Brauche ich alle Nadeln in der Tanne? Restaurierung meines P200E Motors.

  • Ich mache das immer ohne Einzieher, aber auch nicht mit dem Hammer.


    Wie das geht?
    Man nehme einen Rundstahl, der einen kleineren Durchmesser als der Simmerring hat und am Ende etwas auf Untermaß des Lagers gedreht ist. Jetzt den Stahl schön mit einem Brenner anwärmen und ins Lager stecken. 40 Sekunden drin lassen ,das Lager ist jetzt warm und die Wurbelkelle einfach in den Sitz einführen. Fertig!


    Keine Schläge, kein Streß am Gewinde, einfach reingesteckt. Wärme statt Gleitmittel :D

  • Wärme statt Gleitmittel :D

    Wer zum Teufel bist Du und was hast Du mit Pornstar gemacht? ;)


    Ist auch ne gute Variante. Das müsste doch auch mit den Lagereinziehern aus'm gasf funktionieren.
    Warum kleiner als der Siri, wenn ich kuluseitig ran komme?

  • Update: Also die Lager sind alle astrein. Simmerringe sehen auch gut aus, werden aber trotzdem gewechselt. Nur die Lager lasse ich drin. Habe keine Lust intakte Klamotten einfach wegzuschmeissen! :)

  • Update: Also die Lager sind alle astrein. Simmerringe sehen auch gut aus, werden aber trotzdem gewechselt. Nur die Lager lasse ich drin. Habe keine Lust intakte Klamotten einfach wegzuschmeissen!


    Tu dir den gefallen und wechsel die mit!!!!
    Lager unterliegen einem natürlichen Verschleiß.Selbst wenn die Augenscheinlich i.O sind,kann der Verschleiß schon fortgeschritten sein.Und dann kannste wieder von vorne anfangen.

  • Genau!


    Ausserdem: Wenn ich das mache, machst du das auch!;)

  • Da faellt mir noch etwas ein. Die eine Seite des Kurbelwellengehaeuses habe ich ja schoen geglaettet. Wie sieht es mit der anderen Seite des Gehaeuses aus? Eigentlich hat die ja mit dem Gemischtransport zum Zylinder nicht viel zu tun......

  • wie jetzt?


    Sonst hast doch nur den halben Überstrom gemacht...

  • Hm.....aber macht das Bearbeiten der anderen Motorhaelfte Sinn? Das Gemisch wird ja durch die Welle nur auf der einen Seite transportiert...

  • Mach die komplette Breite des Überstroms.
    Würde ich sagen...

  • Ich muss mal sehen, ob ich Bilder von einer bearbeiteten zweiten Haelfte finde. Ich habe bisher noch keine gesehen...

  • Man brauch tja nicht von allem Bilder.


    Die beiden Hälften müssen halt perfekt zusammenpassen... : Bearbeiten, zusammenstecken, checken, nochmal bearbeiten, zusammenstecken, checken und so weiter...;)


    Auch der Zylinder lässt sich ja mittels zweier Stehbolzen auf nur eine Hälfte aufstecken, sodass du SIEHST, was weg muss und was nicht.
    Es gibt bei der Bearbeiten und beiden Hälften keine physikalischen Unterschiede. Einfahc Kanten und Ecken wegmachen... Ist immer das gleiche Prinzip.

  • OK! Das "ins Gemisch hinein versetzen " hat geklappt und ich habe heute wieder etwas geschliffen. :)


    Die geschliffene andere Seite:
    [Blockierte Grafik: http://i368.photobucket.com/albums/oo130/zoopscoot/stroooooooooohm.jpg]


    Zusammengesteckt vorher:
    [Blockierte Grafik: http://i368.photobucket.com/albums/oo130/zoopscoot/minnivorher.jpg]


    Zusammengesteckt nachher:
    [Blockierte Grafik: http://i368.photobucket.com/albums/oo130/zoopscoot/minni.jpg]


    :)

  • Ha! Glueckstag. Ein Freund gab mir heute eine Kiste mit einigen Teilen. Hier ein Bild. Wie man sieht, eine Kurbelwelle. So...nun habe ich eine zum ueben. Ich brauch nur noch eine Anleitung, wie die nun geschliffen wird! :) Auch ein zweiter Tannenbaum war dabei (Bild 2, der rechte) welcher allerdings mehr Zaehne pro Gang hat. Der kleine hat 13 anstelle 12, der Zweite 17 statt 13, der dritte 21 statt 17 und der vierte 27 statt 21. Nun sind die Zaehne aber kleiner. Kann ich etwas damit anfangen?
    [Blockierte Grafik: http://i368.photobucket.com/albums/oo130/zoopscoot/sammelminni.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://i368.photobucket.com/albums/oo130/zoopscoot/tanneminni.jpg]

  • Darf ich mal?:


    motorrevision, rundumschlag inkl. bearbeitung des dr135


    hier und auf den folgenden seiten findest du vllt einige tipps zum bearbeiten der welle.
    habs ja selbst auch gemacht...;)


    inspiration findest du hier, beim meister der wellen:


  • Ach jau! Richtig! Hatte ich schon mal kurz reingeschaut. Ich guck dann bei Dir mal wie das mit dem Wuchten am besten geht! :)

    ...mein Luftkissenfahrzeug ist voller Aale...

    Einmal editiert, zuletzt von Zoopscoot ()

  • Bei Kabaschoko findest du auch einen Link, wo das recht brauchbar beschrieben ist...

  • OK! Nur eines stoert mich bei den Wuchtgeschickten. Das der Draht durch die Welle geht beim Wuchten selbst. Die ist ja nun nicht gerade leicht und da entsteht dann auch Reibung. Somit stimmen die Berechnungen zumindest um ein paar Prozentpunkte nicht. Die auf einer anderen Seite beschriebene Vorgehensweise, naemlich die Welle zwischen zwei geebneten und sich in der Waage befindenden Metalplatten rollen zu lassen, gefaellt mir da schon besser. :) Ich probiere beides mal aus und guck was es da fuer Unterschiedliche Ergebnisse gibt! :)

  • Haha, wenn du glaubst, dass du das dermaßen genau gewuchtet bekommst, dass dich ein oder zwei Prozent stören, dann gratuliere ich dir schonmal!^^


    Plus-Minus 5% sind dabei völlig zu vernachlässigen.


    Ich musste nicht mal Ausgleichsbohrungen machen, dass der schwererer Kolben des DR die leichtere Masse des OriginalKolbens ausgeglichen hat.
    Das Wuchtverhältnis hat sich bei mir daher nur um wenige Prozent (vermutlich 2-4%) verändert, allerdings zum Besseren!^^