Brauche ich alle Nadeln in der Tanne? Restaurierung meines P200E Motors.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Brauche ich alle Nadeln in der Tanne? Restaurierung meines P200E Motors.

      Auch auf die Gefahr hin, das einige sagen: SUCHFUNKTION, moechte ich dieses Thema gerne starten. Ich habe Zylinder und Kolben draussen und mir dedacht, das es schoen waere zu wissen, was ich bei einem originalen Motor fraesen kann und es dabei auch noch Sinn macht. Ich habe hier viel gelesen ueber Ueberstroeme Lufteinlaesse etc. Auch habe ich einiges an Bildern gesehen, was die Zylinder betrifft. Nur sind das meistens Malossis und Konsorten. Gibt es solche Bebilderungen auch fuer originale Zylinder, Also Step by Step Anleitungen? Und gibt es auch genaue Anleitungen, wie ich Vergaserfuss und die Wanne bearbeite ?
      Was ich suche ist also ein "Alles gefraest - Helfer" :)

      Und: Macht es ueberhaupt Sinn einen originalen Zylinder/ Kolben/ Vergaser zu bearbeiten?

      Danke euch,

      Andreas
      ...mein Luftkissenfahrzeug ist voller Aale...

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Zoopscoot ()

    • Hi Andi!

      Hehe, also erstens: SUCHFUNKTION!^^

      Zweitens gibts sogar eine sehr berühmte Site, die sich mit O-Tuning, also der Bearbeitugn originaler Motorbestandteile befasst:

      kabaschoko.de/tuning/

      Insb. das Ovalisieren des Gasers ist dabei eine einfache und effektive Sache.

      Gruß,
      Freddie
      Wer reitet so spät durch Nacht und Wind...?
    • Ohne das "SUCHFUNKTION" haette mir auch irgendwie etwas gefehlt! :)
      Ich schaue gleich mal nach, was ich da finde. Ich will nur nichts machen, was die Lebensdauer des Motors extrem verkuerzt!
      ...mein Luftkissenfahrzeug ist voller Aale...
    • Keine angst damit verkürzt die keine Lebensdauer ,absolut haltbar und tourentauglich ;)
      Member of "Rogue Unit SC"

      Geschwindigkeit kostet Geld. Wie schnell willst du zahlen?

      Der Teufel hört Techno
    • Also den Gaser ovalisieren und die Überströme durch sanftes Fräsen anzupassen, verkürzt die Lebensdauer eines Motor sicher nicht wesentlich...
      Da kannste unbesorgt sein...


      Eine Kabaschoko-Welle kann m.E. theoretisch sogar die Lebensdauer erhöhen, weil sie vibrationsärmer läuft... (wenn andere Komponenten den Motor nciht vorher killen...;) )
      Wer reitet so spät durch Nacht und Wind...?
    • hast PM
      166er Malossi auf 80er Block gefräßt und angepaßt - 125er Mazzu-Welle von KaBa bearbeitet - 28er Mikuni SS -1574g Original-Lüfterrad - FuDi 0,8mm, Auslaß 183°, Ü-Ströme 117°, Vorauslaß 32,5°
    • OK. Ich bin ich ja nun doch noch ein ziemlicher Frischling, wenn es um die tieferen Gruende des Vespamotors geht. So hoffe ich einfach, dass jemand mit etwas Zeit auf Grund meiner Fotos erklaeren kann, wo ich wieviel wegnehmen soll, welche Duesen ich hinterher brauche und was das alles bringt.
      Sorgen macht mir auch, dass ich dann ueber so einige Loecher fraesen muss. Auch ueber das der Gasgemischschraube. Was veraendert sich dadurch?Ich habe einfach etwas Angst, alles zu versauen! Auch habe ich gelesen, das man das kleine Spritloch aufbohren sollte. Wenn ja, wie gross und wie tief? Das Spritloch ist auf dem Bild Nr. 3.

      Bild 1:


      Bild 2 :


      Bild 3:
      ...mein Luftkissenfahrzeug ist voller Aale...
    • Moin!


