motorkugellager geschlossen oder offen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • motorkugellager geschlossen oder offen?

      hallo habe ein satz lager für ein pk 50 motor angebotenbekommen komplett!aber es sind alles geschlossene lager(gekapselt)nun meine frage:kannes zu problemen führen geschlossene lager zu verbauen bzw gesteht die gefahr das die lager trocken laufen -festlaufen weil sie zuwenig geschmiert werden???????
      gruß gernot
    • denk eigentlich nicht dass das probleme mit sich bringt eher vorteile durch die abgedichteten lager hast du noch ne zusätzliche dichtung neben den SiRi
      ... ja das sowieso schonmal nicht !

      Anerkannter Stehbolzen Mörder ! ... ich krieg se alle klein

      www.rprt.de
    • Ich verbaue lieber offene... aber schau doch mal genau hin, die geschlossenen Lager lassen sich normal leicht öffnen. Ist doch nur ein Kunststoffring, mit nem Schraubenzieher raushebeln und schon ists offen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alexhauck ()

    • ich bin mir nicht sicher, wielange die geschlossenen lager die doch recht hohen belastungen mitmachen. zumal der kunstoffring sicher nicht optimal dafür ist, die thermische belastung im kurbelgehäuse zu verkraften.
      Aufbau eines Rennrollers für die European Scooter Challenge

      ESC 2013+2014: K5
      ESC 2015+16: K5 + K1
      BaB-Race-Meister 2015+2016

      Die, die die, die die Plastikroller erfunden haben, verdammen, vergessen, dass Plastik für Piaggio Leben bedeutet.
      - frei nach Konrad Duden
    • Es gibt so genannte Teflon Lager. Die sind aber nicht geschlossen, sondern haben einfach einen Kunststoffkäfig, welcher genauso offen ist. Die Lager halten mehr Drehzahlen aus, sind dafür aber auch weniger hitzebeständig, d.h. man darf z.B. keinen Auspuff mit Kat fahren, weil dann der Hitzestau zu groß sein kann...
      Geschlossene KW Lager dürften nicht funktionieren, ich denke die gehen nach spätestens 10Km fest. Und Lager mit Fett im KW Bereich dürften auch nicht länger funktionieren, weil Fett bei den Drezahlen keine gescheite Schmierung mehr abgibt. Deshalb muss man auch bei Lagern, die werksseitig gefettet ausgeliefert werden, das Fett vorm Einbau entfernen, damit das Motoröl sein Einsatzgebiet betreten kann ;)
      www.vespafreunde-kassel.de
    • Gebe dir eigentlich recht, aber dazu muss man sagen, dass diese Abdeckungen bei den Lagern doch eher nur für Staub gedacht sind. Mein Siri bekommt immer was zu tun, auch wenn ich geschlossene Radlager einbaue! Aber das fetten des Siris beim EInbau nicht vergessen.

      Durch den Druck im Getriebe wird genug Öl durch das Lager gedrückt, damit der Siri geölt wird!
      50n Special:
      133er Polini, 2mm höhergesetzt
      27er Mikuni Vergaser
      Mini-Tassi im Polini-Stutzen
      FRANZ
      2.56er Übersetzung
      12V PK-Zündung
    • @alex: Ich habe hinten die Trommel gut eingefettet, zumindest bis zur nächsten Revision sollte der ring halten. Aber prinzipiell hast du recht. Aber den Dichtring braucht kein Mensch mit geschlossenen Lagern. Eigentlich.

      @mulin: Nein, die Lagerdichtungen sind auch öldicht. Genau deshalb verbau ich die. Wer schon mal die Trommel hinten abnehmen musste weiss warum.
      Gruss, Wolfgang
    • Ich verbaue ja die geschlossenen Lager auch beim hinteren Radlager. Die Abdeckungen halten zwar das Öl in soweit zurück, dass einem nicht der ganze Modder entgegen kommt, wenn man das Hinterrad demontiert, aber trotzdem schummelt sich immer ein wenig Öl durch das Lager hindurch. Sieht man bei meinen Vespen immer an einem Ölfilm der Lagerabdeckung und am geschmierten Siri!
      50n Special:
      133er Polini, 2mm höhergesetzt
      27er Mikuni Vergaser
      Mini-Tassi im Polini-Stutzen
      FRANZ
      2.56er Übersetzung
      12V PK-Zündung