist nun schon zum zweiten mal der Vergaser "abgebrochen" d.h. die vier Lamellen, die den Vergaser auf dem As halten, brechen ab. Das ganze passiert beim einfedern, wenn ich etwas schneller über unebene Strecken wie z.B. gepflasterte Straßen fahren. Weil es schon mal passiert ist, habe ich natürlich drauf geachtet, dass der Gaser korrekt angebaut ist. Daran sollte es also nicht liegen.


    Könnte es sein, dass das Ferderbein altersschwach ist und deshalb zu weit einfedert oder gibts ne Art "Stopper" der zu weites einfedern verhindert und bei mir fehlt?


    Grüße
    Matthias


    ps Hat jemand nen 16/15 Vergaser rumliegen. Ich wäre interessiert....

  • Die Federbeine haben oben so nen Gummipuffer, der das Federbein daran hindert, zu stark einzufedern und dabei den Dämpfer zu beschädigen!


    Neues Federbein rein und du solltest Ruhe haben! Hol dir eins mit einstellbarer Federvorspannung falls du etwas fülliger bist, die stellst du auf Stufe 5 ein, dann sollte Ruhe sein!


    Gruß

  • Da wird der Anschlagpuffer vom Stoßdämpfer selbst defekt sein , dieser verhindert das der Stoßdämpfer bei belastung zu weit einfedert !

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • nochmal hallo,


    mein gewicht kanns eigentlich nicht sein: mit 75 kilo kommt die verspe doch klar....oder? ich werd mir mal die dämpfer und gummis vornehmen


    matthias

  • Wo soll es denn beim Einfedern zum Kontakt kommen?
    Ihr meint bei starken ausfedern reißt es die "Lamellem" oder fast den ganzen Gaser ab weil der ASS nicht grade im Karosseriedurchgang sitzt.


    Oder seh ich grad nur Holz?


    MfG

    " Gib Gas, hauptsache es zieht dir die Falten aus dem Sack "


    ------------------------------------------


    Suche:

  • Wo soll es denn beim Einfedern zum Kontakt kommen?
    Ihr meint bei starken ausfedern reißt es die "Lamellem" oder fast den ganzen Gaser ab weil der ASS nicht grade im Karosseriedurchgang sitzt.


    Oder seh ich grad nur Holz?


    MfG


    Nee siehst du schon richtig der Gaser schlägt beim Ausfedern im Gaserraum auf, dann reist es die obere Lamelle weg.

  • Äh ich möcht nicht Klugscheißern aber beim einfedern setzt der Vergaser auf , und nicht beim ausfedern .

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • Äh ich möcht nicht Klugscheißern aber beim einfedern setzt der Vergaser auf , und nicht beim ausfedern .


    klapp mal die Sitzbank auf drück deine Vespa hinten runter und dann schau mal in welche Richtung sich dein Vergaser bewegt..


    Nach unten...


    Edit sagt: seh gerade, dass ich hoben blödsinn geschrieben hab, war wohl noch net ganz wach ;) ich nehm alles zurück und behaupte das Gegenteil

  • Häng das Federbein unten am Motor mal aus und schau wie weit du auf und ab bewegen kannst, Ohne Blechkontakt!