Flüssigmetall für Kurbelgehäuse?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Flüssigmetall für Kurbelgehäuse?

      Hallo zusammen!!
      Hab da ein kleines oder besser gesagt ein größeres Problem an meiner Vespa.
      Die hatte mal nen Fresser dabei hats die Kolbenringe zerpröselt die sind ins Kurbelgehäuse gefallen.
      Jetzt hab ich am Einlass ins Kurbelgehäuse eine Riefe ca. 1,5 mm tief.
      Ich denke mal dadurch wird der Einlass nie ganz geschlossen ---> Es kann immer Benzinluft Gemisch einlaufen. Naja auf jeden fall läuft der Roller nicht mehr richtig! Hat von euch jemand Erfahrung mit soetwas??
      Kann ich die Riefe mit Flüssigmetall (EPOXYD-METALL 25 ML LOCTITE 3450)
      auffüllen und danach wieder schön verschleifen??

      Danke schon mal im vorraus.
      MFG JOE

    • Auf der Worb Seite gibts das Zeug zum Aluflicken, kostet 52 tacken Alda.
      Dafür bekommst du fast nen gebrauchten Motek und du liegst auf der sicheren Seite.
      Wenn dann nur mit gutem Epoyx,trotzdem den alten würde ich auf Membran umbaun.
      Flicken mit dem Zeug sollte machbar sein weil es in dem Bereich keine mechanisch Belastung gibt.
      Vorher mit Aceton cleanen und eventl. die defekte Stelle etwas mit dem Dremel bearbeiten damit das Epoyx mehr halt findet.
      Weapons of Mass Destruction

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fettkimme ()

    • Nochmal ne Frage:
      Wieviel °C enstehen denn im Kurbellgehäuse ca. denn dieses Zeug iss beständig bis 100°C ???

      Und nochwas das Flüssigmetall so wie ich es angegeben habe kostet ca. 15€ und das iss ja wirklich nich viel!!
      Auf Membran wollte ich eig nicht umbauen, hab meinn Ansaugstutzen schon bestellt!
      MFG JOE
    • Also ich denke das mit den 100 °C könnte happig werden. Ich hab so ein 2-K Flüssigmetall, das bis 200 ° stabil ist (oder sein soll). Hab aber leider momentan nicht den Namen parat. Kostete auch so um die 12 Euro. Ich persönlich würd eher dazu tendieren, da doch einiges mehr an Reserve bzgl. Temperatur vorliegt.
      Wenns dich interessiert, meld dich nochmal.
      ciao
      volker
    • Mmh ich denke schon das das heben würde iss ja speziell für sowass gemacht!!
      Aber das dieses Flüssigmetall sehr teuer ist hab ich mir überlegt einen Membranansaugstutzen zu kaufen und den Einlass auszuschleifen. Was haltet ihr davon??
      Hier hab ich mal Pics damit ihr euch ein Bild davon machen könnt!!
      Bilder
      • DSCN0495.jpg

        764,03 kB, 2.592×1.944, 196 mal angesehen
      • DSCN0494.jpg

        780,16 kB, 2.592×1.944, 405 mal angesehen
    • Hallo Joe,
      das von mir bereits erwähnte Material ist von Presto. Ich hab es schon mehrfach verwendet (Öltank Kettensäge bzw. Alu-Ölwanne PKW) Kann es nur empfehlen! Absolute Fett-Freiheit und genügend Aushärtezeit (ca. 24 h) vorausgesetzt. Ach ja, nach Lochfraß am Alu-Zylinderkopf Wasserflansch (VW) hält es ebenfalls excellent, und das seit Jahren.
      Viele Glück
      Volker