      Du musst wirklich nur den Gaser auf die Wann schrauben, dann stellst du schnell fest, dass da Kanten beim Übergang von Gaser zur Wann sind.
      Die müssen weg.
      Darüber hinaus solltest/kannst du den Gaser an der Verbindung zur Wanne oval (siehe Wannenöffnung, die ist ja oval im Gegensatz zum Gaser) erweitern.
      Gemischeinstellschraube drehst du vorher raus. Lass einfach rundum am Gaser noch genug Dichtfläche stehen...

      Hier mal ein Bild von meinem eigenen Gaser:



      Da sieht man ganz gut, was mit ovalisieren gemeint ist, wenngleich da auch noch mehr geht...
      Die Öffnung ist nicht mehr rund, sondern genau der Gaserwanne angepasst (habs hinerher noch poliert....) ausserdem ist die Öffnung ab dem Röhrchen nach unten trichterförmig erweitert.

      Leg einfach mal los! Es gibt schwieriger Fräsarbeiten, als am Gaser...;)
      (ich hab mir die Finger an meiner Kuwe fast blutig gearbeitet^^, Überströme sind auch anspruchsvoller...)
      Wer reitet so spät durch Nacht und Wind...?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 2phace ()

    • Ich schaue in Deinem Threat mal nach. Aber....ich meine....aendert sich etwas an den Einstellungseigenschaften der GG-Schraube? Normalerweise ist die Normalstellung ja: 1,5 Umdrehungen raus. Das ist der Standart. Wie verhaelt es sch, wenn ich die Wandstaerke veraendere. Also...wegfraese?
      ...mein Luftkissenfahrzeug ist voller Aale...
    • Also um das zu erläutern:

      Die Schraube steht ja dann nur etwas weiter in die Gaseröffnung hinein, wenn du deren Wandstärke verringerst... Mehr ist da nicht.

      Genauer erklären kann ich das auch nicht. ABER es haben schon so viele gemacht und ich würd mal sagen bei allen hats was gebracht. Das allein spricht doch für die Aktion...;)

      Also hau rein!^^
      Wer reitet so spät durch Nacht und Wind...?
    • Hm..ich finde von Freakmoped bis GSF die verschiedensten Meinungen. Abfraesen bis zum Roehrchen. Nur die Uebergaenge zwischen Gaser und Wanne etwas fraesen und angleichen. etc.
      Die Vergaserwanne hat bei mir ja schon Schraegen die von Oval (untere Seite) den Uebergang zu fast rund (Innere Seite) gestalten. Kommt das alles weg? Und der Vergaser wird dann angepasst oder was? Ich finde das etwas verwirrend.....Ich moechte ja gerne etwas machen, aber dann auch richtig und so, dass es auch spuerbar etwas bringt!!
      ...mein Luftkissenfahrzeug ist voller Aale...
    • germanscooterwiki.de/index.php…ser_Dell%27orto_SI_Tuning

      Hier nochmal ein Link. Ist vllt etwas offizieller für dich...;)

      Übergänge anpassen ist ja schon klar.
      Immerhin muss der Gemischstrom dann nicht mehr an den Kanten vorbei, sondern kann schön durchflutschen.
      Erklärt sich von selbst.

      Die Gaseröffnung oval zu erweitern ist dann der nächste Tuning-Schritt. Du solltest mindest unterhalb des Schiebers erweitern, besser noch auch darüber bis max zum Röhrchen.
      Dabei musst du nur auf eine einzige Sche achten: die Führung für den Schieber darf nicht so klein werden, dass der Schieber nicht mehr dichtet.
      Dann haste Scheiße gebaut.

      Es ist ja auch klar, dass bei der Aktion ggf. auf die Öffnung in der Gaserwanne vergrößert werden muss... je nachdem, wie groß die Öffnung des Gasers wird... Wenn du die beiden Teile verschraubt fräst udn immer wieder mit dem Finger hineinfühlst bis due keine Kante mehr spürst, du immernoch genug Dichtfläche hast und der Gasschieber noch dichtet, hast du alles richtig gemacht.
      Dann müsste nur noch die Wanne an den Gehäuse einlass angepasst werden...;)

      Ich geh nun pennen... Gute Nacht!^^
      Wer reitet so spät durch Nacht und Wind...?